Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Wenn Covid-19 auf das Arbeitsrecht trifft

Die Ausbreitung des Virus betrifft auch die Arbeitswelt. Welche Regeln gelten hier für Arbeitnehmer? Die wichtigsten Fragen und Antworten.



Wenn Covid-19 auf das Arbeitsrecht trifft
Wenn Covid-19 auf das Arbeitsrecht trifft   » zu den Bildern

Frankfurt am Main - Nachdem mehr und mehr Fälle von Covid-19-Infektionen in Deutschland und Europa bekannt werden, müssen auch Unternehmen reagieren. Welche Regeln gelten hier für Arbeitnehmer? Die wichtigsten Fragen und Antworten:

 

?Können Arbeitnehmer aus Angst vor dem Virus von zu Hause aus arbeiten?

Wer Angst hat, sich am Arbeitsplatz oder außerhalb der eigenen vier Wände anzustecken, kann als Arbeitnehmer nicht einfach zu Hause bleiben. Das gilt nur für Personen, die tatsächlich arbeitsunfähig sind, erklärt der DGB Rechtsschutz. Wenn im Betrieb aber die Arbeit im Home-Office ohnehin üblich ist, kann das in Absprache mit dem Arbeitgeber in Anspruch genommen werden. Wo eine solche Möglichkeit bisher nicht besteht, kann man dennoch zu Hause arbeiten, wenn in derselben Stadt oder im selben Landkreis Infektionsfälle aufgetreten sind. Das gilt aber nur dann, wenn die Arbeit zu mindestens 80 Prozent von zu Hause aus erledigt werden kann und Besprechungen per Telefon oder Videokonferenz möglich sind.

 

?Kann der Arbeitgeber Mitarbeiter auf Verdacht nach Hause schicken?

Ist ein Arbeitgeber der Ansicht, dass ein Arbeitnehmer nicht arbeitsfähig ist, kann er die Person nach Hause schicken, erklärt der DGB Rechtsschutz. Arbeitnehmer zu verpflichten, Urlaub zu nehmen, sei aber nicht rechtens. Auch kann der Arbeitgeber nicht einfach anordnen, dass ein Arbeitnehmer zu Hause bleiben und etwa Überstunden abbauen soll. Das ist nur mit der Einwilligung des Mitarbeiters möglich.

 

?Bekommen Arbeitnehmer weiter Geld, wenn der Betrieb schließt?

Schließt ein Betrieb aus eigener Entscheidung heraus, muss der Arbeitgeber auch das Entgelt für seine Mitarbeiter weiterzahlen. Gleiches gilt, wenn eine Behörde ein Unternehmen schließt. Arbeitnehmer behalten ihren Entgeltanspruch, auch wenn sie nicht arbeiten können, heißt es beim DGB Rechtsschutz.

 

?Muss der Arbeitgeber Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen?

Grundsätzlich hat der Arbeitgeber dafür zu sorgen, dass Verletzungs- und Erkrankungsrisiken im Betrieb so gering wie möglich sind, heißt es beim DGB Rechtsschutz. Zu den erforderlichen Maßnahmen hierfür kann es auch zählen, dass der Arbeitgeber Desinfektionsmittel bereitstellt. Welche Schritte ein Betrieb unternehmen sollte, hänge aber immer von den Faktoren dort ab - zum Beispiel, ob die Mitarbeitenden Kundenkontakt haben oder nicht.

 

?Wie muss der Arbeitgeber reagieren, wenn ein Fall im Betrieb auftritt?

Zeigt ein Mitarbeiter Symptome von Covid-19, ist das zuständige Gesundheitsamt der erste Ansprechpartner für Betriebe, wie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag erklärt. Das Gesundheitsamt ist dann für den Meldeweg zuständig und prüft, welche weiteren Maßnahmen zu ergreifen sind. Außerdem informiert die Behörde, wie sich Arbeitgeber weiter zu verhalten haben. Hat ein Arbeitnehmer am Arbeitsplatz entsprechende Symptome, sollten Arbeitgeber ihn nach Hause oder zum Arzt schicken, damit geklärt wird, ob es sich wirklich um das Corona-Virus handelt, empfiehlt die IHK für München und Oberbayern.

 

?Wie sehen die Regeln zu Dienstreisen aus?

Grundsätzlich sind Arbeitnehmer verpflichtet, Dienstreisen anzutreten. Angst, sich anzustecken, ist laut DGB Rechtsschutz noch kein Grund, eine Dienstreise zu verweigern. Gibt es jedoch eine offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amts, müssen Arbeitnehmer nicht aus dienstlichen Gründen in das entsprechende Land reisen. Für China gilt derzeit eine Reisewarnung mit weitreichenden Einschränkungen.

Für Länder wie Italien sei jeweils der Einzelfall zu betrachten. Eine Dienstreise in abgeriegelte Gebiete sei sinnlos, weshalb Arbeitnehmer sich hier verweigern können, heißt es beim Bund-Verlag. Für andere Regionen in Italien ist auch die Dringlichkeit des einzelnen Auftrags ein entscheidender Faktor, erklärt die IHK für München und Oberbayern - ebenso wie die gesundheitliche Gefährdung für den Mitarbeiter.

Autor

Amelie Breitenhuber
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 03. 2020
19:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Arbeitsrecht Auswärtiges Amt Coronavirus 19 Deutsche Industrie Gefahren Industrie- und Handelskammern Infektionsfälle Infektionspatienten Krankheitsrisiken Mitarbeiter und Personal Reisewarnungen
Frankfurt am Main
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Logo der IHK

08.04.2020

IHK fordert Strategie für Wiederanfahren der Wirtschaft

Die Industrie und Handelskammer Erfurt hat von der Politik eine Strategie für das Wiederanfahren der Wirtschaft nach der Corona-Krise gefordert. » mehr

Kurzarbeit

02.08.2020

Corona bringt Arbeitsmarkt ins Wanken

Rund 14.000 Menschen haben in Thüringen die Auswirkungen der Corona-Krise schon deutlich zu spüren bekommen. Sie haben ihre Arbeit verloren. Wie geht es weiter? » mehr

Autozulieferer

25.05.2020

Verband fürchtet Arbeitsplatz-Verluste in Autoindustrie

Viele Thüringer Zulieferer der Autoindustrie gehen einer Branchen-Umfrage zufolge davon aus, als Folge der Corona-Krise Stellen streichen zu müssen. » mehr

Antrag

30.04.2020

IHK Südthüringen warnt vor Massenarbeitslosigkeit

Die Folgen der Corona-Krise werden für die Wirtschaft immer dramatischer. Die Industrie- und Handelskammer Südthüringen befürchtet eine Insolvenzwelle. » mehr

Telefon-Hotline

19.03.2020

Hier bekommen Unternehmen Hilfe und Steuerleichterungen

Erste Anlaufstellen für Unternehmer, die von der Corona-Krise betroffen sind, sind die Wirtschaftskammern. Um ihre finanziellen Belastungen zu verringern, können Betroffene beim Finanzamt Erleichterungen beantragen. » mehr

Ein Formular zur Antragsstellung für Kurzarbeitergeld

Aktualisiert am 29.03.2020

Sprunghafter Anstieg von Kurzarbeit in Thüringen erwartet

Geschlossene Restaurants, Friseurläden, aber auch große Industrieunternehmen wie Opel in Eisenach - viele Menschen in Thüringen sind in Kurzarbeit. Und das ist erst der Anfang, sagen Fachleute. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Provinzschrei-Konzertreihe Wenzel im Trio

Provinzschrei Wenzel im Trio |
» 50 Bilder ansehen

Brand altes Stellwerk Bahnhof Zella-Mehlis

Brand Altes Stellwerk Zella-Mehlis |
» 6 Bilder ansehen

Mopedunfall Steinheid

Mopedunfall Steinheid |
» 4 Bilder ansehen

Autor

Amelie Breitenhuber

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 03. 2020
19:27 Uhr



^