SICHERHEITSBEHÖRDEN

Hans-Georg Maaßen

12.09.2018

Hintergründe

Bericht von BfV-Präsident Maaßen: Wesentliche Aussagen

Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen hat in einem vierseitigen Bericht zu den Hintergründen seiner umstrittenen Äußerungen im Zusammenhang mit fremdenfeindlichen Vorgängen in Chemnitz Stellun... » mehr

Chemnitz

10.09.2018

Hintergründe

Maaßen und die Radikalisierung des bürgerlichen Milieus

Die Sommerpause ist vorbei, der Bundestag debattiert diese Woche über den Haushaltsentwurf für 2019. Doch über Geld spricht in Berlin kaum jemand. Hauptgesprächsthema sind Hans-Georg Maaßen und die Fr... » mehr

Seehofer und Merkel

17.09.2018

Hintergründe

Koalition in gefährlicher Sackgasse

Wie ein Krimi spitzt sich der Konflikt um den Präsidenten des Verfassungsschutzes zu. Es könnte zum entscheidenden Duell Merkel vs. Seehofer kommen. Eine Lösung ohne Verlierer ist kaum noch in Sicht. » mehr

Chemnitz

09.09.2018

Hintergründe

«Hetzjagden» oder nicht? Vom Streit um einen Begriff

Bei den Demonstrationen in Chemnitz gab es viele Straftaten. Das Innenministerium in Dresden spricht von 140 Verfahren. Bei der Diskussion über die Dimension der fremdenfeindlichen Übergriffe steht ab... » mehr

Smartphone

08.08.2018

Netzwelt & Multimedia

Wie Sicherheitsbehörden Handys überwachen können

Die Ortung von Handys gehört zum Alltag bei der Polizei, dem Zoll und den Geheimdiensten. Die Ermittler setzen immer häufiger «stille SMS» und andere Überwachungsmaßnahmen ein. Die Betroffenen merken ... » mehr

04.07.2018

Thüringen

Sicherheitsbehörden: Vier Bürgerwehren in Thüringen aktiv

Erfurt - Nach Einschätzung des Thüringer Innenministeriums sind in Thüringen vier Bürgerwehren aktiv - eine weniger als noch vor einem Jahr. » mehr

gewalt fussball

25.06.2018

Thüringensport

Rund 150 Thüringer Fußballfans sind gezielt auf Gewalt aus

Etwa 650 Fußballfans in Thüringen gelten bei Sicherheitsbehörden als gewaltbereit. Rund 150 von ihnen suchen sogar immer wieder gezielt gewalttätige Auseinandersetzungen. » mehr

Gericht kippt Verbot von Neonazi-Festival

18.06.2018

Thüringen

Elf rechte Versammlungsorte werden beobachtet

In fast allen Landesteilen Thüringens verfügen Rechtsextreme nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden inzwischen über Häuser oder Grundstücke, die auch als Szenetreffs dienen. Derzeit beobachtet der ... » mehr

iPhone von Apple

14.06.2018

dpa

Apple will Knacken von iPhones erschweren

Apples iPhones sind verschlüsselt - und Ermittler beschweren sich oft, dass sie nicht an Daten von Verdächtigen herankämen. Es gibt zwar Firmen, die dank einer Schwachstelle das Entsperren der Telefon... » mehr

11.06.2018

Thüringen

Kreativer Widerstand gegen Tausende Neonazis

Wieder sind deutlich mehr Rechtsextremisten zu einem Neonazi-Konzert nach Südthüringen gekommen als von den Sicherheitsbehörden erwartet worden waren. Der Proteste dagegen war kreativ und wurde von ei... » mehr

Nazikonzert Themar, Samstag Themar

Aktualisiert am 10.06.2018

Thüringen

Neonazi-Konzert: Mehr Teilnehmer als erwartet – heftige Debatte

Es ist der zweite Tag der Proteste gegen ein zweitägiges Neonazi-Festival in Südthüringen. Daran beteiligen sich hunderte Menschen. Begleitet werden die Proteste von einer heftigen politische Diskussi... » mehr

Zum 25. Jubiläum der Meininger Polizeifachhochschule sprach am Donnerstag Innenminister Georg Maier. Foto: Sebastian Haak

17.05.2018

Meiningen

Minengefahr und Männer in Schlappen

Seit 25 Jahren werden in Meiningen Thüringer Polizisten für die mittlere Führungsebene der Landespolizei ausgebildet. Heute unter ganz anderen Bedingungen als einst. Und die Ausbildung wird sich auch ... » mehr

Opfer-Anwalt im NSU-Prozess: Mehmet Daimagüler erhebt schwere Vorwürfe gegen Verfassungsschutz und Polizei. Foto: dpa/Archiv

12.04.2018

HCS

"Der Verfassungsschutz wusste, wo der NSU war"

Anwalt Mehmet Daimagüler vertritt Hinterbliebene von NSU-Mordopfern. Er ist überzeugt, dass der Verfassungsschutz den Unterschlupf der Rechtsterroristen kannte. » mehr

21.03.2018

Thüringen

Thüringer Polizei: Zoll gefährdet die Sicherheit

Eigentlich sollten der Bund und die Länder besonders gut zusammenarbeiten, wenn es darum geht, Geldwäsche und die Finanzierung von Terror zu verhindern. Ein Papier der Thüringer Polizei aber hält dies... » mehr

Ein Protestzug gegen das Rechtsrockkonzert, das am vorigen Samstag in Themar stattfand. Fotos (2): frnkphoto.de.de

21.10.2017

Thüringen

Enttäuschung und Entsetzen in Themar

In Themar steht ein weiteres Rechtsrock-Konzert bevor. Die Menschen im Ort fühlen sich inzwischen mehr denn je vom Land im Stich gelassen; umso mehr, weil so viele Landespolitiker ihnen im Sommer Hilf... » mehr

14.09.2017

Thüringen

Was die Parteien zum Thema Innere Sicherheit sagen

Ein starker Staat schützt seine Bürger. Unsere Sicherheit wird jeden Tag herausgefordert: von Einbrechern, Gewalt, Islamismus oder Cyber-Angriffen. » mehr

Rechtsrock in Themar Themar

16.07.2017

Thüringen

Drei Personen landen während Rechtsrock in Polizeigewahrsam

Die Prognose der Sicherheitsbehörden hat sich am Ende als sehr zutreffend erwiesen. Zum Rechtsrock-Konzert nach Themar kamen weit mehr 5.000 Männer und Frauen. Mehrere hundert Menschen demonstrierten ... » mehr

Teilnehmer des Rechtsrock-Festivals "Rock für Deutschland" sitzen am 1. Juli in Gera auf dem Veranstaltungsplatz. Archivfoto: dpa

10.07.2017

Thüringen

Behörden rechnen mit 5000 Neonazis zum Rechtsrock-Konzert

Im vergangenen Jahr waren bereits mehrere Tausend Rechtsextreme zu einem Hass-Konzert in den Landkreis Hildburghausen gekommen. Die Neuauflage des Festivals dürfte nach Einschätzung der Sicherheitsbeh... » mehr

Verfassungsschutz schult Polizei zum Umgang mit Reichsbürgern

07.04.2017

Thüringen

Umgang mit "Reichsbürgern": Land sieht Kommunen in der Pflicht

Immer wieder haben es die Behörden mit mutmaßlichen "Reichsbürgern" zu tun. Für den Umgang mit ihnen soll der Verfassungsschutz Polizisten und Mitarbeiter der Verwaltung vorbereiten. » mehr

Vielleicht altmodisch, aber dafür am wenigsten störanfällig ist das Morsen. Man braucht halt nur jemanden, der es noch kann.

16.02.2017

Thüringen

Hobby-Funker, die unbekannten Notfall-Helfer

Weil der Digitalfunk der Sicherheitsbehörden im ganz großen Ernstfall ausfallen kann, planen manche Bundesländer, im Notfall auf Hobbyfunker und ihre analoge Technik zurückzugreifen. Die Idee ist simp... » mehr

04.02.2017

Thüringen

Innenministerium: Mehr «Reichsbürger» als angenommen besitzen Waffen

Nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden sind in Thüringen weit mehr sogenannter Reichsbürger im Besitz legaler Waffen als bisher angenommen. » mehr

Wirtschaftsspione bedrohen auch die Thüringer Wirtschaft - davon ist der Verfassungsschutz überzeugt. Archiv-Foto: dpa

03.02.2017

Thüringen

Die unterschätzte Gefahr

Nein, diese Geschichte dreht sich nicht um die E-Mails, die Sie noch immer unverschlüsselt versenden. Sondern um den ausländischen Geheimdienst, für den vielleicht Ihr neuer Kollegen arbeitet. Klingt ... » mehr

27.01.2017

Thüringen

Wutha-Farnroda lange Treffpunkt mutmaßlicher Reichsbürger

In Kreisen mutmaßlicher Reichsbürger hat die Gemeinde Wutha-Farnroda im Wartburgkreis eine wichtige Rolle gespielt. » mehr

18.01.2017

Thüringen

Viele Reichsbürger stehen unter Waffen

Nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden sind viele der mindestens 550 Reichsbürger in Thüringen bewaffnet. Unter anderem die Gewerkschaft der Polizei ist deswegen alarmiert. Gleichzeitig registrier... » mehr

Landtagssitzung Thüringen

Aktualisiert am 17.01.2017

Thüringen

Poppenhäger: Mehr Arbeit für Behörden nach gescheitertem NPD-Verbot

Thüringen hatte sich für ein Verbot der rechtsextremen NPD eingesetzt - und ist nach dem Spruch der Verfassungsrichter enttäuscht.. » mehr

04.01.2017

Thüringen

Thüringer Polizei plant nicht mit mehr Kameras

Nach dem Anschlag von Berlin ist die Sicherheitsdebatte wieder voll entbrannt. Im Thüringer Innenministerium warnen die Zuständigen vor Extrempositionen. Datenschützer beruhigt das nicht. » mehr

02.01.2017

Thüringen

Digitalfunk überbrückt Stromausfall für Sicherheitskräfte nur kurz

Sicherheitsbehörden in Deutschland könnten bei einem großflächigen Stromausfall nach Einschätzung der Bundesregierung nur noch für eine kurze Zeit weiter über Digitalfunk kommunizieren. » mehr

20.12.2016

Topthemen

Die Flüchtlingskanzlerin und die Angst vor dem Bösen

Der Wahlkampf 2017 wird ihr schwierigster, sagte Merkel im November. Der Anschlag im Herzen Berlins bestätigt das auf bittere Weise. Nicht nur viele Bürger, auch Unionsmitglieder fordern mehr Härte de... » mehr

Erfurter Weihnachtsmarkt

19.11.2016

Thüringen

Weihnachtsmärkte scheinbar sicher

Der Bummel über den Weihnachtsmarkt ist inzwischen oft mit einem mulmigen Gefühl verbunden. Die Thüringer Polizei will alles tun, um Gefahren abzuwenden. Konkrete Hinweise gibt es nicht. » mehr

@Polizei_Thuer

11.11.2016

Thüringen

@Polizei_Thuer - auch die Thüringer Polizei zwitschert

Dank Handy sind wir heute immer und überall online, können Nachrichten lesen und verschicken. Inzwischen sind auch die Sicherheitsbehörden darauf gekommen. Und wollen die Augen und Ohren der Bürger nu... » mehr

nsu brand wohnwagen eisenach

03.11.2016

Thüringen

Fünf Jahre nach Auffliegen des NSU: Behörden-Image wieder in Gefahr

Fünf Jahre nach dem Auffliegen der Terrorzelle NSU taucht die DNA-Spur von Uwe Böhnhardt im Fall Peggy auf. Das ist für die Thüringer Sicherheitsbehörden in jedem Fall ein Problem. » mehr

Dieses Foto entstand bei der Katastrophenschutzübung "Lükex" 2010 in Oberhof, als der Umgang mit einem atomaren Anschlag geübt wurde.

24.09.2016

Thüringen

Diesmal müssen biologische Waffen herhalten

Die Thüringer CDU versucht sich als die Partei der inneren Sicherheit zu profilieren. Diesmal fordert sie unter anderem ein großes, abgestimmtes Anti-Terrorkonzept für Thüringen. Und begründet das mit... » mehr

Kontrollen wie hier am Flughafen könnten auch im Thüringer Landtag Einzug halten. Foto: dpa/Archiv

02.09.2016

Thüringen

Wie viel Sicherheit braucht ein jüdisches Kulturfest?

Im Landtag findet am Samstag ein Teil eines jüdisches Kulturfestivals statt - unter für das Haus ungewöhnlich strengen Sicherheitsvorkehrungen. Manche Abgeordnete sind darüber entsetzt. » mehr

05.08.2016

Meiningen

Zum Ball einfach wohlfühlen

Zum MDR-Sommernachtsball haben Polizei und Stadt ihr Sicherheitskonzept nachgeschärft. Alle Gäste sollen sich sicher und wohlfühlen können. » mehr

03.08.2016

Thüringen

Ermittlungen gegen Erfurterin wegen Syrien-Reise und IS eingestellt

Wendung im Fall einer junger Erfurterin: Sie war verdächtigt worden, sich in Syrien der Terrororganisation IS angeschlossen zu haben. Die Justiz sieht dafür keine Anhaltspunkte mehr. » mehr

Weil sich Extremisten immer öfter im Geheimen organisieren, reagiert der Verfassungsschutz.

30.07.2016

Thüringen

Verfassungsschutz spitzelt öfter im Geheimen

Noch nie war es so einfach wie heute, über das Internet verschlüsselte Nachrichten zu verschicken. Dass das neben unbescholtenen Bürgern auch Extremisten tun, verändert die Arbeit des Thüringer Verfas... » mehr

Tankred Schipanski.

29.07.2016

Region

"Die Kommunen werden erpresst und gezwungen"

Die geplante Gebietsreform in Thüringen beschäftigt die CDU des Ilm-Kreises. Deren Vorsitzender Tankred Schipanski lehnt sie ab. Was den Bundestagsabgeordneten sonst noch bewegt, verriet er im Sommeri... » mehr

27.07.2016

Thüringen

Thüringen prüft Warnsysteme

Nach dem Amoklauf von München überprüfen die Behörden auch in Thüringen ihre Möglichkeiten, viele Menschen schnell vor Gefahren zu warnen. Sie wollen verstärkt unter anderem auf soziale Medien setzen. » mehr

Rucksack

26.07.2016

Thüringen

Sind Anschläge der Preis der Freiheit ?

Allen Bluttaten zum Trotz: Deutschland ist eine freie Gesellschaft. Noch? Wie stark lässt sich eine solche Gesellschaft überhaupt sichern, ehe sie unfrei wird? Eine Suche nach Antworten. » mehr

Polizisten durchsuchen die Umgebung des Tatorts nach Spuren: Auf der Flucht erschießen Beamte den jungen Afghanen. Foto: dpa

20.07.2016

Thüringen

"Rache an den Ungläubigen"

Für die Sicherheitsbehörden war er ein unbeschriebenes Blatt. Von einem Tag auf den anderen nimmt ein junger Muslim eine Axt und greift anscheinend wahllos arglose Fahrgäste in einem Regionalzug an. D... » mehr

10.05.2016

Thüringen

Abstimmungspanne vor Neonazi-Konzert

Polizei und Verfassungsschutz sind wegen des rechtsextremen Konzerts am Samstag in Hildburghausen mit etwa 3500 Besuchern in die Kritik geraten. Jetzt stellt sich heraus: Unterschiedliche Behörden erw... » mehr

22.03.2016

Thüringen

Nach Anschlägen: Thüringer Islamisten unter verschärfter Beobachtung

Erfurt - Nach den Terroranschlägen von Brüssel sind auch die Thüringer Sicherheitsbehörden in höchster Bereitschaft. » mehr

17.03.2016

Thüringen

Behörden sehen rechtsextreme Partei hinter "Anti-Antifa Ostthüringen"

Erfurt - Hinter einer Gruppierung mit dem Namen «Anti-Antifa Ostthüringen» steht nach Erkenntnissen von Thüringer Sicherheitsbehörden vermutlich die rechtsextreme Partei «Die Rechte». » mehr

Lutz Hasse. Foto: dpa

23.02.2016

Thüringen

Kleiner Punktsieg für Hasse

Vor dem Immelborn-Untersuchungsausschuss bestätigt Thüringens Ex-Polizeipräsident: Dass die Polizei in der Causa Aktenlager keine Amtshilfe leistete, war eine Entscheidung der politischen Ebene. » mehr

Kölner Karneval

20.01.2016

Thüringen

Bei Polizei wird Personal für den Karneval knapp

Ist die Thüringer Polizei der aktuellen Sicherheitslage noch gewachsen? Während viele Landespolitiker beteuern, die Sicherheitsbehörden seien gut aufgestellt, kommt von den Beamten selbst ein Hilferuf... » mehr

27.11.2015

Thüringen

Sicherheitsbehörden: Zahl der «extremistischen Islamisten» in Thüringen leicht gestiegen

Das Internet spielt nach Einschätzung des Verfassungsschutzes auch für sich radikalisierende Muslime in Thüringen zunehmend eine Rolle. » mehr

In Suhl wurde Gagarin eine Jagdwaffe geschenkt.

14.11.2015

Suhl/Zella-Mehlis

Die Stasi und die Raumfahrt

Im Oktober 1963 besuchte Juri Gagarin - der erste Mensch im Weltall - Suhl. Erwartungsgemäß arbeiteten die Sicherheitsbehörden auf Hochtouren. Und ebenso erwartungsgemäß lief auch nicht alles glatt. » mehr

Der Nagelbomben-Anschlag in der Kölner Keupstraße 2004 ging auf das Konto des NSU. Archivbild: dpa

04.11.2015

HCS

NSU-Terror: "...neun sind nicht genug!"

Am 4. November 2011 flog der "Nationalsozialistische Untergrund" auf. Die Sicherheitsbehörden waren fassungslos. Heute ist die politische Stimmung ähnlich angespannt wie in den 1990er Jahren, als sich... » mehr

Anfrage: Grünen-Abgeordnete Madeleine Henfling. Foto: ari

27.10.2015

Thüringen

Grüne fürchten rechte Terrorzellen hinter Anschlägen auf Flüchtlingsheime

In ganz Deutschland brennen immer wieder Flüchtlingsunterkünfte. Auch die Thüringer Grünen haben die Befürchtung, dass die Anschläge auf das Konto von rechten Terrorzellen gehen könnten - und wollen v... » mehr

Wurde bei der Untersuchung des Wohnmobils mit den toten NSU-Terroristen geschlampt? Aussagen eines Zeugen legen diesen Verdacht nahe.

16.09.2015

Thüringen

Und da lag ein Geschossteil...

Wer glaubt, inzwischen alles über die NSU-Behördenpannen zu wissen, wird mal wieder eines Besseren belehrt. Die Geschichte eines Geschossteils zeigt, dass der Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss viel... » mehr

Rechtsextremisten bedrängen Teilnehmer der Mai-Demo in Weimar. Foto: dpa

12.05.2015

Thüringen

Wohl doch Hinweise auf Überfall von Weimar

Die Sicherheitsbehörden in Thüringen, Sachsen und Brandenburg haben nach eigenen Angaben nichts von Plänen von Rechtsextremen gewusst, eine DGB-Kundgebung in Weimar zu überfallen. Dabei gab es offenba... » mehr

angriff_rechte

09.05.2015

Thüringen

Überfall von Neonazis - Nachbarn geben sich ahnungslos

Dutzende Neonazis vor allem aus Sachsen und Brandenburg hatten sich verabredet, um am 1. Mai eine Kundgebung in Weimar zu überfallen. Gewusst hat davon offenbar keine Sicherheitsbehörde. » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".