Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Lokalsport Bad Salzungen

Rekord wackelt beim Rhöner Volkslauf

Am Sonntag geht es zum 17. Mal auf die Strecken beim Rhöner Volkslauf. Um 9:45 Uhr starten als erste Aktive die Wanderer auf die Strecken über sechs und elf Kilometer. Ab 10 Uhr gehen die Kinder und Jugendlichen auf den Parcours durch die Natur.



Kurz nach dem Start: Das Läuferfeld geht vor einem Jahr auf die Strecken beim Röhner Volkslauf 2018. Foto: Heiko Matz
Kurz nach dem Start: Das Läuferfeld geht vor einem Jahr auf die Strecken beim Röhner Volkslauf 2018. Foto: Heiko Matz  

Am Sonntag geht es zum 17. Mal auf die Strecken beim Rhöner Volkslauf. Um 9:45 Uhr starten als erste Aktive die Wanderer auf die Strecken über sechs und elf Kilometer. Ab 10 Uhr gehen die Kinder und Jugendlichen auf den Parcours durch die Natur. Im Anschluss erfolgen die Starts für die Erwachsenen über die Distanzen von sechs, elf und 21 Kilometern.

Seit 17 Jahren gehört Peter Dittmar zum Kreis der Organisatoren des Rhöner Volkslaufes. Wenn am morgigen Samstagabend ab 18 Uhr in der Rhönbrauerei Dittmar in Kaltennordheim die Organisatoren zur schon legendären Nudelparty einladen, liegen Wochen intensiver Arbeit hinter dem 53-Jährigen und seinen zahlreichen Mitstreitern.

Herr Dittmar, ist für den Sonntag alles gerichtet?

Unser Organisationsstab verfügt über eine jahrelange Routine, sodass wir einen Teil der Aufgaben unaufgeregt und ohne Hektik bewältigen. Andere Dinge sind neu und manchmal müssen wir auch improvisieren. In diesem Jahr war allerdings die Ausgangslage optimal, da uns das trockene Wetter in die Karten spielte. Natürlich sieht das Problem mit der Witterung jeder Förster und Forstarbeiter anders. Wer sich auf den Strecken bewegt, kann den Klimawandel nicht mehr verleugnen. Definitiv war es in den letzten 17 Jahren noch nie so trocken wie in diesem Jahr. So sind Feuchtigkeit und Wasserlöcher diesmal kein Thema und das Terrain präsentiert sich für Läufer und Wanderer in einem optimalen Zustand.

Schnee und Regen soll es am Sonntag geben. Beunruhigt Sie die Wetterprognose?

Überhaupt nicht. Die Erfahrungen zeigen, dass unser Wetter mehr an die Prognosen aus dem osthessischen Raum angelehnt ist. Und diese sehen gar nicht so schlecht aus mit minimalem Regen am Samstag. Und sollte es doch einmal ein paar Krümel Schnee am Sonntag geben, ist das kein Problem. Die Läufer wird es auf keinen Fall aus der Bahn werfen.

Wie viel Läufer haben für den Sonntag gemeldet?

Bis zum gestrigen Abend lagen über 500 Anmeldungen von Läufern und 350 von Wanderern vor.

Das riecht nach einem neuen Teilnehmerrekord!

In der Tat sind wir vorsichtig optimistisch. Der harte Kern der Teilnehmer meldete bereits um die Weihnachtszeit, kurz nachdem die Ausschreibung herauskam. Danach gab es immer noch einmal einen großen Schwung eine Woche vor dem Wettkampf, so auch in diesem Jahr. Der ausschlaggebende Fakt ist schließlich das Wetter. Wenn am Sonntag früh die noch etwas Unentschlossenen die Nase aus dem Fenster stecken und sehen, dass Petrus ein Rhöner ist, wird die 1000-Teilnehmer-Marke, bisher der Rekord, dieses Mal gebrochen werden.

Gibt es auch 2019 wieder bekannte Namen, die für den Volkslauf gemeldet haben?

Thomas Bing von unserem Rhöner WSV kann bekanntermaßen verletzungsbedingt bei der 17. Auflage nicht an den Start gehen. Aber alle Leistungsathleten des RSV um Cindy Kammler, die gesund sind, haben für Sonntag gemeldet.

Gibt es im Vergleich zu den Vorjahren Neuigkeiten zu vermelden?

Für die Dinge, die sich in der Vergangenheit bewährt haben, gibt es kein Grund, sie zu verändern. Der Halbmarathon als erster von fünf Läufen der Landschaftscup-Serie ist natürlich für die leistungsorientierten Volksläufer wieder von besonderem Interesse. Der Trainingslauf "Geh aufs Ganze" über 28 Kilometer, der in der Vergangenheit auch als Teil der Vorbereitung auf den Rennsteiglauf bei uns auf dem Programm stand, fällt in diesem Jahr weg. Dass die Entscheidung richtig war, zeigt die gestiegene Zahl der Meldungen über die Halbmarathon-Distanz. Insgesamt können wir feststellen, dass wir mit dem Strecken-Angebot von einem Kilometer für die Jüngsten (bis Altersklasse neun) bis zum Halbmarathon die richtige Auswahl getroffen haben. Interview: Thomas Dröge

Autor

Thomas Dröge
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 04. 2019
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erwachsene Kinder und Jugendliche Natur Regen Schnee Wetter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Test: Kurz vor dem Punktspielstart testeten sich die Bad Salzunger Landesklassen-Fußballer (in Blau) auf heimischem Kunstrasen gegen den Kreisoberligisten aus Steinbach-Hallenberg. Die Kreisstädter wollen am Sonntag zum Punktspiel nach Trusetal reisen. Foto: Heiko Matz

09.03.2018

Ball rollt auf den Hartplätzen

Der Punktspiel-Betrieb in den Fußball-Ligen nimmt fahrt auf, auch wenn hier und da angesetzte Spiele wiederum dem Wetter zum Opfer fallen werden. » mehr

Unter Spannung: Hanna Siebert auf Chevy meistert mit voller Konzentration das Hindernis. Foto: Heiko Matz

15.06.2018

Begeisterte Reiter und Zuschauer

Für die Wettbewerbe des Kinder- und Jugendsporttages im Reiten auf dem Grundhof in Bad Salzungen zeigen nicht nur viele junge Reiterinnen und Reiter großes Interesse. » mehr

Doppel-Duell: Sebastian Schmidt (Immelborn) und Sascha Kind (Schmalkalden/vorn am Tisch) traten in Immelborn im Doppel gegen Albert Urmanchieva (Immelborn) und Erik Holland-Moritz (Schmalkalden) an. Fotos (2): Thomas Klemm

21.12.2017

Immelborner Premiere geglückt

Beim 1. Tischtennis-Pokalturnier für junge Spieler in Immelborn sichert sich Darius Schirmer vom TTV Altenstein den Klaus- Kaiser-Wanderpokal. » mehr

Steffi Ulsperger/Falk Weber bei der Absolvierung der ersten von drei Disziplinen des Asklepios-TriTrekk. Foto: Heiko Matz

11.08.2016

Zu Wasser, zu Lande, auf dem Rad

Zwanzig Zweiergruppen nahmen am Rande des Bad Salzunger Seefestes die sportliche Herausforderung des Asklepios- TriTrekk in Angriff. Neben den Erwachsenen hatten auch einige Kinder ihren Spaß am Dreikampf. » mehr

Zumeist waren die Geismarerinnen (schwarze Trikots) ihren Aulebener Gegenspielerinnen einen Schritt voraus. Foto: Matz

15.06.2016

Sprung auf Rang drei

Geismar - Am letzten Spieltag der Frauen-Fußball-Landesklasse verbesserten sich die Spielerinnen des SV Geismar mit ihrem 5:4 (2:2)-Heimsieg über National Auleben noch auf den » mehr

Die Klingserin Cindy Kammler vom Rhöner WSV auf dem Weg zu ihrem zweiten Platz bei den deutschen Meisterschaften. Foto: Gerhard König

03.02.2016

Cindy Kammler: "Klassisch macht Spaß"

In Oberhof traf sich die deutsche Skilanglaufelite im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich, um ihre nationalen Meister zu ermitteln. Mit Rang zwei glänzte Cindy Kammler vom Rhöner WSV. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

MDR Jump Dance Night Dermbach Dermbach

MDR Jump Dermbach | 21.04.2019 Dermbach
» 79 Bilder ansehen

Wikinger-Leben Stausee Hohenfelden

Wikinger am Stausee | 21.04.2019 Stausee Hohenfelden
» 35 Bilder ansehen

Brand Schuppen Sonneberg Sonneberg

Brand Schuppen Sonneberg | 22.04.2019 Sonneberg
» 13 Bilder ansehen

Autor

Thomas Dröge

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 04. 2019
00:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".