Topthemen: Bundestagswahl 2017GebietsreformNSU-Prozess in MünchenThüringer helfenSerie: Aktiv und gesund

Thüringen

Zoll stellt Gammelfleisch in Pappkartons sicher

Der Transporter war auf dem Weg von Polen nach Frankreich und fuhr über Thüringen. Hier stellten Zöllner aus Erfurt jede Menge ekelige Ware fest – und zogen sie aus dem Verkehr.



Ein Zoll-Beamter macht sich Notizen. Ein Zoll-Beamter macht sich Notizen.
Ein Zoll-Beamter macht sich Notizen.  
Erfurt – Etwa 30 Kilogramm verdorbenes Geflügelfleisch, 500 Euro Steuerschulden, ungesichertes Gefahrgut und ein überladenes Fahrzeug: Das alles stellten Thüringer Zöllner am Donnerstag am Hermsdorfer Kreuz fest, als sie einen polnischen Kleintransporters und seinen Fahrer kontrollierten.
 
Der 32-Jährige befand sich nach Angaben des Hauptzollamtes Erfurt vom Freitag auf dem Weg nach Frankreich. Die Ladung bestand zum Teil aus leicht verderblichen Lebensmitteln, darunter die etwa 30 Kilogramm Geflügelfleisch dessen Mindesthaltbarkeitsdatum zum Teil schon mehrere Monate abgelaufen war. „Das Fleisch wurde ungekühlt und lose in Pappkartons auf dem Fahrzeugboden transportiert“, heißt es in der Mitteilung des Zolls. Ein Veterinär habe die Lebensmittel umgehend aus dem Verkehr gezogen und gegen den Fahrer eine Geldstrafe verhängt.
 
Zudem stellten die Zollbeamten den Angaben nach fest, dass der Fahrer noch mehr als 500 Euro Steuerschulden beim Zoll hatte.
 
Außerdem hätten sich auf der Ladefläche des Transporter auch noch mehrere gefüllte Gasflaschen befunden, die nicht ordnungsgemäß gesichert gewesen seien, hieß es. „Da es sich hierbei um Gefahrgut handelt, müssen sich nun der Fahrer sowie die Halterin des Fahrzeugs wegen eines Verstoßes gegen die Gefahrgutvorschriften gegenüber dem Bundesamt für Güterverkehr verantworten“. Das sogenannte BAG habe bereits Bußgeldbescheide erlassen.
 
Bei der weiteren Kontrolle des Fahrzeugs durch Beamte der Thüringer Autobahnpolizei habe sich außerdem herausgestellt, dass der Transporter mit mehr als einer Tonne über dem zulässigen Gesamtgewicht „erheblich überladen“ war, schreiben die Zöllner in ihrer Mitteilung. „Auch hier kommt auf den Fahrer noch ein Bußgeld in dreistelliger Höhe zu.“ sh
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 09. 2017
13:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Bundesamt für Güterverkehr Gammelfleischskandale Geflügel Gefährliche Güter Hauptzollamt Erfurt Steuerschulden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Schleuser nutzen Thüringen als Transitland - mehr Ermittlungen

05.07.2017

Schleuser nutzen Thüringen als Transitland - mehr Ermittlungen

Thüringen ist nicht nur für legalen Logistikverkehr ein Transitland. Auch Kriminelle, die Menschen schmuggeln, nutzen die Infrastruktur. » mehr

07.04.2017

Falschgeld, Drogen, Waffen: Hauptzollamt zieht 873 Millionen Euro Steuern ein

Das Hauptzollamt Erfurt hat im vergangenen Jahr rund 873 Millionen Euro an Steuern eingezogen. Das sind 31 Millionen Euro mehr als 2015, teilte die Behörde am Freitag mit. Zudem hat dessen Vollstreckungsstelle mehr als 3... » mehr

Crystal Meth ist ein Teufelszeug, es macht schnell abhängig und verursacht psychische Schäden.

06.02.2017

Hauptzollamt Erfurt beschlagnahmt 75 Gramm Crystal

Erfurt - Bei einer Zollkontrolle am Samstag in Johanngeorgenstadt (Erzgebirgskreis) beschlagnahmten Zöllner des Hauptzollamtes Erfurt 75 Gramm Crystal. » mehr

doener

24.08.2017

Steuerbetrug beim Döner-Verkauf? Geschäftsmann vor Gericht

Ein Fleischproduzent aus Eisenach steht wegen Steuerbetrugs in Millionenhöhe vor Gericht. Zum Verhandlungsauftakt kündigte der Angeklagte ein Geständnis an. » mehr

10.09.2012

Rollende Zeitbombe auf der Autobahn 4

Tagtäglich sind die Leute des Bundesamtes für Güterverkehr unterwegs. Sie sorgen dafür, dass die Regeln im Transportgewerbe eingehalten werden - und auch für sicherere Straßen. » mehr

Alles muss raus aus dem Container - und natürlich auch ordentlich verzollt werden. "Deutlich mehr Aufwand", beklagt Cosmocolor-Chef Andreas Ott, weil die Zoll-Außenstelle Suhl seit 1. Juni für Firmen geschlossen hat.

25.07.2016

"Wir haben jetzt deutlich mehr Aufwand"

Der Zoll hat seine Strukturen in Thüringen Anfang Juni gestrafft. Für Südthüringer Unternehmen bedeutet das: Statt in Suhl ist ihr nächster Ansprechpartner nun in Eisenach. Firmen mit hohem Im- und Exportanteil beklagen ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall A71/ A73 Suhl Suhl

Unfall A71/73 Suhl | 19.10.2017 Suhl
» 10 Bilder ansehen

Verhocktenumzug Tiefenort Tiefenort

Verhocktenumzug Tiefenort | 16.10.2017 Tiefenort
» 34 Bilder ansehen

Übung Spezialeinheit | 18.10.2017
» 9 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 09. 2017
13:29 Uhr



^