Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Thüringen

Video-Dreh mit Axt und Flinte geht schief: Polizei-Großaufgebot

Weil vier mit Axt und Schrotflinte bewaffnete Männer mit bedrohlichen Gesten vor ihrem Haus in Bucha (Saale-Holzland-Kreis) standen, hat eine verängstigte Frau die Polizei alarmiert. Die rückte mit einem Großaufgebot an. Vor Ort stellte sich heraus: Der Dreh war für ein Musik-Video und ging mächtig schief.



Bucha - Alle verfügbaren Streifenwagen und der Polizeihubschrauber rückten am Donnerstagmittag nach Bucha aus. Die hatte eine verängstigte Anwohnerin alarmiert. Genau vor ihrem Haus standen vier bedrohlich wirkende Männer. Dann entfernten sie sich zu Fuß in in Richtung Ortsmitte.

Wie sich herausstellte, hatte eine Band ein Youtube-Video gedreht. Damit dieses so authentisch wie möglich wirkte, maskierten sich die Sänger und liefen mit Axt und Schrotflinte durch den Ort. Und um genau das zu verhindern, was dann passierte, hatten die Bandmitglieder zuvor den Dreh und ihr merkwürdig anmutendes Erscheinungsbild fast überall angekündigt. Aber eben nur fast. Die Bewohnerin des betroffenen Hauses wäre eigentlich auf Arbeit gewesen und hatte daher nichts gewusst.

Auch die Polizei hatte von dem Dreh keine Ahnung und musste nach dem Anruf der verängstigten Frau von einer unklaren Bedrohungslage ausgehen. Die Beamten rückten mit einem Großaufgebot in dem Ort an. Über 20 Streifenwagen mit teils schwer bewaffneten Beamten riegelten Bucha ab und machten sich auf die Suche nach den Tätern. Auch ein Hubschrauber schwebte über dem Ort.

Schnell wurden sie fündig und konnten mit der Band die Sache aufklären. Die Polizei spricht von einer unglücklichen Verkettung der Umstände: "Die haben in erster Linie alles richtig gemacht, indem sie das halbe Dorf informiert haben, um auszuschließen, dass das passiert, was am Ende passiert ist", so Sprecherin Steffi Kopp. Dennoch müsse nun geprüft werden, ob den Musikern ein Fehlverhalten vorzuwerfen sei und ihnen die Kosten für den Einsatz in Rechnung gestellt werden müssen. Nicht bekannt ist, ob der Dreh nach dem Einsatz fortgesetzt wurde. cob/ne

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 03. 2019
15:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Frauen Musikvideos Polizei Streifenwagen Äxte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

13.03.2019

Skurriler Videodreh könnte für Band teuer werden

Der Video-Dreh mit Axt und Flinte vier maskierter Männer könnte genau für diese teuer werden. Die Eine Rockband aus Bucha hatte damit eine Frau verängstigt und einen Polizei-Großeinsatz ausgelöst. Jetzt wird abgerechnet. » mehr

Sexuelle Belästigung

24.02.2019

Männer in Weimar belästigen Frauen und werfen Verkehrsschild vor Streifenwagen

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall in einer Bar am Markt in Weimar in der Nacht von Freitag auf Samstag. Zwei Männer sollen dort Frauen angetanzt und unsittlich berührt haben. » mehr

Blaulicht

15.04.2019

Mit über zwei Promille und unter Drogen auf der Flucht

Gleich mehrere Anzeigen hat ein 23-jähriger Autofahrer am Sonntagabend kassiert. Er flüchtete vor der Polizei, war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis unterwegs und stand zudem unter Drogen. » mehr

31.03.2019

31-Jähriger liefert sich über A71 Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein 31 Jahre alter Autofahrer hat sich betrunken und unter Drogeneinfluss eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Erfurt und schließlich auf der Autobahn 71 geliefert. Die Beamten waren mit mehreren Streifenwagen und ... » mehr

autoscheibe

09.01.2019

Mann schlägt mit Axt Autoscheiben von elf Autos ein

Ein 36-Jähriger hat in Gotha bei elf geparkten Fahrzeugen mit einer Axt die Scheiben eingeschlagen. » mehr

Polizei

22.01.2019

Vermeintliche Schüsse aus einer Wohnung in Altenburg

Aus der Wohnung eines 23-jährigen Mannes in Altenburg haben Zeugen vermeintliche Schüsse gehört. Die Folge war ein großer Polizeieinsatz mit mehreren Streifenwagen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Dachstuhlbrand Veilsdorf Veilsdorf

Dachstuhlbrand Veilsdorf | 18.04.2019 Veilsdorf
» 14 Bilder ansehen

Bahndammbrand Meiningen Wasungen Wasungen

Flächenbrand Bahndamm | 16.04.2019 Wasungen
» 37 Bilder ansehen

Flächenbrand in Suhl Suhl

Flächenbrand Suhl | 16.04.2019 Suhl
» 11 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 03. 2019
15:58 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".