Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Lokalsport Ilmenau

"Der Lauf hätte seinen Charakter verloren"

Der Fitness- und Freizeitsportverein Martinroda hat den 7. Sandhasenlauf, der für den 5. September geplant war, abgesagt.



Martinroda - Kein gutes Jahr für den Ilm-Kreis-Sparkassencup der Langstrecken- und Ausdauerläufer: Auch der 7. Sandhasenlauf in Martinroda, der für Samstag, den 5. September, geplant war und der eigentlich die zweite Lauf-Serie nach der Sommerpause einleiten sollte, ist vom veranstaltenden Fitness- und Freizeitsportverein Martinroda ersatzlos abgesagt worden.

"Da das Verbot von Großveranstaltungen in Thüringen ursprünglich ja nur bis 31. August ausgesprochen worden war, hatten wir lange gehofft, unseren Lauf am 5. September dann doch ausrichten zu können", erklärte dazu Annerose Melchert, Vorsitzende des Fitness- und Freizeitsportvereins Martinroda. "Die Verlängerung dieses Verbots bis zum 31. Oktober hat diesen Plan aber zunichte gemacht. Wir können bei einem Volkslauf auch kein Hygienekonzept aufstellen, das die eineinhalb Meter Abstand zwischen den einzelnen Läufern gewährleisten würde. Man stelle sich das nur mal beim Start und unmittelbar danach vor! Außerdem: Der Lauf würde bei solchen Einschränkungen einfach seinen Charakter verlieren! Und da haben wir uns gesagt: Warten wir lieber bis zum nächsten Jahr, wenn wir dann die siebente Auflage unseres Sandhasenlaufes hoffentlich in gewohnter Weise ausrichten können."

Damit konnte in diesem Jahr noch kein Lauf innerhalb der Serie zum der Ilm-Kreis-Sparkassencup ausgetragen werden. Bisher hatte es lediglich eine Individualstart-Alternative für den Arnstädter Alteburglauf gegeben. Eine solche Variante wäre aber in Martinroda nur schwer umsetzbar, und zwar wegen der Streckenverläufe, die keineswegs so markant und für Individualläufer nachvollziehbar sind wie im Gebiet südlich der Arnstädter Alteburg.

Das Training läuft wieder

Nichtsdestotrotz hat der Fitness- und Freizeitsportverein Martinroda seit drei Wochen wieder seinen normalen Trainingsbetrieb in der Sporthalle des Ortes aufgenommen. Dafür musste, wie überall, ein Hygieneplan aufgestellt werden. Es trainieren wieder regelmäßig zwei Aerobic-Gruppen verschiedener Altersbereiche, wobei eine davon auch Outdoor-Varianten mit Nordic Walking nutzt. Nach der Sommerpause Ende Juli soll es dann im September weitergehen.

Der FFV Martinroda hat aktuell etwa 120 Mitglieder, davon rund die Hälfte Erwachsener (neben den Aerobic-Gruppen gibt es noch Freizeit-Volleyballer). Die Nachwuchs-Gruppen hatten zuletzt pausiert. rab

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 07. 2020
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Mitglieder Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Martinroda
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Training vor dem "leichtesten Spiel des Jahres": Für den Martinrodaer Trainer Robert Fischer hat das Pokalfinale dieses Prädikat verdient, denn im Vorfeld brauche er dafür seine Männer sicherlich nicht zu motivieren.	Fotos: Verein (3), Archiv (1), Lars Fritzlar (1)

14.08.2020

Vor dem Highlight nach dem Highlight

Beim FSV Martinroda laufen die Vorbereitungen auf das Landespokal-Finale auf Hochtouren. Nerven behalten heißt es da bei den Verantwortlichen und Kickern des gerade 197 Mitglieder zählenden Vereins. Nachgefragt. » mehr

Wieder eine vergebene Martinrodaer Chance: Coburgs Torwart kommt vor Mohammed Al Saeed (Nr. 11) an den Ball. Foto: Andreas Heckel

04.08.2020

Nach der Pause besser drauf

Erst nach dem Wechsel überzeugt Fußball-Oberligist FSV Martinroda im Test gegen den FC Coburg und schafft noch ein 2:2. » mehr

Unterschiedliche Reaktionen nach dem Tor zum 3:1: Torschütze Marc Fernando bedankt sich bei Benni Hertel (links außerhalb), während Arnstadts Torwart Sünkel höchst unzufrieden mit seinen Vorderleuten (einschließlich Norman Koch/rechts) und wohl auch dem Referee ist. Foto: Andreas Heckel

17.07.2020

Der Oberligist spielt deutlich effektiver

Der Testspielauftakt von Fußball-Oberligist FSV Martinroda verläuft zumindest vom Ergebnis her erfolgreich: Im "Kreisderby" gegen Thüringenligist SV 09 Arnstadt bleibt er mit 4:1 (1:1) siegreich. » mehr

Erste Runden mit neuen Mitspielern: Patrick Fiur (rechts) aus Bad Blankenburg beim Auftakttraining neben Marc Fernando und Markus Finn. Foto: Andreas Heckel

10.07.2020

Zurück auf rätselhaftem Rasen nach vier Monaten Spielpause

Fußball-Oberligist FSV Martinroda startet in die Saisonvorbereitung 2020/21. Nicht alle Personalfragen sind schon geklärt. » mehr

Vom Martinrodaer Blau-Gelb zum Leipziger Rot: Nelly Ehrhardt im Outfit ihres neuen Vereins. Foto: FSV Martinroda/Kathrin Schleicher

08.07.2020

Nummer eins bei RB Leipzig

D-Junioren-Torfrau Nelly Ehrhardt aus Elgersburg wechselt vom FSV Martinroda zum Nachwuchs von Rasen-Ballsport Leipzig. » mehr

Das ist mitnichten Breitwand-Fußball, sondern Training in Corona-Zeiten: Übungsleiter Sandro Kubitza (5. von links) muss auf genügend Abstand zwischen seinen D-Junioren-Schützlingen achten.

06.06.2020

"Aber sie sind alle heiß auf den Ball"

Auch wenn es noch viele Einschränkungen gibt: Endlich wieder einen Trainingsball am Fuß zu haben, ist für Nachwuchskicker ein großer Gewinn. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hildburghausen leuchtet Hildburghausen

Hildburghausen leuchtet | 25.09.2020 Hildburghausen
» 26 Bilder ansehen

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 07. 2020
00:00 Uhr



^