Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Thüringen

Weniger Organspenden in Thüringen

In Thüringen ist die Zahl der Organspenden zurückgegangen. Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) verzeichnete im vergangenen Jahr 27 Spender - zehn weniger als noch im Vorjahr, wie die DSO am Montag mitteilte.



Damit ging auch die Zahl der gespendeten Organe zurück - von 116 im Jahr 2018 auf 68 im vergangenen Jahr. Bundesweit weisen die Daten auf einen ähnlichen Trend hin. Die Zahl der Organspender ging in Deutschland leicht von 955 auf 932 zurück, die Zahl der gespendeten Organe von 3113 auf 2995. Die Zahlen wurden wenige Tage vor der wichtigen Abstimmung im Bundestag zum Thema Organspende veröffentlicht.

Der Medizinische Vorstand der DSO, Axel Rahmel, spricht für die bundesweiten Zahlen 2019 nur von statistischen Schwankungen und keiner großen Änderung. «Allerdings bildet Deutschland mit einer bundesdurchschnittlichen Spenderrate von 11,2 Spendern pro eine Million Einwohner nach wie vor eines der Schlusslichter im internationalen Vergleich», heißt es in der in Frankfurt/Main veröffentlichten Mitteilung.

Am Donnerstag (16. Januar) soll der Bundestag über neue Regeln für Organspenden entscheiden. Dabei geht es um die sogenannte Widerspruchslösung. Ein fraktionsübergreifender Gesetzesentwurf von einer Gruppe um Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) strebt die «doppelte Widerspruchslösung» an. Ab dem 1. Oktober 2022 sollen demnach alle Bürger grundsätzlich als Spender gelten. Man soll dazu aber später Nein sagen können. Ansonsten wäre noch bei Angehörigen nachzufragen, ob ihnen ein Widerspruch bekannt ist.

Eine andere Abgeordnetengruppe um Grünen-Chefin Annalena Baerbock schlägt vor, dass alle Bürger mindestens alle zehn Jahre beim Ausweisabholen auf das Thema Organspende angesprochen werden. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 01. 2020
09:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Annalena Baerbock CDU Deutsche Presseagentur Deutsche Stiftung Organtransplantation Deutscher Bundestag Gesundheitsminister Jens Spahn Organspenden Organspender Spenderinnen und Spender
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Organspende-Ausweis

16.01.2020

Organspende: Nein zur Widerspruchslösung trifft auf Zustimmung

Die Entscheidung des Bundestages gegen die Widerspruchslösung und für mehr Aufklärung über Organspenden ist in Thüringen auf Zustimmung gestoßen. » mehr

Mehr als 80 Prozent der Deutschen geben in Umfragen an, dass sie bereit wären, nach ihrem Tod ihre Organe zu spenden. Einen Organspende-Ausweis, der dafür nötig ist, haben aber nur 34 Prozent der Bevölkerung. Das führt zu langen Wartezeiten bei denen, die ein Spenderorgan brauchen. Archivfoto: dpa

13.06.2019

Organspenden: Wenn die Lösung keine Kassenleistung ist

In Deutschland sind Lebendspenden von Organen bislang nur unter engen Verwandten möglich. Deshalb schielen viele Betroffene ins Ausland. Dort gibt es eine Lösung, für die die Kassen aber nicht bezahlen. » mehr

Bekannten sich als potenzielle Organspender, waren beim Thema Widerspruchslösung aber nicht einer Meinung: Florian Brose, Koordinator der DSO, Henry Merxbauer, Transplantationsbeauftragter des Zentralklinikums, Moderator Jolf Schneider, Neurologin Christine Schmidt, der Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann und Pfarrer Thomas Schumann (von links) am Mittwochabend in Suhl. Foto: frankphoto.de

24.05.2019

"Für Organspenden gibt es keine Altersgrenze"

Ist die Widerspruchslösung der Königsweg zu mehr Organspenden? Darüber konnte die Diskussionsrunde des Zentralklinikums in Suhl keine Einigung erzielen. Wohl aber darüber, dass es für die Debatte höchste Zeit war. » mehr

Organspendeausweis

02.04.2019

Organspenden bleiben in Thüringen Mangelware

Auch wenn die Zahl der Organspender in Thüringen etwas gestiegen ist, bleiben die lebensrettenden Spenden knapp. Jetzt gibt es auf Bundesebene einen neuen Vorstoß, der mehr Spenden bringen soll. » mehr

"Organspende ist wunderbar!" Helmi Storch, Medizinprofessor und einst Chef des Suhler Blutspende-Instituts während der Spenderehrung im CCS. Foto: uhu

10.11.2018

"Es könnte jeden treffen"

Wie motiviert man endlich mehr Menschen dazu, Organspender zu werden und damit Mitmenschen zu retten? Diese Frage treibt auch Experten wie den Suhler Blutspende-Pionier Helmi Storch um. » mehr

Nur ein Stück gelbes Papier? Nein, das einzige international anerkannte Dokument, wenn es darum geht, dass Reisende ihren Impfstatus nachweisen müssen. Der Impfpass.

13.11.2019

Impfausweise: Mehr als nur ein Stück gelbes Papier

Wie lassen sich die Impfquoten steigern? Mit einer Impfpflicht? Mit besserer Aufklärung? Mit einer elektronischen Gesundheitskarte? Fred Eichhorn, Hausarzt aus Grümpen, würde sich vor allem mehr Ernsthaftigkeit wünschen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

brand saalborn Saalborn

Wohnhausbrand Saalborn | 17.01.2020 Saalborn
» 29 Bilder ansehen

Platz 1:Auferstanden

Blende 2020 "Verkehrte Welt" |
» 10 Bilder ansehen

Feuerwehr löscht lichterloh brennendes Forstgerät Neuenbau

Brennende Forstmaschine | 15.01.2020 Neuenbau
» 7 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 01. 2020
09:06 Uhr



^