Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Werner: Corona-Pflichttests für Reiserückkehrer sind trügerisch

Die Bundesregierung will Menschen, die aus Corona-Risikogebieten nach Deutschland einreisen, verpflichten, sich auf das Virus testen zu lassen. In der Thüringer Landesregierung hält man wenig von diesen Überlegungen. Schon aus ganz praktischen Gründen.



Als trügerisch hat Heike Werner die Pläne von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu verpflichtenden Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten bewertet. «Die geplante Pflicht bringt keinen wirklichen Mehrwert», sagte Thüringens Gesundheitsministerin (Linke) am Dienstag in Erfurt der Deutschen Presse-Agentur. Gerade am Anfang einer Corona-Infektion würden die Tests nicht selten fälschlicherweise negativ ausfallen. Sie seien dann «falsch negativ» obwohl jemand das Virus tatsächlich in sich trage. Deshalb müssten die Tests nach drei Tagen wiederholt werden, wenn sie wirklich aussagekräftig sein sollten, erklärte Werner. Das ist nach den bisherigen Plänen Spahns aber nicht vorgesehen.

Um nach der Rückkehr aus einem Corona-Risikogebiet mit nur einem Test wirklich sicher sagen zu können, ob jemand Träger des Virus sei, müsse die betreffende Person für mindestens 72 Stunden in Quarantäne, sagte Werner. Erst danach könne mit einem negativen Test eine Infektion nahezu ausgeschlossen werden. «In jedem Fall braucht es aber den Reisenden, der dies auch umsetzt und sich einer Quarantäne oder Test nicht entzieht und sich seiner Verantwortung bewusst ist.»

Spahn hatte am Montag angekündigt, Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten bei ihrer Wiedereinreise nach Deutschland zu Abstrichen verpflichten zu wollen. Sie sollen unter anderem an Flughäfen genommen werden. Die Tests sollen für die zu Testenden kostenlos sein. Als Rechtsgrundlage für die Pflichttests soll nach den Vorstellungen Spahns eine Verordnung der Bundesregierung dienen. Welches Land als Corona-Risikogebiet definiert wird, legen die Bundesregierung und das Robert-Koch-Institut fest. Derzeit stehen weit mehr als 100 Staaten auf dieser Liste; die meisten europäischen Staaten sind derzeit dort nicht erfasst.

Schon unmittelbar vor Spahns Ankündigung zur Einführung der Pflichttests hatte sich Werner skeptisch über den Einsatz dieses Instrument im Kampf gegen die Pandemie geäußert. Mit den Möglichkeiten zu freiwilligen Tests für Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten sei Deutschland «gut aufgestellt», hatte sie gesagt. Wer aus einem solchen Risikogebiet zurückkehre, müsse nach der derzeit schon geltenden Rechtslage in eine 14-tägige Quarantäne, sollte er nicht durch einen Test den Nachweis erbringen, dass er coronafrei ist. «Jeder kann also selbst entscheiden, welchen Weg er bevorzugt – das halte ich im Moment für ausreichend», sagte Werner. Nur, wenn es eine zweite Corona-Welle gebe, halte sie es für sinnvoll, über verpflichtende Tests für Reiserückkehrer ernsthaft nachzudenken.

Die Einrichtung von Abstrichstationen für freiwillige Corona-Tests etwa an Bahnhöfen wie Bayern das nach Angaben von Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) für Nürnberg und München plant, ist in Thüringen laut Werner bislang auch nicht angedacht. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 07. 2020
10:59 Uhr

Aktualisiert am:
28. 07. 2020
12:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesgesundheitsminister CDU Coronavirus 19 Deutsche Presseagentur Gesundheitsminister Heike Werner Jens Spahn
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke)

01.08.2020

Ramelow: Reisende in Risikogebiete sollen Tests selbst zahlen

Wer aus privatem Interesse handelt, der muss auch privat bezahlen, sagt Ministerpräsident Bodo Ramelow. Wer in Risikogebiete reise, könne nicht erwarten, dass die Allgemeinheit zahlt. » mehr

Coronatest

Aktualisiert am 29.06.2020

Keine Corona-Tests für jedermann in Thüringen

Der Nutzen von Massentests auf das Corona-Virus ist umstritten. Bayern prescht vor - Thüringen will dem Nachbarland nicht folgen. » mehr

Geschützt?

25.03.2020

Nachschub an Corona-Schutzausrüstung - erste Lieferung für Thüringen

Thüringens Krankenhäuser, Gesundheitsämter und Pflegeeinrichtungen erhalten im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie Nachschub an Schutzausrüstungen. » mehr

Beschäftigte in der Altenpflege sollen einen Bonus in Höhe von 1500 Euro erhalten. Foto: dpa

29.04.2020

Landesregierung bei Bonus für Pflegebeschäftigte uneins

In der Frage von Bonuszahlungen für die in der Coronavirus-Pandemie besonders stark belasteten Pflegebeschäftigten sind Thüringer Gesundheits- und Finanzministerium uneins. » mehr

Abstrich für Coronatest

29.07.2020

Wirtschaft und CDU für Corona-Tests bei Reisenden aus Risikogebieten

Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) erhält für ihre Skepsis gegenüber verpflichtenden Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten Gegenwind von der CDU. » mehr

Mund-Nasen-Schutz

06.07.2020

Thüringen bleibt bei Maskenpflicht in Handel und Nahverkehr

Die Maskenpflicht im Kampf gegen die Pandemie gilt deutschlandweit vorerst weiterhin. In Thüringen wird am Dienstag entschieden, wie die neue Corona-Verordnung, die ab 16. Juli gilt, aussehen soll. Viel ändern wird sich ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Motorrad Steinbach Steinbach

Motorradunfall Steinbach | 08.08.2020 Steinbach
» 17 Bilder ansehen

Suche nach Angler Goldisthal

Vermisstensuche in Goldisthal | 07.08.2020 Goldisthal
» 7 Bilder ansehen

Tödlicher Unfall Streufdorf Streufdorf

Tödlicher Unfall Streufdorf | 07.08.2020 Streufdorf
» 12 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 07. 2020
10:59 Uhr

Aktualisiert am:
28. 07. 2020
12:08 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.