Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Studie zu Rassismus in Polizei notfalls im Alleingang

Seit Wochen wird darum gestritten, ob es in Deutschland eine Studie zum Rassismus in der Polizei geben muss. Sollte sich der Bundesinnenminister dem weiterhin verschießen, könnte es auch einen Alleingang von Thüringen geben.



Meiningen - Unabhängig von der Haltung des Bundes, soll es in Thüringen nach dem Willen führender Vertreter der rot-rot-grünen Regierungskoalition eine Studie zu rechten und rassistischen Einstellungen in der Polizei geben. Sollte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei seiner Ablehnung eines solchen Projekts bleiben, werde Thüringen "notfalls alleine" eine solche Studie für die Thüringer Polizei in Auftrag geben, sagte Landesinnenminister Georg Maier (SPD) am Freitag am Rande eines Besuchs der Polizeischule in Meiningen.

Denkbar sei allerdings auch, dass sich Thüringen dabei mit anderen Bundesländern abspreche und es entsprechend eine gemeinsame Studie gebe. Er wolle dazu das Gespräch mit anderen SPD-Innenministerin der Länder führen, sagte Maier. Auch aus den regierungstragenden Fraktionen hieß es, man wolle eine Studie zu rechten und rassistischen Einstellungen in der Polizei auf jeden Fall auf den Weg bringen.

Seit Wochen wird darüber debattiert, ob es auch in deutschen Polizeibehörden einen strukturellen Rassismus gibt und ob als Folge dessen zum Beispiel Menschen nur deshalb auf der Straße von Beamten kontrolliert werden, weil sie eine dunkle Hautfarbe haben. Schon als sich in Thüringen in der vergangenen Legislaturperiode eine Enquete-Kommission des Landtages mit dieser Frage beschäftigt hatte, war sie äußerst kontrovers diskutiert worden. Während zum Beispiel die Vertreter von Migrantenorganisationen immer wieder erklärt hatten, das sogenannte Racial Profiling sei Alltag auch in Deutschland, hatten viele Polizeivertreter solche Vorwürfe scharf zurückgewiesen. Zuletzt hatte sich allerdings auch der Vorsitzende des Thüringer Landesverband der Gewerkschaft der Polizei, Kai Christ, offen für eine Studie zu dem Thema gezeigt. Seehofer hatte sich zuletzt dagegen ausgesprochen, eine Studie über rechte Einstellungen in der Polizei in Auftrag zu geben.

Maier sagte, zwar sei noch unklar, wer genau eine solche Studie machen solle. Doch sei ihm dabei wichtig, dass "die zu Untersuchenden" - also Polizisten - auch an deren Erstellung mit beteiligt würden. Nur so könne die Studie auch von möglichst vielen Polizisten akzeptiert werden. Die Untersuchung solle dazu beitragen, "dass wir raus kommen, aus den emotionalen Amplituden, in denen wir uns bewegen, wenn wir über das Thema sprechen", sagte er. "Ich schließe mich da selbst mit ein."

Nach Angaben unter anderem der SPD-Innenpolitikerin Dorothea Marx und des Linke-Innenpolitikers Steffen Dittes arbeitet die rot-rot-grüne Koalition inzwischen an einem konkreten Antrag, um eine solche Studie zu ermöglichen und auch zu finanzieren. Der Landtag müsste das Geld für die Untersuchung bereitstellen. Der Antrag soll voraussichtlich im September in Plenum des Landtages eingebracht werden.

Gleichzeitig zeichnet sich ab, dass bald auch erneut dazu geforscht werden wird, warum es zuletzt vermehrt zu Angriffen auf Polizisten und Rettungskräfte kommt. Dittes sagte, die dazu schon vorhandenen Ergebnisse von wissenschaftlichen Studien durch neue Befunde zu ergänzen, könne dazu dienen, eine möglichst vollständiges Bild davon zu bekommen, in welchen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen Polizisten heute handelten.

Lesen Sie dazu auch: Raus aus den Gräben

Autor

Von Sebastian Haak
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 07. 2020
16:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beamte CSU Dorothea Marx Georg Maier Gewerkschaften Horst Seehofer Landtage der deutschen Bundesländer Polizei Polizeibehörden Polizeigewerkschaften Polizeischulen Polizistinnen und Polizisten Regierungsbündnisse und Koalitionen SPD Thüringer Polizei
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wie verbreitet sind rechte oder rassistische Vorurteile in der Polizei? Darüber wird gerade viel gestritten. Angehende Beamte macht das eher betroffen. Foto: ari

10.07.2020

Raus aus den Gräben

Bei einem Besuch in der Polizeischule des Freistaats zeigt sich, wie sehr sich die Führung der Thüringer Polizei bemüht, mit den Schülern über rechte Einstellungen in den eigenen Reihen zu sprechen - und wie schwer das i... » mehr

Die Leiterin der Polizeischule, Heike Langguth, und Innenminister Georg Maier bei dem kürzlichen Besuch in Meiningen. Foto: Bodo Schackow/dpa

11.08.2020

Auf eigene Faust in die Polizeischule

Nach einem Exklusiv-Besuch rot-rot-grüner Abgeordneter im Bildungszentrum der Polizei in Meiningen kommt nun die CDU. Der Innenminister betont: Alle Fraktionen sind willkommen - bis auf eine. » mehr

Georg Maier sitzt im Landtag von Thüringen

25.03.2020

Zentrale Mordkommission noch nicht startklar

Ende es Monats hätte sie ihre Arbeit aufnehmen sollen: Die neue zentrale Mordkommission für Thüringen. Doch nun verzögert sich ihr Start. Schuld ist laut Innenminister Maier die Regierungskrise im Februar. » mehr

Respekt hat sich die Thüringer Polizei im Jahr 2019 mit ihrem konsequenten Vorgehen gegen Verstöße von Neonazis während des Rechtsrock-Konzerts im südthüringischen Themar erworben.

12.10.2019

Jeder hat seine eigenen Fakten

Auf kaum einem anderen landespolitischen Feld gibt es größere Unterschiede zwischen der rot-rot-grünen Regierungskoalition und der Opposition als bei der inneren Sicherheit. Das liegt auch daran, dass sich die politische... » mehr

Illustration Gericht

03.05.2020

Vergewaltigung im Dienst - Polizisten auf Anklagebank

Der Vorwurf wiegt schwer und belastet den Ruf der Thüringer Polizei: Zwei Beamte sollen während eines Einsatzes eine Frau vergewaltigt haben. Jetzt stehen die 23- und 28-Jährigen deswegen vor Gericht. » mehr

Polizeibeamter

13.06.2020

Polizei sucht nach Alternativen zu bisherigen Maschinenpistolen

Um zum Beispiel für Terroranschläge besser gerüstet zu sein, plant die Thüringer Polizei, neue Waffen anzuschaffen. Sie sollen die bislang genutzte Maschinenpistole ersetzen. Ganz billig umzusetzen sind diese Pläne aber ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor

Von Sebastian Haak

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 07. 2020
16:39 Uhr



^