Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Wirtschaft

IHK Südthüringen warnt vor Massenarbeitslosigkeit

Die Folgen der Corona-Krise werden für die Wirtschaft immer dramatischer. Die Industrie- und Handelskammer Südthüringen befürchtet eine Insolvenzwelle.



Suhl - Angesichts der Folgen der Corona-Krise für die Wirtschaft fordert die Industrie- und Handelskammer (IHK) Südthüringen weitere Hilfen für die Unternehmen. Die Thüringer Politik sollte sich bewusst werden, dass neben dem Gastgewerbe und den Dienstleistern inzwischen ein Drittel der Thüringer Industrieunternehmen akut existenzgefährdet sei, sagte IHK-Geschäftsführer Ralf Pieterwas am Mittwoch in Suhl. "Wenn der Freistaat jetzt nicht mehr für die Unternehmen tut, wird die Landespolitik am Ende einen großen Haufen Scherben zusammenkehren", warnte Pieterwas. Ungekannte Auswirkungen auf die Beschäftigung und enorme Steuerverluste in den kommenden Jahren seien programmiert.

Nach Informationen der IHK Südthüringen haben derzeit ungefähr 5000 Unternehmen in Südthüringen Kurzarbeit angezeigt. 100 000 Südthüringer Arbeitnehmer befänden sich in Kurzarbeit. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Südthüringen beträgt nach Angaben der IHK knapp 140 000. Damit wären 71 Prozent der Südthüringer Arbeitnehmer von Kurzarbeit betroffen.

Beschäftigte, die wegen der Corona-Krise in Kurzarbeit gehen müssen, sollen weitere Hilfen bekommen. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch den Entwurf eines Gesetzespakets von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Demnach soll das Kurzarbeitergeld ab dem siebten Monat auf bis zu 80 Prozent des letzten Nettolohns erhöht werden - bei Menschen mit Kindern auf bis zu 87 Prozent. Ab dem vierten Monat gebe es 70 beziehungsweise 77 Prozent. Bisher sind es 60 oder 67 Prozent.

Nach einer am Mittwoch veröffentlichten ifo-Umfrage sehen viele Unternehmen ihre Existenz bedroht. Demnach müsste nach einem halben Jahr fast jedes zweite Industrieunternehmen aufgeben. Gleichzeitig beschleunigt sich die Talfahrt der ostdeutschen Wirtschaft im April weiter. Der Geschäftsklimaindex für die gesamte regionale Wirtschaft sank von 89,6 auf 78,9 Punkte. "Die Corona-Krise ist in allen Teilen der ostdeutschen Wirtschaft angekommen und drückt stärker auf die Stimmung der Unternehmer als die Finanzkrise." Lageeinschätzungen und Geschäftserwartungen fielen so drastisch wie nie zuvor aus, heißt es in dem Bericht.

Da die Insolvenzanzeigepflicht bis September ausgesetzt sei, rechnet die IHK mit einer Insolvenzwelle im Herbst. "Dann droht Arbeitslosigkeit von bislang nicht gekanntem Umfang auch in unserer Region", befürchtet IHK-Chef Pieterwas.

Die von der Landesregierung angekündigten Hilfen in Höhe von 300 Millionen Euro sind aus Sicht der IHK Südthüringen deutlich zu wenig. Abgesehen von den finanziellen Hilfen benötige die Industrie eine europaweit abgestimmte Strategie der Lockerungen, forderte Pieterwas. Wegen der internationalen Verflechtungen von Lieferketten und Kundenbeziehungen sei die Industrie auf die Öffnung von Grenzen angewiesen. Thüringen dürfe außerdem bei der Öffnung von Kindergärten und Geschäften der Dienstleister, der Freizeitwirtschaft und des Gastgewerbes nicht hinter den anderen Bundesländern hinterherhinken forderte die IHK. les

>>> Mehr zum Thema

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 04. 2020
10:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitslosigkeit Arbeitsminister Bundeskabinett Coronavirus 19 Freizeitbranche Hubertus Heil IHK Südthüringen Industrie Industrie- und Handelskammern Industrieunternehmen Kurzarbeit Kurzarbeitergeld Massenarbeitslosigkeit Nettolöhne SPD
Suhl
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Interview: Wolfgang Gold, Chef der Agentur für Arbeit Suhl

03.04.2020

Arbeitsagentur-Chef: "Ziel ist, Kündigungen zu verhindern"

Friseure und Restaurants müssen schließen, Automobil-Hersteller halten ihre Bänder an. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden auch die Südthüringer Wirtschaft mit voller Wucht treffen. » mehr

Telefon-Hotline

19.03.2020

Hier bekommen Unternehmen Hilfe und Steuerleichterungen

Erste Anlaufstellen für Unternehmer, die von der Corona-Krise betroffen sind, sind die Wirtschaftskammern. Um ihre finanziellen Belastungen zu verringern, können Betroffene beim Finanzamt Erleichterungen beantragen. » mehr

Ein Formular zur Antragsstellung für Kurzarbeitergeld

Aktualisiert am 29.03.2020

Sprunghafter Anstieg von Kurzarbeit in Thüringen erwartet

Geschlossene Restaurants, Friseurläden, aber auch große Industrieunternehmen wie Opel in Eisenach - viele Menschen in Thüringen sind in Kurzarbeit. Und das ist erst der Anfang, sagen Fachleute. » mehr

Autozulieferer

25.05.2020

Verband fürchtet Arbeitsplatz-Verluste in Autoindustrie

Viele Thüringer Zulieferer der Autoindustrie gehen einer Branchen-Umfrage zufolge davon aus, als Folge der Corona-Krise Stellen streichen zu müssen. » mehr

Ausbildungsplätze im Handwerk

15.05.2020

Corona-Krise sorgt weiter für Probleme in der Wirtschaft

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Thüringer Wirtschaft sind weiterhin gravierend. Das zeigten am Freitag in Erfurt vorgelegte Umfragen in der Metall- und Elektroindustrie sowie unter Existenzgründern. » mehr

Die Brose-Gruppe hat in Coburg ihre Wurzeln und wird auch dort Arbeitsplätze abbauen.	Foto: Henning Rosenbusch

18.10.2019

Die Einschläge kommen näher

Mitec in Eisenach, Schaeffler in Kaltennordheim. In Thüringen wird die Krise der Automobilzulieferindustrie schon greifbar. Nun trifft es auch Franken. Brose will 2000 Stellen in Deutschland streichen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auto-Party in Meiningen

Party im Autokino Meiningen | 30.05.2020 Meiningen
» 60 Bilder ansehen

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis | 27.05.2020 Zella-Mehlis
» 12 Bilder ansehen

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 04. 2020
10:04 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.