Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Thüringen

Wenn beim Hund auf dem Hof die Post abgeht

Der Internethandel boomt. Und wie Briefe müssen auch die vielen Pakete zugestellt werden. Doch die Aufgabe birgt spezielle Gefahren. Zusteller von Briefen, Paketen oder Zeitungen werden auch in Thüringen regelmäßig von Hunden attackiert und nicht selten verletzt.



hund post zusteller
Ein Hund beobachtet beim Hundetraining der Post einen Zusteller.   Foto: Stefan Sauer/dpa

«Es passiert leider nach wie vor, dass unsere Zusteller von Hunden angegriffen und gebissen werden», sagte ein Sprecher der Deutschen Post. Um Briefträger vor solchen Angriffen zu schützen, würden diese in speziellen Hundetrainings für Umgang mit den Tieren geschult, hieß es vom Marktführer. Dennoch habe es bundesweit im vergangenen Jahr etwa 2000 Fälle gegeben, in denen Postboten von Hunden gebissen worden seien.

Allerdings sind offensichtlich nicht alle Zusteller gleichermaßen von solchen Attacken betroffen. Ein Sprecher des Logistikunternehmens DPD dagegen sagte, man habe kaum Erfahrungen mit Angriffen durch Hunde oder anderen Tieren. «Zwischenfälle mit ernsteren Verletzungen sind dazu aktuell nicht dokumentiert.» Ähnlich äußerte sich ein Sprecher von Hermes. Hundeangriffe auf Paketboten des Unternehmens kämen vor, seien aber Ausnahmefälle.

Wie viele der von der Deutschen Post bundesweit gezählten Hundeangriffe in Thüringen erfolgten, wollte der Sprecher des Unternehmens nicht sagen. «Regionale Zahlen zum Thema kommunizieren wir grundsätzlich nicht extern.» Nach seinen Angaben hat etwa jeder zweite Biss so schwere Folgen für den Betroffenen, dass dieser einen oder mehrere Tage nicht arbeiten kann.

Beißattacken auch gegen Zeitungszusteller

Gleichzeitig verwies er auf die Verantwortung der Hundebesitzer, Angriffe auf Zusteller zu verhindern. Briefkästen etwa, die am Zaun angebracht seien, könnten hilfreich sein. Wichtig sei zudem, dass die Hundehalter dafür sorgten, dass sich die Wege von Zusteller und Hund nicht kreuzten, wenn es für den Postmitarbeiter nötig sei, das Grundstück zu betreten.

Bei den Zeitungszustellern zählte die für die Branche zuständige Berufsgenossenschaft nach Angaben eines Sprechers im Jahr 2017 deutschlandweit 85 Hundebisse. «Abhängig von der Schwere der Verletzung kann die Arbeitsunfähigkeit durchaus vier Wochen betragen und Kosten bis zu 5000 oder 6000 Euro verursachen», so der Sprecher der Berufsgenossenschaft.

Regressforderungen gegenüber den Hundehaltern seien für die Berufsgenossenschaft dann relativ einfach, wenn der Besitzer eine Haftpflicht- oder Tierhalterversicherung habe. «Schwierig ist es, wenn eine solche Versicherung nicht vorhanden ist und der Besitzer Geringverdiener ist.»
 

Autor

Sebastian Haak
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2018
16:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufsgenossenschaften Gefahren Haushunde Hundeattacken Internethandel und E-commerce Post und Kurierdienste Zeitungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Neues Hundegesetz in Sachsen-Anhalt

26.01.2018

Rasseliste für Hunde abgeschafft - Appell an Halter

Vor etwa acht Jahren war eine Dreijährige von vier Hunden totgebissen worden. Eine Folge damals: In Thüringen wurde eine Rasseliste für gefährliche Hunde eingeführt. Jetzt hat der Landtag sie wieder abgeschafft. » mehr

Wenn Hunde auffällig werden, kann es teuer werden: Auch wenn es keine "Rasseliste für gefährliche Hunde" mehr gibt, ist das kein Freibrief für Halter. Die Zahl der nach ihrem Wesen als gefährlich eingestuften Hunde hält sich im Freistaat in Grenzen. In Erfurt, wo unser Bild entstand, ist unter den über 10 000 registrierten Hunden kein als gefährlich eingestuftes Exemplar. Archivbild: Carsten Koall/dpa

01.08.2018

Thüringer Kommunen froh über das Ende der Hunde-Rasseliste

Die meisten größeren Städte begrüßen die Abschaffung der "Rasseliste für gefährliche Hunde", die Anfang des Jahres aus den Landesgesetzen gestrichen wurde. Doch wenn ein Vierbeiner auffällig wird, kann es für den Halter ... » mehr

Bullterrier an der Leine.

18.01.2018

Weg frei für Abschaffung der Rasseliste

In Thüringen sollen Pitbull und Co. künftig nicht mehr pauschal als gefährlich eingestuft werden. Vielmehr gilt: Gefährlich ist ein Hund, wenn er beißt. Auf die Halter kommt dann einiges zu. » mehr

Im Studio "Redeye of Madness" des Tätowierers Patrick Löchner stehen in Ilmenau Skizzen und Bilder für seine Kinderbücher, die er auch gestaltet. Foto: ari

27.03.2018

Ein Handwerk, das unter die Haut geht

Wer glaubt, dass Tätowierer zwiespältige Typen sind, liegt in den meisten Fällen daneben. Ein Besuch in den Studios der Region zeigt, dass sie sind "wie du und ich". » mehr

Wenn Kampfhunde, deren Haltung in Bayern verboten ist, im Kulmbacher Tierheim landen, haben sie praktisch keine Chance, vermittelt zu werden.

21.09.2017

Thüringer Rasseliste für gefährliche Hunde soll weg

Erfurt - Die umstrittene Rasseliste gefährlicher Hunde in Thüringen soll wieder abgeschafft werden. Nach der CDU sprachen sich dafür am Donnerstag auch die Koalitionsfraktionen von Linke, SPD und Grünen aus. » mehr

Meister Isegrimm ist in Verruf geraten, nachdem in der jüngsten Zeit in Thüringen mehrere Tiere, vor allem Schafe, gerissen wurden. Noch ist nicht klar, ob nicht vielleicht auch wildernde Hunde die Täter waren. Dieses Wolfs-Exemplar hier lebt allerdings in einem Gehege. Archivfoto: dpa

06.09.2017

Der Wolf und die toten Geißlein

Eine Serie von Angriffen auf Schafe und Ziegen sorgt für Unruhe in Thüringen. War es ein Wolf? Umweltministerin Siegesmund warnt vor Panikmache. Im Notfall ist auch ein Abschuss möglich. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Waldbrand bei Schalkau Schalkau

Waldbrand bei Schalkau | 19.09.2018 Schalkau
» 9 Bilder ansehen

Brand Henfstädt Henfstädt

Brand Henfstädt | 18.09.2018 Henfstädt
» 12 Bilder ansehen

Motorradunfall Hildburghausen

Motorradunfall Hildburghausen | 17.09.2018 Hildbvurghausen
» 9 Bilder ansehen

Autor

Sebastian Haak

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2018
16:54 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".