Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Thüringen will auf höhere Bußgelder nicht verzichten

Schnellfahrer in Thüringen müssen weiter bangen: Das Land hält sich bei der Absetz-Bewegung von den erst im April verschärften Bußgeldern und Fahrverboten zurück.



Erfurt/München – Thüringens Infrastrukturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) ist für einen harten Kurs gegenüber Temposündern: Es gebe keinen Grund, die verschärften Bußgeld-Regelungen zugunsten von Rasern zurückzunehmen, erklärte Hoff in der aktuellen Debatte um eine Rückkehr zum alten Bußgeldkatalog. 
 
Die erst im April verschärften Regelungen, die zum Beispiel bereits ab 21 Kilometern pro Stunde zu viel innerorts einen Monat Fahrverbot vorsehen, waren auf massive Kritik gestoßen. Nachdem in der Veröffentlichung des entsprechenden Gesetzes jetzt ein Formfehler entdeckt wurde, hatte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CDU) die Länder gebeten, die Neuregelungen vorerst auszusetzen. In der Veröffentlichung hatte der Verweis auf die Rechtsgrundlagen gefehlt. Unter Juristen ist noch umstritten, ob die Unrechtmäßigkeit nur die Fahrverbote trifft oder auch die zum Teil verdoppelten Bußgelder.
 
Entsprechende Ankündigungen, Tempo-Verstöße wieder nach dem alten Bußgeldkatalog zu ahnden, gibt es aus Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, dem Saarland und Sachsen. 
Das Thüringer Innenministerium erklärte im MDR, Verstöße würden auch weiterhin registriert, mit der Ahndung warte man jedoch, bis Rechtssicherheit herrsche. Damit ist sowohl die Anwendung des alten wie auch des neuen Bußgeldkatalogs möglich. 
 
Die Opposition kritisierte Hoffs Haltung als bürgerfeindlich. „Jeder von uns ist schon mal 20 Kilometer pro Stunde zu schnell gefahren. Das sollte nicht zwangsläufig zu Fahrverbot führen“, sagte CDU-Verkehrspolitiker Marcus Malsch. AfD-Innenpolitiker Ringo Mühlmann nannte Hoffs Sicht ein „Konjunkturprogramm für Verkehrsanwälte“. jwe

 

 


 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 07. 2020
16:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Andreas Scheuer Bußgeldkatalog CDU CSU Fahrverbote Polizei Straßenverkehrsordnung Verkehrsclubs Verkehrsdelikte Verkehrssünder
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mobiler Blitzer

10.07.2020

Thüringen setzt weiter auf die höheren Bußgelder

Im Hick-Hack um den neuen Bußgeldkatalog mit härteren Strafen für Raser verzichtet Thüringen vorerst auf Fahrverbote. Erwischte Schnellfahrer können jedoch nicht aufatmen. » mehr

Anja Siegesmund. Foto: ari

Aktualisiert am 18.06.2020

Grüne wollen Konjunktur-Programm für Thüringen durchsetzen

Zur Bewältigung der Corona-Krise will Umweltministerin Anja Siegesmund die Koalitionspartner Linke und SPD von einem grünen Konjunktur- Programm überzeugen, neue Schulden inklusive. » mehr

Der Traum von einer Motorradtour

Aktualisiert am 16.06.2020

CDU warnt vor drohenden Motorrad-Fahrverboten

Kurvenreiche Strecken mit vergleichsweise wenig Verkehr, wie es sie auch im Thüringer Wald gibt, sind bei Motorradfahrern beliebt - dem Fahrvergnügen könnte an einigen Stellen bald jedoch ein jähes Ende drohen. » mehr

ADAC - Pannenhelfer

11.02.2020

Pannenhelfer zählen rund 57.000 Einsätze in Thüringen

Die Pannenhelfer des ADAC haben im vergangenen Jahr rund 57 000 Einätze auf Thüringens Straßen absolviert. Spitzentag sei der 21. Januar gewesen, an dem allein 341 Mal Hilfe angefordert worden sei, teilte der Automobilcl... » mehr

Polizeihubschrauber im Einsatz

14.06.2020

Nach Verfolgungsfahrt: Polizei sucht Raser mit Hubschrauber

Mit einem Hubschrauber hat die Polizei am Wochenende einen Verkehrssünder verfolgt, der zuerst mit dem Auto und dann zu Fuß geflüchtet war. » mehr

Ein Polizist hält eine Kelle während Verkehrskontrolle

02.07.2020

Geschwindigkeitskontrolle: 145 Autofahrern drohen Fahrverbote

145 Autofahrern drohen nach einer Radarkontrolle der Polizei auf der Autobahn 4 Fahrverbote. Ihnen werden massive Geschwindigkeitsüberschreitungen vorgeworfen, wie die Autobahnpolizei am Donnerstag mitteilte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Montgolfiade Heldburg

Montgolfiade | Heldburg
» 24 Bilder ansehen

Brand Tettau Tettau

Großbrand Tettau | 09.08.2020 Tettau
» 39 Bilder ansehen

Flächenbrand Limbach Limbach

Flächenbrand Limbach | 09.08.2020 Limbach
» 10 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 07. 2020
16:45 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.