Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Thüringen

Youtuber gibt sich als Kemmerich aus und ruft Linken-Chefin an

Ein AfD-naher Youtuber hat sich in einem Telefonat gegenüber der Thüringer Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow als FDP-Ministerpräsident Thomas Kemmerich ausgegeben und ihr das Landesinnenministerium angeboten.



Erfurt - Kemmerich war am Mittwoch mit den Stimmen von AfD und CDU gewählt worden und ist inzwischen zurückgetreten. Das Video von der Aktion hat der Mann veröffentlicht.

Erst im Dezember hatte der Youtuber den ehemaligen SPD-Vizevorsitzenden Ralf Stegner reingelegt, als er sich als neuer Parteichef Norbert Walter-Borjans ausgab und Stegner den Posten von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) anbot.

Hennig-Wellsow bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag den Anruf und nannte das Ganze einen «Fake». «Jetzt weiß ich: In Wirklichkeit war es ein rechter Troll, der schon Politiker aus anderen Parteien mit Telefonscherzen belästigt hat, um sich dann in der rechtsradikalen Social Media Blase von anderen rechten Trollen feiern zu lassen», schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite. Sie habe den Anruf tatsächlich Kemmerich zugeordnet. In dem ohne ihr Einverständnis mitgeschnittenen Gespräch, das inzwischen auf der Videoplattform Youtube steht, sei zu hören, dass sie das Angebot weder angenommen noch darüber verhandelt habe.

In dem Facebook-Post bedauerte sie, dass sie später einem Journalisten von dem Anruf erzählt hatte, ohne vorher Kemmerich zu fragen, «ob er so was Seltsames wirklich tun würde». Dafür entschuldige sie sich. «Ich habe in diesen absurden Zeiten nichts für unmöglich gehalten. Und nein, ich wäre nicht Innenministerin in einer Regierung Kemmerich (oder irgendeiner anderen) geworden.»

Der Thüringer Landesverband der Linke betonte am Sonntag auf Twitter, dass die Bezeichnung «Telefonstreich» der Sache nicht gerecht werde. Hier gehe es um Täuschung der Landesvorsitzenden.

Kemmerich hatte am Samstag seinen sofortigen Rücktritt als Ministerpräsident erklärt. Der Schritt folgte auf heftige bundesweite Kritik. Der Liberale war am Mittwoch von AfD, CDU sowie FDP und einer Stimme Vorsprung vor dem bisherigen Amtsinhaber Bodo Ramelow (Linke) zu Thüringens Regierungschef gewählt worden. dpa

>>> Mehr zum Thema

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 02. 2020
13:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alternative für Deutschland Bodo Ramelow CDU Deutsche Presseagentur FDP Finanzminister Innenminister Linken-Chefs Norbert Walter-Borjans Olaf Scholz Parteivorsitzende Ralf Stegner Regierungschefs SPD Susanne Hennig-Wellsow Videoplattformen Wahl Ministerpräsident Thüringen YouTube
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Protest

05.02.2020

Thüringer Wahl-Eklat wird für GroKo zur Zerreißprobe

Dammbruch, Tabubruch, Sündenfall: Für die SPD und viele andere ist die Wahl eines FDP-Politikers zum Thüringer Ministerpräsidenten ein historischer Fehler - weil erstmals die AfD einem Regierungschef ins Amt half. Auch f... » mehr

Medienvertreter vor der CDU-Zentrale

19.02.2020

Thüringen in Sackgasse - Tabubruch Thema für CDU?

Zwei Wochen nach dem Wahldebakel mit AfD-Stimmen bewegen sich die Parteien in Thüringen im Kreis. Der Versuch, eine Übergangsregierung zu installieren, ist geplatzt. Nun blinkt die CDU wieder vorsichtig in Richtung Linke... » mehr

Regierungskrise in Thüringen

19.02.2020

Tauziehen um Neuwahlen - Lösung bis Ende der Woche?

Linke, SPD und Grüne sowie CDU wollen bis Ende dieser Woche einen Weg aus der politischen Krise in Thüringen finden. Darauf verständigten sich Spitzenvertreter der vier Parteien nach stundenlangen Verhandlungen in der Na... » mehr

Treffen von Rot-Rot-Grün mit CDU

21.02.2020

Die zurück an die Macht wollen

Der vormalige Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow und seine Linkspartei wollen unbedingt zurück an die Macht. Dabei gehen sie wenig zimperlich vor. An diesem Freitag gehen die Verhandlungen von Linke, SPD und Grünen... » mehr

Regierungskrise gelöst

Aktualisiert am 25.02.2020

Termin steht: Ramelow stellt sich neuer Wahl

Thüringen soll wie angekündigt am 4. März ein neuer Ministerpräsident gewählt werden. Landtagspräsidentin Birgit Keller bestätigte den Termin nach einer Sitzung des Ältestenrates am Dienstag in Erfurt. Auch die Benennung... » mehr

Der Paukenschlag am Montagabend: Linken-Politiker Bodo Ramelow hat CDU-Frau Christine Lieberknecht als Übergangs-Regierungschefin vorgeschlagen. Fotos: ari

19.02.2020

Das Durcheinander am Tag danach

Es ist ein cleverer Schachzug von Bodo Ramelow: Der Ex-Ministerpräsident will seine CDU-Amtsvorgängerin Christine Lieberknecht zur Übergangschefin in Thüringen machen. Das stiftet allerdings zunächst erst einmal Verwirru... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Unfall Schnee Schleusingen 27.02.20

Schneeunfall Schleusingen |
» 10 Bilder ansehen

Unfall auf der A73 zwischen Schleusingen und Eisfeld

Unfall zwischen Schleusingen und Eisfeld |
» 10 Bilder ansehen

Politischer Aschermittwoch Suhl Suhl

Politischer Aschermittwoch in Suhl | 25.02.2020 Suhl
» 65 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 02. 2020
13:41 Uhr



^