Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Wegen Corona: Start ins neue Schuljahr mit Ampelplan

Das Thüringer Bildungsministerium hat Details dazu vorgestellt, wie der Start ins neue Schul- und Kindergartenjahr im Land aussehen soll. Der Kern: ein Drei-Stufen-Plan, mit dem je nach Region oder Einrichtungen auf mögliche Corona-Infektionen reagiert werden soll.



Erfurt - Bleibt die Zahl der Corona-Infektionen in Thüringen auf einem niedrigen Niveau, soll in den Schulen und Kindergärten im Freistaat ab dem 31. August fast wieder so wie vor der Pandemie gearbeitet werden. Treten dort Corona-Infektionen auf, soll darauf nach einem Stufenplan reagiert werden, sagte Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) am Freitag in Erfurt. Dieser Stufenplan funktioniere nach den Ampel-Farben. Dabei gelte es immer, das Recht auf Bildung gegen das Recht auf Gesundheit abzuwägen.
 
In der grünen Phase sollten der Unterricht und die Betreuung von Kindergartenkindern so normal wie möglich erfolgen, wobei allerdings auch weiterhin bestimmte besondere Hygienemaßnahmen einzuhalten seien – wie etwas regelmäßiges Händewaschen oder der Verzicht auf Umarmungen oder Händeschütteln. In dieser Phase sollen auch Eltern wieder Schulen und Kindergärten betreten dürfen, sagte Holter. Voraussetzung dafür ist, dass es keine Corona-Infektionen in einer Schule oder einem Kindergarten beziehungsweise nur sehr wenige Infektionen in der entsprechenden Region gibt. Auch sollen in dieser Phase alle Beschäftigten in den Schulen und Kindergärten wieder vor Ort arbeiten.
 
Beim Auftreten einzelner Corona-Infektionen in einer Schule oder einem Kindergarten würde in den betroffenen Einrichtungen die Phase Gelb ausgerufen werden, erklärten Holter. Damit werde „ein Instrumentenkasten geöffnet“, bei dem sich die zuständigen Behörden je nach Situation vor Ort entscheiden könnten, welche der darin vorhandenen Instrumente sie anwendeten. In Krippen und Kindergärten könne dann zum Beispiel wieder mit festen Gruppen gearbeitet werden, in Schulen könne es dann zu einem Wechsel aus Präsens- und Distanzunterricht kommen. Inwieweit die einzelnen Instrumente beispielsweise einen kompletten Kindergarten oder nur Teile davon angewendet würden, werde im Einzelfall entschieden.
 
Sollte es in einer Region zu mehr 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen kommen, wird nach Angaben Holters die Stufe Rot des Plan angewendet. Dann würden die Bildungseinrichtungen dort komplett geschlossen. „Das ist die Phase, die überhaupt niemand will“, sagte er. Eine Notbetreuung für Kinder von Eltern von systemrelevanten Berufsgruppen werde es auch dann wahrscheinlich nur dann geben, wenn die Schließung der Einrichtungen absehbar länger als 14 Tage dauern werde. sh
 

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 07. 2020
12:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bildungsanstalt Bildungsministerien Covid-19 Helmut Holter Infektionskrankheiten Kindergartenkinder Kindergärten Kultus- und Bildungsminister Neuinfektionen Recht auf Bildung Schulen Schuljahre
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Grundschüler nutzen ein Tablet. Viele Schulen stehen bei der Digitalisierung des Lernens erst am Anfang. Doch Corona erzwingt neue Wege. Foto: Armin Weigel/dpa

29.08.2020

Im neuen Schuljahr gilt das Prinzip Hoffnung

Dass an den Schulen ab Montag wieder fast alles wie vor Corona laufen soll, ist umstritten. Nicht nur Elternvertreter betonen, dass es in den kommenden Monaten vor allem eines braucht: Gegenseitige Rücksichtnahme. » mehr

Im Schulhaus müssen zwar Masken getragen werden, im Unterricht sitzen die Schüler aber weit genug auseinander, sodass Abiturienten und Lehrer demaskiert sein dürfen - so auch im Englischunterricht der Goetheschullehrerin Diana Kahle. jcm

17.08.2020

Corona-Tests für Lehrer gestartet, Lockerung bei Hallensport

Zwei Wochen vor dem Start ins neue Schuljahr können sich Thüringens Lehrer und Erzieher seit Montag freiwillig auf eine Corona-Infektion testen lassen. Die Kosten dafür trägt das Land. » mehr

Sabine Schilling, Schulleiterin der Impuls-Regelschule Schmiedefeld am Rennsteig, zeigt vor Schuljahresbeginn Maßnahmen zur Eindämmung von möglichen Infektionen mit dem Corona-Virus. Dazu gehören ein Einbahnstraßensystem in der Schule und Hinweisschilder zum richtigen Verhalten. Foto: ari

27.08.2020

Die Schul-Ampel steht auf Grün

Nächsten Montag startet das neue Schuljahr - mit zwiespältigen Gefühlen. Corona ist zwar in allen Köpfen, aber der Unterricht soll so normal wie möglich sein. Ein Blick nach Südthüringen. » mehr

Auch für die Klasse 6b der Schule Am Pulverrasen in Meiningen hat die Schulen am Montag erstmals seit der Corona-Pandemie wieder im Regelbetrieb begonnen. In der ersten Stunde weisen ihre Klassenleiterin Beate Walther und ihr Stellvertreter Mike Fröhlich (hinten) sie auf die Corona-Regeln hin. Foto: Markus Kilian

17.09.2020

Erhöhter Infektionsschutz für Schulen im Weimarer Land

Nach dem sprunghaften Anstieg der Corona-Neuinfektionen hat das Bildungsministerium für Schulen im Weimarer Land besondere Infektionsschutzregeln angeordnet. Dabei gehe es um den Schutz von Lehrern und Schülern mit einem... » mehr

Schule

29.08.2020

Alle Schüler und Lehrer müssen wieder zur Schule

Das neue Schuljahr beginnt: An allen Schulen im Freistaat gilt zunächst die Corona- Warnstufe Grün. Das heißt, das Ministerium sieht dort keine erhöhte Infektionsgefahr. Das hat Folgen für Schüler und Lehrer. » mehr

Gemeinsam lernen, aber auf Abstand bleiben, heißt die Devise in Corona-Zeiten. Unser Bild zeigt Schüler einer vierten Klasse, die bereits wieder in der Schule unterrichtet werden.

01.06.2020

Alle Kinder kehren an Schulen zurück - aber nichts ist wie zuvor

Die Corona-Pandemie bedeutet für viele Schulen und Kindergärten eine Ausnahmesituation. Ab spätestens diesen Dienstag sollen aber auch die letzten Kinder und Jugendliche an die Schulbänke zurückkehren - zumindest tagewei... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 07. 2020
12:32 Uhr



^