Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Lokalsport Hildburghausen

Auch am Ende souverän

Mit einem Sieg verabschieden sich die Tischtennisspieler des TTV Hildburghausen aus der Saison 2018/2019 in der Verbandsliga West.



Hildburghausen - Mit 9:3 und nicht mit 3:9 wie in der Ausgabe am 3. April berichtet, gelingt den Hildburghäusern beim TTV Schmalkalden, der auf Spitzenspieler Andi Vierling verzichten musste, ein positiver Ausklang der Saison. Dabei sah es zunächst gar nicht danach aus. Denn die Doppel liefen nicht so, wie es sich das Team um Christian Weiße vorgestellt hat. Weiße, der diesmal gemeinsam mit Dominik Sorg das erste Doppel bildete, kam überhaupt nicht aus den Startlöchern. Beide spielten ungewohnt unsicher und unterlagen Krebs und Janda mit 1:3. Behnke und Thäringer harmonierten dagegen deutlich besser und fuhren gegen Bamberger und Storch ebenso einen sicheren 3:0-Sieg ein wie am Nebentisch Knittel und Fritz gegen Damm und Klaus Vierling.

Die Einzelrunde begann mit einer knappen Niederlage von Weiße gegen Storch, ehe alle anderen Partien an die Gäste aus Hildburghausen gingen. Hervorzuheben ist hier auch die Leistung von Thäringer gegen Klaus Vierling. Thäringer lag bereits relativ weit zurück, eher er beflügelt von einer Auszeit wieder ins Spiel fand, den vierten Satz noch drehte und dann den fünften Durchgang sicher für sich entschied. Nach der ersten Einzelrunde stand es somit 7:2 für die Hildburghäuser.

Die zweite Einzelrunde begann erneut mit einer Niederlage von Weiße, der einen gebrauchten Tag erwischte und letztlich alle drei Spiele verlor. Am Nebentisch kam Sorg trotz seines Trainigsrückstandes seit Langem mal wieder in Spiellaune und lieferte sich mit Storch zahlreiche sehenswerte Ballwechsel. Sorg hatte stets den längeren Atem und entschied die Partie mit 3:1 für sich.

Am Ende holte Behnke in einem hart umkämpften Spiel über fünf volle Sätze den Siegpunkt und krönte sich damit auch selbst, indem er in der Mitte in der Rückrunde ungeschlagen bleibt. Am Ende landen die Kreisstädter einen Platz vor den Themarern auf Rang vier. "Es gilt, noch mal einen Großes Dankeschön an unsere Ersatzspieler zu richten. Sie haben uns in dieser Saison ständig mehr als würdig ausgeholfen", sagt Weiße und spielt dabei insbesondere auf Michael Knittel mit 6:0-Bilanz an. chw

Hildburghausen: Sorg (2), Weiße (0), Behnke (2,5), Fritz (1,5), Knittel (1,5), Thäringer (1,5)

Schmalkalden: Krebs (1,5), Janda (0,5), Storch (1), Bamberger (0), Damm (0), K. Vierling (0)

Autor

Christian Weiße
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 04. 2019
17:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Niederlagen und Schlappen Tischtennisspieler
Hildburghausen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ist in den kommenden Wochen als Kapitän gefragt: Christian Witter.	Foto: frankphoto.de

12.03.2019

Die Uhr tickt

Nun hat es die Tischtennis-Spieler des SV Empor Heßberg endgültig erwischt. Seit dem vergangenen Spieltag geht sie wieder um: Die Angst vor dem Abstieg aus der 1. Bezirksliga. » mehr

Auszeit: Während der TTV Hildburghausen am Wochenende sein letztes Punktspiel vor der Winterpause bestreitet, hat die Lok erst mal spielfrei, ehe sie ein letztes Mal Dampf lässt.	Foto: frankphoto.de

27.11.2018

Big-Point und Big-Punktverlust

Die Tischtennis-Spieler des ESV Lok Themar betreiben in der Verbandsliga Wiedergutmachung, während der TTV Hildburghausen ein paar Federn in Richtung Spitze lassen muss. » mehr

Unter Dauerbeschuss: Sachsenbrunns Torwart Raiko Mittenzwei (rechts) muss acht Mal hinter sich greifen. Hier wird er von den Sonnebergern Kristian Zuleger (vorne) und Louis Göhring (hinten/rechts) angegriffen. Die Sachsenbrunner Benjamin Göhring (hinten/links) und Daniel Köhler (Mitte) wollen helfen. Foto: Carl-Heinz Zitzmann

03.03.2019

0:8 - Erneute Titanic-Vorstellung

Die SG Sachsenbrunn/Crock kassiert in der Fußball-Landesklasse (Staffel drei) auch zum Rückrundenauftakt eine hohe Niederlage. Drei Gegentreffer erzielt der Ex-Stürmer. » mehr

Derby in Suhl: Gegen die Gleichamberger setzen sich die Roten aus Themar mit 2:1 durch.	Foto: frankphoto.de

26.02.2019

Ein Pott für Uwe

Der TSV 1911 Themar schreibt Geschichte. Zum dritten Mal in Folge gewinnen die Alt-Herren-Kicker in Suhl ein Turnier. Der Pott landet allerdings nicht in der TSV-Vitrine. » mehr

Hofft insgeheim sicherlich auf die Kehrtwende im Derby: Marcel Funk.	Foto: frankphoto.de

14.02.2019

Geliebt und gehasst

Im Südthüringen-Derby der Tischtennis-Verbandsliga stehen sich einmal mehr Hildburghausen und Themar gegenüber. Doch statt Vorfreude und Kampfansage überwiegen Ernüchterung und Tief-Stapelei. » mehr

Interview: Jan Floßmann, 1. Vorsitzender der SG Mendhausen/Römhild

14.02.2019

"Da sieht man mal wieder, wie wichtig der Kopf ist"

In der Winterpause-Bilanz spricht Jan Floßmann, Vorsitzender der SG Mendhausen, über zwei deftige Niederlagen, den schmerzlich vermissten "Mucki" und über einen geheimen Fitness-Plan. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schmalkaldener PrachtParade Schmalkalden

Prachtparade Schmalkaden Samstag | 25.05.2019 Schmalkalden
» 31 Bilder ansehen

25. Feuerwehr-Jugendleistungsmarsch in Eisfeld Eisfeld

25. Jugendleistungsmarsch | 25.05.2019 Eisfeld
» 11 Bilder ansehen

Schmalkalden feiert „Am Walperloh“ - Mit dem Schweizer Star-DJ Antoine Schmalkalden

Prachtparade Schmalkalden Freitag | 24.05.2019 Schmalkalden
» 20 Bilder ansehen

Autor

Christian Weiße

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 04. 2019
17:40 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".