Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Werner: Thüringen wird Sperrstunden-Regelung übernehmen

Auch in Thüringen müssen sich Gastronomen und Nachteulen auf eine mögliche Sperrstunde bei einer heftigeren Entwicklung der Corona-Infektionen einstellen.



Heike Werner
Heike Werner (Die Linke) sitzt im Landtag.   Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

«Ein paar wenige Dinge werden wir jetzt noch aufnehmen müssen, beispielsweise die Sperrstunde ab 23.00 Uhr, wenn die Infektionszahlen noch weiter steigen», sagte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) in einem am Samstag von ihrem Ministerium veröffentlichten Video.

Zuvor hatten sich die Ministerpräsidenten der Länder und die Kanzlerin am Mittwoch auf strengere Maßnahmen verständigt. Darin hieß es auch, dass es ab einem Wert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen eine entsprechende Sperrstunde geben soll. Anders als etwa in Bayern gibt es in Thüringen bislang keine solche Regelung.

Fraglich ist allerdings inzwischen, ob eine Sperrstunde grundsätzlich rechtlich standhält. In Berlin hat das Verwaltungsgericht die dortige Regelung am Freitag gekippt. Es argumentierte, eine Sperrstunde sei für eine nennenswerte Corona-Bekämpfung nicht erforderlich.

Am Freitag hatte derweil Gera angesichts steigender Fallzahlen eine neue Corona-Verfügung angekündigt. Diese trete ab Montag in Kraft und sehe unter anderem verschärfte Verpflichtungen zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen und Einschränkungen für private Treffen vor. Am für das Wochenende geplanten Herbstvolksfest hält die Stadt bislang aber fest. Es gebe ein umfangreiches Hygieneschutzkonzept, erklärte Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb (parteilos). Werden allerdings die Hygieneregeln nicht eingehalten, werde der Rummel geschlossen.

In der etwa 93 100 Einwohner zählenden Stadt war die Gesamtzahl aktiver bekannter Corona-Infektionen auf 50 gestiegen. Damit lag der Wert je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen bei 38,7 - als kritisch gilt der Grenzwert ab 35. Dann müssen besondere Anti-Corona-Maßnahme ergriffen werden. Neben Gera gelten zur Zeit vor allem der Landkreis Sömmerda und das Eichsfeld als Brennpunkte der Pandemie in Thüringen.

Mehr zum Thema lesen Sie hier >>>

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2020
11:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Coronavirus 19
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum

vor 13 Stunden

Elf Kreise und große Städte Corona-Risikogebiet

Fast die Hälfte der 23 Kreise und kreisfreien Städte in Thüringen ist derzeit Corona-Risikogebiet. » mehr

Bodo Ramelow

30.10.2020

Ramelow: Gefährliche Mischung bei Protest gegen Corona-Regeln

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sieht in einem Teil des Widerstands gegen die staatlichen Corona-Regeln eine gefährliche Entwicklung. Einige » mehr

Abstrich für Coronatest

Aktualisiert am 30.10.2020

Mehr als 6600 Corona-Infektionen - Kultur sauer wegen Schließungen

Neben Gaststätten und Hotels sind auch Kulturschaffende von den ab Montag geltenden Beschränkungen des öffentlichen Lebens betroffen. Daraus, dass sie sich ungerecht behandelt fühlen, machen sie kein Hehl. » mehr

Kinder gehen zu Halloween von Haus zu Haus

30.10.2020

Kommunen raten zum Verzicht auf Halloween-Touren

Wegen der kritischen Corona-Situation raten Kommunen in Thüringen zum Verzicht auf die bei Kindern beliebten Halloween-Klingeltouren. » mehr

Mit Masken, aber so lange wie möglich, sollen die Kinder am Unterricht in den Schulen teilnehmen können. Symbolbild: Boris Roessler (dpa Archiv)

30.10.2020

Philologenverband verlangt besseren Corona-Schutz in Schulen

Der Thüringer Philologenverband verlangt einen besseren Corona-Schutz in den Schulen, wenn am Montag der Unterricht nach den Herbstferien wieder beginnt. » mehr

Neuer Lockdown für Gastronomie

30.10.2020

Teil-Lockdown ab Montag auch in Thüringen

Der bundesweit vereinbarte Teil-Lockdown wird auch in Thüringen am Montag, 0 Uhr, in Kraft treten. Nach Angaben der Staatskanzlei wird eine neue Corona-Verordnung des Landes derzeit vorbereitet und spätestens am Sonntag ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wohnungsbrand Oberhof

Brand Oberhof Schloßbergstraße |
» 23 Bilder ansehen

Brand Halle Lengfeld

Brand Halle Lengfeld | 25.10.2020
» 6 Bilder ansehen

Keramikmarkt Römhild

Keramikmarkt Römhild |
» 45 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2020
11:32 Uhr



^