Topthemen:

Lokalsport Bad Salzungen

Keinen Boden gutgemacht

Im ersten Rückrundenspiel der Fußball-Verbandsliga verlieren die Frauen des FSV Silvester Bad Salzungen gegen den ESV Lok Meiningen mit 1:2 Toren.



Im Dreierpack: Die Silvester-Spielerinnen Vanessa Pabst, Denise Baumhämmel und Miriam Göbel (von links) können die Meiningerin in dieser Szene nicht entscheidend vom Ball trennen. Foto: Heiko Matz
Im Dreierpack: Die Silvester-Spielerinnen Vanessa Pabst, Denise Baumhämmel und Miriam Göbel (von links) können die Meiningerin in dieser Szene nicht entscheidend vom Ball trennen. Foto: Heiko Matz  

Bad Salzungen - In dem gutklassigen Punktspiel gingen die Fußballerinnen ohne Umschweife zu Werke, um Dominanz herzustellen. Dabei war die Silvester-Mannschaft darauf aus, die Niederlage aus dem Hinspiel zu tilgen und dem zahlreich vorhandenen Anhang trotz Regenwetters eine ansehnliche Partie zu bieten.

Ein Durchspiel auf Nicole Huck in der 2. Minute verpasste diese knapp, ebenso wie Denise Baumhämmel die präzise Flanke von Betti Specht von der rechten Außenlinie. Die Gäste aus Meiningen gaben die Antwort in der 6. Minute mit einem Steilpass durch die Schnittstelle der Abwehr, der aber geklärt werden konnte. Anna Mittelsdorf wurde in der 10. Minute in Szene gesetzt. Ihr Lupfer senkte sich zum Glück für Silvester übers Tor der Gastgeberinnen. Das Duell der Torfrau Babett Heiß im Silvester-Gehäuse gegen Mittelsdorf blieb das entscheidende im gesamten Spielverlauf.

Auf der anderen Seite scheitere Nicole Huck aus zwanzig Metern an Anne Hilpert im Meininger Gehäuse. Einen neuerlichen Angriff des ESV Lok mit dem Abschluss von Laura Reglin entschärfte Heiß. Eine schöne Kombination aus dem Mittelfeld heraus, von Huck und Miriam Göbel eingeleitet, brachte Betti Specht in Schussposition, doch deren Distanzschuss zischte über die Querlatte. In der Folge gewann Heiß erst gegen Oehler und kurz danach gegen Mittelsdorf im Eins-gegen-eins. Als die meisten wohl schon gedanklich beim Pausentee waren, entkam Mittelsdorf ihren Bewacherinnen und traf von der rechten Strafraumgrenze unhaltbar zum 0:1 ins linke untere Eck.

Die Chance zum Ausgleich besaß Silvester noch vor der Pause. Allerdings rutschten gleich drei Spielerinnen an der straffen Eingabe von links vorbei.

Nach dem Seitenwechsel spielte Silvester mit mehr Risiko und Druck. Zunächst wurde zwischen der 48. und 60. Minute ein Schuss von Huck zur Ecke geklärt, danach scheiterte Baumhämmel nach Eckball von Lisa Werneburg sowie Huck nach Pass von Baumhämmel. Auch Susanne Kirchner verzog nach einer Ecke. Eine brenzlige Situation für die Gastgeberinnen brachte in der 62. Minute ein Mittelsdorf-Freistoß von der Strafraumgrenze mit sich, aber Heiß fischte den Ball noch aus dem Winkel. Eine Minute später war die Torfrau wieder auf dem Posten und holte den von Michelle Bohlig getretenen Ball aus der linken unteren Ecke.

In der 65. Spielminute fiel der verdiente 1:1-Ausgleich. Ein Angriff über links, vorgetragen von Kassandra Rismondo und Vanessa Pabst, brachte Huck in Position und die schoss aus der Drehung in die linke Torecke. Kurz darauf hatte Huck sogar die Führung auf dem Fuß. Es offenbarte sich auch in dieser Partie das große Silvester-Problem der mangelnden Chancenverwertung. Nach einem unglücklichen Handspiel von Pabst setzte Reglin den Freistoß für Lok über den Kasten. Dem Punktgewinn waren die Silvester-Spielerinnen schon nahe, aber in der 87. Spielminute verteidigten sie den Ball nicht konsequent genug und Anna Mittelsdorf spitzelte das Leder aus zwei Metern zwischen Abwehr und Pfosten zum 1:2 über die Linie.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe von beiden Teams, mit einem nicht unverdienten Sieg des ESV Lok Meiningen. Der unbedingte Wille und der Einsatz bei den Silvester-Frauen sollte als positiver Aspekt in die noch zwei ausstehenden Spiele vor der Winterpause gegen Saalfeld und Weimar mitgenommen werden.

Bad Salzungen: Heiß; Storch, Huck, Pabst, Baumhämmel, Kirchner, Specht, Hugk, Göbel, Schmidt (59. Rismondo), Werneburg (73. Spieß)

Lok Meiningen: A. Hilpert; Li. Reglin, Oehler (56. Döll), Kilian (81. Kaltschmidt), B. Hilpert, Häußler, Mittelsdorf, Döller, La. Reglin, Weiprecht, Bohlig

Pierre Leitschuh (Barchfeld) - 50 - 0:1 Mittelsdorf (41.), 1:1 Huck (65.), 1:2 Mittelsdorf (87.)

Autor

Ortwin Schmeling
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 11. 2017
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Frauen Silvester Strafraumgrenze
Bad Salzungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hohe Auszeichnungen: Aus den Händen des Vorsitzenden des Landessportbundes, Peter Gösel (links), und dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Bad Salzungen, Gerd Darr (rechts), erhielten Landrat Reinhard Krebs, Bernd Steffen, Silvio Busold, Marion Grohmann und Ortwin Schmeling hohe Auszeichnungen. Foto: Heiko Matz

07.11.2017

Ehre, wem Ehre gebührt

Viel Beifall spendeten die 800 Gäste des 25. Sport- und Presseballs jenen, die für ihre Verdienste im Sport geehrt worden. » mehr

Rasant: An diesem Laufduell gegen die Jenaerin Luca Maria Graf (Mitte) beteiligen sich die Silvester-Spielerinnen Susanne Kirchner (rechts) und Lisa Storch (links). Fotos (2): Sascha Bühner

19.09.2017

Silvester-Frauen schlagen sich wacker

Das Resultat dieses Frauen-Fußballspieles im Werraenergie-Stadion gehört nicht auf die Goldwaage - nebensächlich ist es für beide Mannschaften nicht. Der Bundesligist USV Jena gewinnt den freundschaftlichen Vergleich geg... » mehr

Großer Jubel: Die E-Junioren-Fußballerinnen des FSV Silvester Bad Salzungen freuen sich über den Gewinn des Landesmeistertitels. Foto: privat

23.06.2017

Meisterpokal an die Werra entführt

Einen Erfolg können die E-Juniorinnen des FSV Silvester Bad Salzungen feiern. Die jungen Fußballerinnen holen sich den Titel des Landesmeisters. » mehr

Silvester-Trainer Edgar Huck stimmt seine E-Jugend-Spielerinnen auf das nächste Spiel ein. Foto: Matz

16.01.2017

Silvester-Mädchen auf Rang fünf

Thüringer Landesmeister im Hallenfußball der weiblichen E-Junioren ist der FF USV Jena. In der Bad Salzunger Werner-Seelenbinder-Halle zeigen sich die Saalestädterinnen ihrer Konkurrenz klar überlegen. Die Mädchen des ga... » mehr

Ball im Blick: Beim direkten Aufeinandertreffen schenkten sich die Bad Salzunger (in Rot) und Kaltennordheimer nichts. In dieser Szene rangeln der Bad Salzunger Kapitän Mathias Weisheit und der Rhöner Roberto Trabert (rechts) um das Leder. Archivfoto: Heiko Matz

vor 3 Stunden

"Eine zufriedenstellende Hinrunde"

Drei Mannschaften aus der Region agieren in der Fußball-Landesklasse, Staffel drei. Neben der SG Borsch, die ein Abonnement auf einen Spitzenplatz hält, sind in dieser Klasse der SV Wacker Bad Salzungen und die SG Kalten... » mehr

Bester Spieler: David Arnold (rechts) von der SG Glücksbrunn Schweina erhält die Ehrung aus den Händen des Wacker-Vorsitzenden Erhard Büchner und feierte danach mit seinen Mitspielern.

06.01.2018

Einzelsieger - Leistungsträger auf dem Rasen

Es ist bei allen Fußball Hallenturnieren eine Tradition, dass nicht nur die erfolgreichen Mannschaften ausgezeichnet werden, sondern auch der beste Spieler, der beste Torhüter und der erfolgreichste Schütze. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bergung Schwerverletzter

Sturmschäden bei Bad Salzungen | 18.01.2018 Bad Salzungen
» 7 Bilder ansehen

Baum auf Auto

Baum begräbt Auto in Suhl | 18.01.2018 Suhl
» 9 Bilder ansehen

Merkers - Oberdorla Merkers

Handball Merkers - Oberdorla | 16.01.2018 Merkers
» 17 Bilder ansehen

Autor

Ortwin Schmeling

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 11. 2017
00:00 Uhr



^