Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Wirtschaft

Gold-Schokohasen: Viba siegt gegen Lindt

Schmalkalden/München - Im Streit um Schokohasen in Goldfolie hat die zum in Schmalkalder Süßwarenhersteller Viba gehörende Confiserie Heilemann gegen den Schweizer Konkurrenten Lindt & Sprüngli Recht bekommen.



Schmalkalden/München - Im Streit um Schokohasen in Goldfolie hat die zum in Schmalkalder Süßwarenhersteller Viba gehörende Confiserie Heilemann gegen den Schweizer Konkurrenten Lindt & Sprüngli Recht bekommen. Das Oberlandesgericht (OLG) München wies eine Unterlassungsklage gegen Heilemann ab. Lindt hatte versucht, Heilemann Herstellung und Vertrieb von in goldener Folie verpackten Schokohasen untersagen zu lassen.

Dabei beriefen sie sich die Schweizer auf Paragraf 4 des Markengesetzes. Sie argumentierten, dass der Lindt-Goldton überragend bekannt sei. 80 Prozent der Verbraucher, die diese Schokoladenhasen kauften, verstünden den goldenen Farbton als Herkunftshinweis auf Lindt. Dies habe ein Gutachten der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) belegt.

Die Münchner Richter befanden nun, dass der Goldton der Goldhasen trotz der Ergebnisse des Gutachtens keinen solchen Markenanspruch begründet. Denn Lindt verwende die goldene Farbe lediglich für den sehr bekannten Lindt-Goldhasen. Dagegen seien die bestehenden Farbmarken anderer Unternehmen zugleich deren Hausfarbe, mit der nicht nur ein Produkt eingefärbt werde, erklärten die Richter. Lindt verwende den Goldton dagegen nicht für verschiedene Tiere, sondern nur für den Lindt-Goldhasen.

Dass Verbraucher die goldene Farbe bei Schokohasen vermeintlich nur Lindt zuordnen, liege allein an der außergewöhnlichen Bekanntheit des Lindt-Goldhasens, und es begründe kein Recht auf jede Form in Goldfolie eingewickelter Schokohasen, urteilten die Richter. Somit liege bei der großflächigen Benutzung der Farbe Gold durch die Confiserie Heilemann keine markenmäßige Benutzung der goldenen Farbe vor. Deshalb war die Klage abzuweisen, so die Richter. Eine Berufung zum Bundesgerichtshof ließen sie zu.

Lindt hatte im Jahr 2000 den sitzenden, seitwärts gerichteten Schokohasen in Goldfolie als dreidimensionale Marke schützen lassen. Darauf hin verzichteten mehrere kleine Hersteller auf Druck Lindts darauf, ähnliche "Goldhasen" anzubieten.

Heilemann ist nicht der erste Konkurrent, der sich zur Wehr setzte. Bereits im Jahr 2013 war Lindt an der Firma Riegelein aus Cadolzburg bei Nürnberg gescheitert. Diese hatte argumentiert, dass die Hasenform seit rund 50 Jahren von anderen Unternehmen verwendet wird. Es handele sich nicht um eine Erfindung von Lindt. Das sahen die Richter des Bundesgerichtshofs damals ebenso und entschieden, dass zwischen den Hasen der beiden Hersteller keine Verwechslungsgefahr besteht. vk

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2020
17:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesgerichtshof Gerichtsklagen Oberlandesgericht München Oberlandesgerichte Produktion und Herstellung Produktionsunternehmen und Zulieferer Süßwarenhersteller Unterlassungsklagen Unternehmen
Schmalkalden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Merkel, Haenel und drumherum viel Wald: Das Werksgelände in der Schützenstraße 26 auf dem Friedberg an der Stadtgrenze Suhl/Schleusingen.	Fotos: ari

Aktualisiert am 21.09.2020

Haenel: Bundeswehr-Sturmgewehr zu 90 Prozent „Made in Germany“

Der Suhler Waffenhersteller Haenel/Merkel will das neue Sturmgewehr zu 90 Prozent in Deutschland bauen, mit Schwerpunkt Südthüringen. Für das Unternehmen sei die Militärwaffenproduktion „unvermeidlich“ zur Sicherung von ... » mehr

Bosch

27.02.2020

Bosch baut Batterien für Hybrid-Autos in Eisenach

Der Zulieferer Bosch fertigt seine 48-Volt-Batterien für Hybrid-Autos künftig auch in Deutschland. Die Produktion soll im Werk in Eisenach aufgebaut werden und im Sommer 2021 beginnen, wie das Unternehmen am Donnerstag m... » mehr

Jens Spahn spricht auf einer Pressekonferenz

03.04.2020

Bislang knapp 37 Millionen Schutzmasken vom Bund beschafft

Schutzmasken für Klinik- und Pflegepersonal sind in der Corona-Krise ein teures und nicht immer einfach zu beschaffendes Gut. Deshalb soll auch den Aufbau der hiesigen Produktion angekurbelt werden, sagte Bundesgesundhei... » mehr

Dekor Linen&Cotton von Kahla

12.03.2020

Großprojekt geplatzt: Kahla Porzellan meldet Insolvenz an

Das Traditionsunternehmen Kahla Thüringen Porzellan im Saale-Holzland-Kreis hat Insolvenz angemeldet. Die Unternehmensgruppe Wallner Weiß stellte beim Amtsgericht Gera den Antrag. » mehr

01.02.2020

Wachsende Sorgen bei Thüringer Wirtschaft

Die Stimmung der Thüringer Wirtschaft trübt sich weiter ein. Nach einer Umfrage rechnen fast 30 Prozent der Firmen mit schlechteren Geschäften. Vor allem die Auto-Zulieferer kriseln. » mehr

Andy Katz-Mayfield ist einer der beiden Gründer von Harry’s. Die Feintechnik nannte er einst im Interview "einmalig".

12.02.2020

Edgewell bläst Übernahme von Harry's ab

Paukenschlag auf dem Rasierer-Markt: Edgewell, der Mutterkonzern der Marke Wilkinson, hat die geplante Übernahme des Start-ups Harry's und dessen Werks in Eisfeld im Landkreis Hildburghausen abgeblasen. Edgewell hatte me... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

SEK schießt Mann in Lengfeld an Lengfeld

SEK-Einsatz Lengfeld | 29.09.2020 Lengfeld
» 16 Bilder ansehen

Gebäudebrand Hildburghausen Hildburghausen

Gebäudebrand Hildburghausen | 29.09.2020 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2020
17:31 Uhr



^