Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Thüringen

Thüringen für Zuschlag auf Grundsicherung

Die rot-rot-grün regierten Länder Thüringen und Berlin haben im Bundesrat eine gemeinsame Initiative zur Aufstockung der Grundsicherung für einkommensschwache Menschen in der Coronakrise eingebracht.



Erfurt/Berlin - Ihnen solle zeitlich befristet ein Zuschlag von monatlich 100 Euro gezahlt werden, teilte Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) am Freitag mit.
Profitieren sollen Empfänger von verschiedenen Formen der Sozialleistung wie Grundsicherung für Arbeitsuchende, Rentner und Erwerbsgeminderte und Hilfe zum Lebensunterhalt sowie Leistungen für Asylbewerber. «Gerade Menschen, die Leistungen der Grundsicherung in Anspruch nehmen, trifft die Krise besonders hart», erklärte Werner in einer Mitteilung.

Sie verwies darauf, dass etwa das regelmäßige Mittagessen für Schul- und Kindergartenkinder wegen der wochenlangen Schließung von Schulen und Kitas weggefallen sei. Dies bedeute eine finanzielle Mehrbelastung für die Familien. «Die Sicherung des Existenzminimums sollte hinter allen bislang unternommenen Anstrengungen für die Wirtschaft, der Einführung des Kurzarbeitergeldes und Zuschussprogrammen für Unternehmen nicht zurückfallen», sagte Werner. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 05. 2020
13:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Coronavirus 19 Deutsche Presseagentur Deutscher Bundesrat Existenzminimum Grundsicherung Grundsicherung für Arbeitssuchende Heike Werner Kindergartenkinder Kindertagesstätten Niedrigverdiener Sozialleistungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Werden künftig mehr Kinder aus Kitas ausgeschlossen, weil die Anzahl der Problemfälle zunimmt? Laut Mustersatzung des Gemeinde- und Städtebundes ist das nun auch in Steinbach-Hallenberg möglich. Praktiziert wurde die Kann-Regelung nach Auskunft der Stadtverwaltung bisher noch nicht.	Foto: fotoart-af.de

16.05.2020

Kindergärten dürfen Montag öffnen - nicht alle tun es

Das Land stellt den Kommunen frei, die Kindergärten schon ab Montag zu öffnen. Doch das ist vielen zu früh. Denn es soll ohnehin nur ein eingeschränkter Regelbetrieb möglich sein. Und der will zunächst organisiert werden... » mehr

Noch vor Pfingsten kommt die Aufhebung von Betriebszeiten für die Außengastronomie in Coburg. Von da an dürfen Nachtschwärmer bis weit nach Mitternacht vor den Lokalen sitzen. Voraussetzung ist allerdings, dass kein Anwohner gestört wird.	Foto: Patrick Pleul/dpa

14.06.2020

Kritik an Corona-Lockerungen - weiter Umsatzeinbußen im Gastgewerbe

Als Vorreiter in Deutschland hat Thüringen Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie aufgehoben. Nicht nur daran gibt es Kritik. Die Gastronomie moniert den bürokratischen Aufwand mit der neuen Verordnung. Denn Wir... » mehr

Herzpatient in der Sauna

09.06.2020

Saunen und Bäder sollen wieder öffnen dürfen

Nach Grundrechtseinschränkungen und zahlreichen Verboten in der Corona-Krise will die Thüringer Landesregierung den nächsten Schritt zur Rückkehr in eine Art Normalität wagen. » mehr

Verdienst von Pflegekräften

17.05.2020

Krankenhäuser können schrittweise zurück in den Regelbetrieb

Thüringens Krankenhäuser können schrittweise wieder in einen normalen Betrieb übergehen. Das Aufschieben von Behandlungen über einen längeren Zeitraum könne dazu führen, dass sich Krankheiten und Leiden verschlimmern. » mehr

Schlachtbetrieb

15.05.2020

Thüringen verstärkt Kontrollen von Schlachtbetrieben

Thüringen verstärkt nach Ausbrüchen von Corona-Infektionen in mehreren Schlachthöfen in Deutschland die Kontrollen in Schlacht- und Zerlegungsbetrieben. » mehr

Atemschutzmaske in öffentlichen Verkehrsmitteln

12.05.2020

Ab Mittwoch droht Bußgeld bei Verletzung der Maskenpflicht

Thüringern, die in Geschäften oder im öffentlichen Nahverkehr ohne Mund- und Nasenbedeckung unterwegs sind, droht ab Mittwoch ein Bußgeld von 50 Euro. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

city skyliner weimar Weimar

City Skyliner in Weimar | 12.07.2020 Weimar
» 12 Bilder ansehen

Motorradunfall Linden

Motorradunfall Linden | 10.07.2020 Linden
» 7 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 05. 2020
13:51 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.