Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Lokalsport Schmalkalden

Magerkost auf Viernaus Rasenplatz

Mit einem mageren 1:0-Sieg für die Gastgeber endet das Fußball-Derby des Altkreises Schmalkalden zwischen dem FSV 04 Viernau und dem nach wie vor sieglosen FVI Brotterode in der Landesklasse.



Der Kapitän des FVI Brotterode, Florian Dupke (links), versucht, den durchstartenden Viernauer Martin Hofmann vom Ball zu trennen. Foto: Sascha Bühner
Der Kapitän des FVI Brotterode, Florian Dupke (links), versucht, den durchstartenden Viernauer Martin Hofmann vom Ball zu trennen. Foto: Sascha Bühner  

Viernau - Beide Trainer konnten auch diesmal nicht aus dem Vollen schöpfen. Bei den Gastgebern fehlten drei Stammspieler, beim Gast vom Inselberg gar sieben Akteure. Auch bei Martin Hofmann vom FSV 04 stand zunächst nach seiner nicht optimal ausgeheilten Oberschenkel-Verletzung vor seinem Einsatz ein dickes Fragezeichen. Zuletzt bei der 1:4-Heimpleite gegen Neuling Sachsenbrunn kam für den angeschlagenen Mittelfeldakteur Marcel Funk nach knapp einer Stunde ins Spiel. Diesmal allerdings hielt bei Hofmann der Oberschenkel.

Erstmals nach seiner Verletzung im Auftaktspiel in Sonneberg stand Karsten Schmidt wieder in der FSV-Elf. Somit war für beide Trainer Improvisieren angesagt. Viernaus Bernd Eckert vertraute trotz der schwachen Vorstellung zuletzt der Mannschaft, die bei der Heimpremiere auflief. Lediglich Konrad Jahn rückte gleich zu Beginn für Martin Verworner in die Formation auf die linke Außenposition der Abwehr. Überhaupt hatte Viernaus Trainer die Mannschaft positionsmäßig mächtig umgekrempelt. Die Innenverteidigung war mit Maik Wedekind und Eugen Fischer völlig neu besetzt. Andrej Strucka rückte dafür in den Angriff, wo er vor allem in der ersten Hälfte starke Szenen hatte und überhaupt insgesamt der gefährlichste Angreifer bei den Gastgebern war. Auch Daniel Dittmar bekam für seine Leistung auf der ungewohnten rechten Seite eine klasse Kritik. Der einstige Steinbach-Hallenberger gab keinen Ball verloren und sorgte vor allem auf der rechten Angriffsseite immer wieder für Gefahr.

Der Treffer des Tages fiel nach einem Freistoß von Patrick Schulz von der linken Seite. Der junge Brotteroder Torwart Jens Schuchardt wehrte den Ball nicht optimal ab und Viernaus Neuzugang Eugen Fischer beförderte im Nachsetzen das Leder mit dem Oberschenkel über die Linie (18.). Zuvor war Andrej Strucka mit einem Kopfball an Schuchardt gescheitert. Auch beim Schrägschuss von Konrad Jahn (26.) stand der Brotteroder Schlussmann goldrichtig und verhinderte einen weiteren Rückstand. Bei der Aktion von Daniel Dittmar (35.) kam der Torwart der Gäste ebenso rechtzeitig aus seinem Kasten und somit vor dem einschussbereiten Dittmar an den Ball.

Viernau bestimmte die erste Halbzeit deutlich, vergaß aber, ein zweites Tor nachzulegen. So blieb die Begegnung bis zum Schluss spannend und offen. Der Gast kam mit Beginn der zweiten 45 Minuten besser ins Spiel, war gleichwertig und besaß sogar phasenweise leichte Feldvorteile. Allerdings blieben im Abschluss bei den Gästen einfach zu viele Wünsche offen. Vor allem der quirlige Vardim Ertel wurde bei der großen Brotteroder Personalnot schmerzlich vermisst. Das Fehlen von Tom Rommel, Mario Bischoff oder Christoph Brenn kann ein so kleiner Verein wie Brotterode momentan nicht kompensieren. "Ertel ist ein Spieler, der viel Betrieb machen kann", lobte Co-Trainer Matthias Jahn den einstigen Schmalkalder. Jahn agierte als Ersatzmann für den fehlenden Trainer Arndt Nelke an der Seitenlinie.

Einziger Aufreger aus der Sicht der Gastgeber war ein Schuss von Ladislav Vondracek (62.), der Viernaus Torwart Alexander Weisheit zur einzigen Glanzparade zwang. Ansonsten gab es nur noch einen Distanzschuss von Jan Pastowski (81.), der knapp über die Querlatte flog, zu notieren. Auf der Gegenseite hatte der FSV 04 einige Gelegenheiten durch Strucka (49./52) oder Dittmar (76.), die aber nichts einbrachten und Schuchardt nicht zu Heldentaten zwangen. Selbst ein 20-m-Freistoß von Karsten Schmidt aus sehr guter Position brachte keine Gefahr. Das Leder flog über den Kasten.

Brotterodes Co-Trainer Matthias Jahn meinte: "In der ersten Halbzeit sind wir zu schwach aufgetreten. In der zweiten Hälfte hat die Mannschaft besser ins Spiel gefunden, aber der nötige Zug zum Tor fehlte."

Bernd Eckert erklärte: "Ich denke, der Sieg ist aufgrund der starken ersten Halbzeit verdient. Wir haben es versäumt, ein zweites und drittes Tor nachzulegen. Die zweite Halbzeit sah ein verteiltes Spiel mit wenig Torchancen auf beiden Seiten."

 

Viernau: Weisheit, Fischer, Schmidt, Jahn (83. Verworner), Wedekind, Strucka (86. Funk), Schulz, Hofmann, Arndt, Dittmar, Stengel (90.+1 R. Hoffmann).

Brotterode: Schuchardt, Storch, Dupke, Durila, Ganß, Vondracek, Wehner, Groß, Vrba, Pastowski, Schröder (69. Wagner).

Schmidt (Meiningen) - 75 - 1:0 Fischer (18.)

Autor

Erwin Stöhr
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 09. 2018
21:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eugen Fischer Leder und Lederwaren Martin Hofmann Torhüter Trainer und Trainerinnen Weisheit
Viernau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zweikampf: Der Viernauer Marcel Funk (links) beharkt sich in dieser Szene mit einem Struther. Foto: Sascha Bühner

09.10.2017

Im Elfmeterschießen gescheitert

Der FSV 04 Viernau ist nach der dritten Runde im Fußball-Thüringenpokal ausgeschieden. Nach dem 1:1 nach regulärer Spielzeit und nach Verlängerung behalten die Gäste vom DJK SG Struth im Elfmeterschießen die Oberhand. » mehr

Spitzenreiter in die Schranken gewiesen: Der Viernauer Martin Hofmann (links) passt den Ball weiter, ehe der Borscher Martin Gimpel eingreifen kann.	Foto. Bühner

03.04.2018

Zwei blitzsaubere Kontertore

Das Spitzenspiel der Fußball-Landesklasse, Staffel 3, gewinnt der FSV 04 Viernau gegen die SG Borsch/ Geismar verdient mit 2:0 Toren. » mehr

Elisabeth Hruschka auf Feivel überwindet ein Hindernis, beobachtet vom zahlreich vorhandenen Publikum.

09.07.2018

Kräftezehrende Ritte durchs Gelände

Großartiger Pferdesport in all seinen Facetten wurde beim Vielseitigkeitsturnier des Reit- und Fahrvereins Viernau geboten. Die Landesmeisterschaften krönten das Geschehen. » mehr

Die Triathleten Frank Boller (56) und Max Kuhhirt (46) mit Medaillen und im Finishertrikot nach dem Zieleinlauf in Roth. Die beiden haben eine 226 Kilometer lange Distanz schwimmend, Rad fahrend und laufend bewältigt. Foto: privat

06.07.2018

Starke Haselgrunder

Frank Boller, Max Kühhirt und Kai Malzahn, sowie eine RTV-Triathlonstaffel haben sich beim Ironman-Triathlon in Roth sehr gut geschlagen. » mehr

Die Viernauer Vereinsvorsitzende Heide Ihling-Rudolph auf ihrer Stute Allegra beim Training. Foto: privat

06.07.2018

Vielseitiges Reiten in Viernau

Viernau - Am kommenden Wochenende, 7. und 8. Juli, wird auf dem Reitplatz in Viernau und auf der Geländestrecke in der Wuhlheide wieder klasse Pferdesport geboten. » mehr

Der Viernauer Patrick Schulz (links) entwischt dem Kaltennordheimer Stefan Heller, den Ball fest im Blick. Foto: Klemm

04.06.2018

Viernau nimmt drei Punkte mit

Mit 3:1 Toren gewinnt der FSV Viernau sein Fußball-Punktspiel in der Landesklasse gegen die Gastgeber von der Spielgemeinschaft Kaltennordheim. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall A73 Eisfeld

Unfall Autobahn 73 | 25.09.2018 Eisfeld
» 9 Bilder ansehen

durchsuchung dietzhausen Suhl-Dietzhausen

Durchsuchung in Dietzhausen | 25.09.2018 Suhl-Dietzhausen
» 14 Bilder ansehen

Überflutung Südthüringen

Unwetter in Südthüringen | 23.09.2018 Südthüringen
» 15 Bilder ansehen

Autor

Erwin Stöhr

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 09. 2018
21:43 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".