Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Vier Männer wegen Handels mit 90 Kilogramm Drogen angeklagt

Vier Männer sollen als Bande mit beachtlichen Mengen an Drogen gehandelt haben. Laut Staatsanwaltschaft geht es etwa um Heroin, internationale Kurierfahrten und um eine Plantage in Sachsen-Anhalt. Im Zentrum soll aber eine Stadt in Thüringen gestanden haben.



Mit kiloweise Heroin, Kokain und anderen Drogen soll eine Bande gehandelt und von Erfurt aus ihr internationales Geschäft organisiert haben. Dieses Bild ergab sich zumindest aus der Anklageverlesung am Mittwoch im Prozess gegen vier Männer vor dem Landgericht Erfurt.

Die für organisierte Kriminalität zuständige Staatsanwaltschaft Gera wirft den heute 24, 25, 42 und 30 Jahre alten Angeklagten vor, sich mit anderen zu einer Bande zusammengeschlossen haben, um mit dem Drogenhandel ihren Lebensunterhalt dauerhaft zu finanzieren.

Angeklagt sind sie unter anderem wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Konkret ist die Rede von etwa 27 Kilogramm Heroin, 23 Kilogramm Kokain, 20 Kilogramm Marihuana und 16 Kilogramm Haschisch. Insgesamt geht es der Anklage nach um fast 40 Fälle innerhalb des Zeitraums von Mai 2019 bis April 2020.

Im Einzelnen werden den Männern verschiedene Taten zur Last gelegt. Dabei geht es um Verkauf, Kurierfahrten, aber etwa auch um Körperverletzung. Angaben zu den Vorwürfen machte keiner der Angeklagten am Mittwoch.

Die Männer sollen Teil einer Bande gewesen sein, die Drogen nicht nur an Zwischenhändler und Kleinabnehmer im Raum Erfurt verkauft haben soll. Der Ring soll auch Drogen nach Deutschland eingeführt und sie weiter ins Ausland verkauft haben.

Erfurt diente dabei wohl auch als Umschlagplatz: In der Anklage ist etwa die Rede von verschiedenen «Bunkern» in der wegen ihrer Lage mitten in Deutschland auch bei der Logistikbranche beliebten Landeshauptstadt: So soll die Bande etwa in einer Kleingarten-Anlage, aber auch in Wohnungen die heiße Ware gelagert haben.

In der langen Liste der Vorwürfe sticht besonders auch eine Kurierfahrt hervor, mit der allein 27 Kilogramm Heroin von den Niederlanden nach Norwegen hätten geschafft werden sollen. Zudem seien die Männer auch beim Anbau von Cannabispflanzen involviert gewesen: In Sachsen-Anhalt sollen sie eine große Plantage betreut haben, die die Polizei vergangenes Jahr im Altmarkkreis Salzwedel entdeckt hatte.

Ein schnelles Ende ist in dem Prozess nicht in Sicht: Bislang sind rund 20 Termine bis Ende Oktober angesetzt. Der nächste Verhandlungstag ist der 15. Juli. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 07. 2020
11:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Betäubungsmittel Deutsche Presseagentur Drogen und Rauschgifte Drogenhandel Heroin Kokain Körperverletzung und Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit Landgericht Erfurt Marihuana Organisierte Kriminalität Verbrechen und Kriminalität
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Razzia in Berlin

Aktualisiert am 30.06.2020

Drogenbande ausgehoben - Marihuana, Ecstasy und Bargeld gefunden

Kiloweise Ecstasy und Marihuana sowie Tausende Euro Bargeld hat die Polizei bei einer mutmaßlichen Drogenhändlerbande beschlagnahmt. Vier Tatverdächtige sitzen seither in Untersuchungshaft. » mehr

Blaulicht

23.05.2020

Mann soll Frau geschlagen haben: Kindergarten-Kinder helfen der Polizei

Sie haben den richtigen Riecher bewiesen: In Erfurt halfen Kinder einer Kita der Polizei einen 39-Jährigen dingfest zu machen. Er war unter Drogen auf einem gestohlenen Fahrrad unterwegs. » mehr

Drogen und Bargeld

12.07.2019

Drogen für 90 000 Euro: Kripo nimmt Dealer aus Suhl und Zella-Mehlis fest

Suhl - Einen enormen Ermittlungserfolg konnte die Kripo Suhl verzeichnen. Nach mehrmonatigen Ermittlungen konnten am 5. Juli in enger Zusammenarbeit mit der Bundespolizeiinspektion Kleve zwei Rauschgifthändler aus Südthü... » mehr

26.06.2020

Über 20 Gramm Amphetamine in Unterhose versteckt - Festnahme

Bei der Kontrolle eines aus Polen kommenden Pkw haben Kontrollbeamte des Hauptzollamtes Erfurt 20,4 Gramm Amphetamine in der Unterhose eines 30-jährigen Beifahrers gefunden. » mehr

Landgericht Erfurt

01.11.2019

Prozess gegen mutmaßliche Drogenhändler: Hauptangeklagter schweigt

Erfurt - Im Prozess gegen zwei mutmaßliche Drogendealer vor dem Erfurter Landgericht hat der Hauptangeklagte zunächst geschwiegen. » mehr

Ein Richterhammer liegt auf einem Tisch

12.07.2020

Polizisten-Prozess: Wohl keine Verurteilung wegen Vergewaltigung

Angeklagt sind zwei Polizisten, auch wegen Vergewaltigung. Doch die Staatsanwaltschaft rückte von diesem Vorwurf im Plädoyer ab. Nun wird ein Urteil in dem Prozess erwartet, in dem eine entscheidende Person bislang versc... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Muellverbrennung

Brand Müllverbrennung Zella-Mehlis | 02.08.2020 Zella-Mehlis
» 25 Bilder ansehen

Waldbrand Lauscha

Waldbrand Lauscha | 02.08.2020 Lauscha
» 7 Bilder ansehen

Großeinsatz im Schwimmbad Lauscha

Chlor im Schwimmbad Lauscha ausgetretten |
» 21 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 07. 2020
11:50 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.