Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Zeitfracht verlegt 400 Arbeitsplätze von Berlin nach Erfurt

Der Berliner Dienstleister Zeitfracht verlegt seine Logistiksparte von Berlin nach Erfurt. 400 Stellen sollen noch im Herbst nach Thüringen verlegt werden.



Das kündigte das Unternehmen am Montag an. Außerdem sucht die Zeitfracht-Tochter KNV für ihr Buch- und Mediengeschäft weitere 150 Mitarbeiter in Erfurt.

Der Berliner Mittelständler Zeitfracht war in den vergangenen Jahren mit Übernahmen stark gewachsen und beschäftigt insgesamt 2700 Mitarbeiter an 14 Standorten. Die etwa 1600 KVN-Mitarbeiter in Erfurt und Stuttgart übernehmen Logistikaufgaben für die Buch- und Medienbranche.

Für das weitere Wachstum biete Erfurt wegen seiner zentralen Lage, schneller Verwaltungsentscheidungen und eines guten Investitionsklimas beste Voraussetzungen, sagte Geschäftsführer Wolfram Simon-Schröter. Der Umzug der Logistiksparte solle noch vor dem Weihnachtsgeschäft abgeschlossen sein, hieß es bei einem Standort-Besuch des thüringischen Wirtschaftsministers Wolfgang Tiefensee (SPD). dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 08. 2020
15:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bücher Deutsche Presseagentur Dienstleister Logistikbranche Mitarbeiter und Personal SPD Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Soforthilfe

07.04.2020

Tiefensee: Weitere Wirtschaftshilfen in der Corona-Krise

Thüringen weitet die Hilfen für die Wirtschaft in der Corona-Krise weiter aus. In den nächsten Tagen könnten auch Stiftungen, Vereine und gemeinnützige Firmen Anträge auf Soforthilfe stellen, sagte Wirtschaftsminister Wo... » mehr

Wolfgang Tiefensee

20.03.2020

Fünf Tage zwischen Antrag und Auszahlung der Gelder

Aus der Wirtschaft hat es scharfe Kritik an Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) wegen angeblich zu zögerlicher Unterstützung der Unternehmen in der Corona-Krise gegeben. » mehr

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Montag in Gera. Foto: Sebastian Willnow/dpa

05.05.2020

Wirtschaftsminister Tiefensee sieht Auto-Kaufprämien skeptisch

Die Autoindustrie ist die umsatzstärkste Branche in Thüringen - vor allem durch viele Zulieferer. Nun hat sie nicht nur mit dem Trend zu neuen Antrieben, sondern auch mit den Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Doch d... » mehr

01.02.2020

Wachsende Sorgen bei Thüringer Wirtschaft

Die Stimmung der Thüringer Wirtschaft trübt sich weiter ein. Nach einer Umfrage rechnen fast 30 Prozent der Firmen mit schlechteren Geschäften. Vor allem die Auto-Zulieferer kriseln. » mehr

euro scheine geld

05.04.2020

Corona-Nothilfen: 26 Millionen Euro bisher bewilligt

Erfurt - Nach dem Ansturm auf Corona-Soforthilfen für die Wirtschaft kommt die Auszahlung des Geldes in Thüringen offenbar voran. » mehr

Thüringens amtierender Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee

29.03.2020

Minister: Bedarf an Soforthilfe deutlich höher als erwartet

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) erwartet, dass aus dem Soforthilfeprogramm des Landes für kleine Unternehmen bis zu 250 Millionen Euro gezahlt werden müssen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

SEK schießt Mann in Lengfeld an Lengfeld

SEK-Einsatz Lengfeld | 29.09.2020 Lengfeld
» 16 Bilder ansehen

Gebäudebrand Hildburghausen Hildburghausen

Gebäudebrand Hildburghausen | 29.09.2020 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 08. 2020
15:39 Uhr



^