Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Thüringen

Vergewaltigung im Dienst - Polizisten auf Anklagebank

Der Vorwurf wiegt schwer und belastet den Ruf der Thüringer Polizei: Zwei Beamte sollen während eines Einsatzes eine Frau vergewaltigt haben. Jetzt stehen die 23- und 28-Jährigen deswegen vor Gericht.



Alles beginnt zunächst harmlos mit einer Verkehrskontrolle in der Nähe von Arnstadt: Zwei junge Polizisten überprüfen Ende September vergangenen Jahres die Personalien einer Frau und deren Begleiters. Doch der Pass der gebürtigen Polin ist gefälscht, also nehmen die Beamten das Paar in Gewahrsam und fahren zur Klärung der Identität in die Wohnung der Frau nach Marlishausen (Ilm-Kreis). Dort wird die damals 32-Jährige dann von den beiden Polizisten nacheinander vergewaltigt - so jedenfalls sieht es die Staatsanwaltschaft.

Sie hat die beiden 23 und 28 Jahre alten Männer unter anderem wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung im besonders schweren Fall angeklagt. Nach einer coranabedingten Verschiebung des Prozesses müssen sich die Polizisten nun ab Dienstag (5. Mai) vor dem Erfurter Landgericht verantworten. Die Anklagebehörde wirft den Beamten auch die Ausnutzung ihrer Amtsstellung vor. Die Männer - der Jüngere hat noch ein Beamtenverhältnis auf Probe - versahen bis Herbst ihren Dienst bei der Polizeiinspektion in Gotha. Seit Anfang Oktober sitzen sie in Untersuchungshaft.

Die Richter haben in dem Verfahren zu klären, ob der Sex im Dienst gegen den Willen der Frau erfolgte. Die beiden Polizisten hatten laut einem Sprecher der Erfurter Staatsanwaltschaft während der Ermittlungen den Sex zwar eingeräumt - allerdings soll er nach ihren Schilderungen einvernehmlich gewesen sein. Während des Geschlechtsverkehrs hatten die beiden Beamten der Staatsanwaltschaft zufolge auch ihre Dienstwaffen bei sich, was im Falle einer Verurteilung strafverschärfend wirkt.

Nach dpa-Informationen soll einer der beiden den Sex auch mit dem Handy gefilmt und damit vor einem dritten Kollegen geprahlt haben, der währenddessen mit dem Begleiter der Frau im Dienstwagen saß. Die möglichen Aufnahmen konnten bislang aber noch nicht wiederhergestellt werden, da die SIM-Karte später entfernt und das Handy ins Wasser geworfen worden war.

«Dieser Fall hat bundesweit für Aufsehen und große Fragezeichen gesorgt», sagt der Landesvorsitzende der Thüringer Gewerkschaft der Polizei (GdP), Kai Christ. Er spricht von einem «einmaligen Vorgang», der dem Ruf der Thüringer Polizei geschadet habe. «Die Kollegen sind zutiefst erschüttert und können es einfach nicht fassen», beschreibt der Gewerkschafter die Stimmungslage unter Thüringer Polizisten.

Den Angeklagten droht bei einem Schuldspruch wegen Vergewaltigung eine Strafe von drei bis 15 Jahren. In diesem Falle wären sie zugleich ihre Jobs bei der Polizei los. Ein Beamter auf Lebenszeit ist laut GdP-Landeschef bei einem Strafmaß von mehr als zwölf Monaten aus dem Dienst zu entfernen. Derzeit sind die beiden vorerst suspendiert.

So ungewöhnlich wie zwei Gesetzeshüter auf der Anklagebank sind, ist auch der Prozess in Corona-Zeiten. So werden besondere Vorkehrungen zum Schutz vor dem Virus getroffen, kündigt der Sprecher des Landgerichts, Burkhard Keske, an. Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, werden die Personalien von Zuschauern und Prozessbeobachtern aufgenommen. Zudem wird die Zahl der Sitzplätze beschränkt, Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht. Für den Prozess sind laut Keske bis Anfang Juli zunächst sieben Verhandlungstage eingeplant. dpa

Autor

Von Annett Gehler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 05. 2020
08:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Beamte Deutsche Presseagentur Polizei Polizeigewerkschaften Polizistinnen und Polizisten Staatsanwaltschaft Thüringer Polizei Verkehrskontrollen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Polizei

vor 1 Stunde

Studie zu Rassismus in Polizei notfalls im Alleingang

Seit Wochen wird darum gestritten, ob es in Deutschland eine Studie zum Rassismus in der Polizei geben muss. Sollte sich der Bundesinnenminister dem weiterhin verschießen, könnte es auch einen Alleingang von Thüringen ge... » mehr

War es eine "ganz normale dörfliche Szene in der Quarantäne" oder eine Corona-Party? Der Polizeieinsatz gegen Ende der zweiwöchigen Quarantäne Neustadts wird von mehreren Augenzeugen als ebenso übertrieben dargestellt wie die Polizeimeldung dazu. Die Polizei selbst schweigt bisher zu den Vorwürfen. Archivfotos: ari

20.04.2020

Corona-Partys: Was geschah wirklich in Neustadt?

Neustadt am Rennsteig hat eben die Quarantäne überstanden, als eine Meldung der Polizei für Aufsehen sorgt, es habe Corona-Partys in dem Ort gegeben. Augenzeugen bestreiten die Darstellung der Beamten. Fragen bleiben. » mehr

Polizeibeamter

13.06.2020

Polizei sucht nach Alternativen zu bisherigen Maschinenpistolen

Um zum Beispiel für Terroranschläge besser gerüstet zu sein, plant die Thüringer Polizei, neue Waffen anzuschaffen. Sie sollen die bislang genutzte Maschinenpistole ersetzen. Ganz billig umzusetzen sind diese Pläne aber ... » mehr

"Wir klagen nicht. Wir kämpfen": Manche Rechtsextremisten in der Fanszene meinen den Spruch auf einem einschlägigen T-Shirt durchaus wörtlich.  Archivfoto: dpa

06.07.2020

Rechtsextremismus im Fußball: 19 plus

Thüringens Innenminister will rechtsextremistische Tendenzen bei Fußballfans entschiedener als bisher bekämpfen. Den Vorsatz hatten vor ihm schon andere. Ihn umzusetzen, ist extrem schwer. » mehr

Georg Maier sitzt im Landtag von Thüringen

25.03.2020

Zentrale Mordkommission noch nicht startklar

Ende es Monats hätte sie ihre Arbeit aufnehmen sollen: Die neue zentrale Mordkommission für Thüringen. Doch nun verzögert sich ihr Start. Schuld ist laut Innenminister Maier die Regierungskrise im Februar. » mehr

Vergewaltigung - Prozess gegen zwei Polizisten beginnt

Aktualisiert am 16.06.2020

Polizisten-Prozess: Aussagen von mutmaßlichem Vergewaltigungsopfer

Im Erfurter Vergewaltigungsrozess gegen zwei Polizisten ist das nach dem Vorfall angefertigte polizeiliche Vernehmungsprotokoll der Frau verlesen worden. Darin schildert die damals 32-Jährige, wie die beiden Angeklagten ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen Hildburghausen

Verkehrsunfall Hildburghausen | 07.07.2020 Hildburghausen
» 11 Bilder ansehen

Autor

Von Annett Gehler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 05. 2020
08:57 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.