Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Thüringen

Tunnelübung auf A71 bei Suhl erfolgreich

Suhl - Kunstblut, kaputte Autos, ein liegengebliebener Lastwagen: Bei einer Notfallübung in Suhl proben etwa 600 Einsatzkräfte den Ernstfall.



23.03.2019 - Tunnelübung A71 - Foto: Michael Reichel

Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71
Tunnelübung A71

Rund 600 Einsatzkräfte haben am Samstag eine große Notfallübung in einem Autobahntunnel bei Suhl durchgeführt. «Im Wesentlichen ist alles reibungslos gelaufen», sagte der Leiter des Fachbereichs vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz in Suhl, Dennis Kummer. Zwei große Verkehrsunfälle wurden im Tunnel Berg Bock auf der Autobahn 71 nachgestellt.

Der knapp drei Kilometer lange Tunnel wurde für knapp sieben Stunden komplett gesperrt. Eine derartig aufwendige Übung habe es in Thüringen zuvor noch nie gegeben, sagte Kummer. Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei, des Rettungsdiensts und des SRH Zentralklinikums Suhl waren beteiligt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Etwa 30 Menschen stellten Unfallopfer dar. So hätten Verletzte etwa gegenüber den Rettungskräften angegeben, ihr Kind zu suchen oder zu ihrer Oma zu müssen, sagte Kummer. Viel Knete und viel künstliches Blut wurden eingesetzt, um den Notfall möglichst realistisch nachzustellen. Alte Unfallautos wurden in den Tunnel transportiert. Im Szenario wurden die Verletzten von der Feuerwehr geborgen, vom Rettungsdienst behandelt und anschließend ins Klinikum gefahren. «Erst an der Tür zum OP oder der Tür zur Intensivstation ist die Übung beendet», sagte Einsatzleiter Kummer.

Die Gesamtkosten der Übung mit vielen ehrenamtlichen Helfern konnte Kummer nicht beziffern. Die Kosten für Versorgungs- und Verbrauchsmaterial sowie die Absperrungen im Tunnel hätten jedoch bei rund 10 000 Euro gelegen, sagte er. Die Verkehrsbehinderungen hielten sich trotz der stundenlangen Absperrung in Grenzen. Auf der Umleitungsstrecke durch die Stadt Suhl war der Verkehr teilweise zähflüssig, sagte ein Polizeisprecher. Zu Staus kam es demnach aber nicht. dpa

Lesen Sie den detaillierten Bericht hier: 39 Minuten wie 39 Ewigkeiten
 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 03. 2019
18:56 Uhr

Aktualisiert am:
24. 03. 2019
13:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Deutsche Presseagentur Erfolge Intensivstation Lastkraftwagen Notfallübungen Polizei Rettungsdienste Tunnel Unfallautos Unfallopfer Verbrauchsmaterialien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Großübung Tunnel A71

Aktualisiert am 23.03.2019

Tunnelübung auf Autobahn 71 in vollem Gange

Suhl - Wegen einer großen Tunnelübung, die aktuell stattfindet, müssen sich Autofahrer noch bis zum Samstagabend auf der Autobahn 71 bei Suhl auf Behinderungen einstellen. » mehr

Tunnelübung A71

Aktualisiert am 24.03.2019

39 Minuten wie 39 Ewigkeiten

Hunderte Einsatzkräfte, eine gesperrte Autobahn und Dutzende Beobachter: Am Wochenende wurde der Katastrophenfall im Tunnel der A 71 geprobt. » mehr

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht

05.03.2019

Lkw schleudert über A4 - Auto rutscht auf dem Dach weiter

Ein 70 Meter weit auf dem Dach gerutschtes Auto und ein über mehrere Fahrbahnen geschleuderter Lastwagen haben stundenlanges Chaos auf der A4 verursacht. » mehr

Frisch angelegte Tempolimits zwischen Schleusingen und Suhl sorgen seit dieser Woche für Verunsicherung. Sie werden wahrscheinlich noch eine ganze Weile bleiben. Foto: frankphoto.de

29.03.2019

Verlängertes Tempo-Limit auf A 73 und Baustellen auf A 71

Zu früh gefreut: Am Wochenende hätten die Geschwindigkeits-Beschränkungen auf der A 73 zwischen Suhl und Schleusingen verschwinden sollen. Wegen neuer Schäden dauert es nun ein Vierteljahr länger. » mehr

Übung ICE-Bleßberg-Tunnel Mausendorf

14.02.2019

Gericht will Ende Februar über Klage zu Rettungsplätzen an ICE-Strecke entscheiden

Bei Unglücken in Eisenbahntunneln müssen Rettungskräfte schnell vor Ort arbeiten können. Dazu gibt es an Notausgängen Flächen für Rettungsplätze. Über deren nötigte Größe wird derzeit vor dem Bundesverwaltungsgericht ges... » mehr

16.04.2019

Auto zwischen Lastern eingeklemmt: Vier Pkw-Insassen verletzt

Vier Menschen sind bei einem Unfall mit zwei Lkw und einem Auto am Dienstag im Landkreis Gotha verletzt worden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Dachstuhlbrand Veilsdorf Veilsdorf

Dachstuhlbrand Veilsdorf | 18.04.2019 Veilsdorf
» 14 Bilder ansehen

Bahndammbrand Meiningen Wasungen Wasungen

Flächenbrand Bahndamm | 16.04.2019 Wasungen
» 37 Bilder ansehen

Flächenbrand in Suhl Suhl

Flächenbrand Suhl | 16.04.2019 Suhl
» 11 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 03. 2019
18:56 Uhr

Aktualisiert am:
24. 03. 2019
13:20 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".