Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Strafvollzugsbedienstete: Sicherheitsrisiko in Gefängnissen

Angesichts anhaltender Personalnot in den Thüringer Gefängnissen sieht der Bund der Strafvollzugsbediensteten die Sicherheit gefährdet.



Justizbeamter
Justizbeamter in einer Justizvollzugsanstalt.   Foto: Hendrik Schmidt, dpa

«Wir können mit dem derzeitigen Personalbestand nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen genügen», kritisierte der Landesvorsitzende Jörg Bursian. Nach seinen Angaben fehlen im Strafvollzug im Freistaat rund 100 Bedienstete. Das führe dazu, dass viele Maßnahmen, auf die Gefangenen ein Anrecht hätten, nicht mehr umgesetzt würden.

So müssten etwa Freizeitangebote für Insassen oder deren Aufenthalte in der Gemeinschaft gestrichen werden. Das führe zum einen zu Spannungen unter den Häftlingen und nehme zu anderen den Bediensteten die Möglichkeit, die Insassen besser kennenzulernen. Auch Sicherheitskontrollen in den Zellen gebe es aufgrund fehlender Mitarbeiter nicht mehr so häufig, sagte Bursian. Die permanente Überlastung der Mitarbeiter führe außerdem zu einem Anstieg krankheitsbedingter Fehlzeiten.

Die Arbeit im Vollzug sei nicht nur wegen der hohen psychischen Belastungen, sondern ebenso wegen der Wechselschichten unattraktiv. «Das spiegelt sich aber nicht in der Besoldung wider», meinte Bursian. Die Nachteile im Justizvollzugsdienst würden nicht aufgefangen. Auch die Beförderungspraxis lasse zu wünschen übrig.

Zwar habe das Justizministerium im Frühjahr 2019 ein Personalentwicklungskonzept vorgelegt. Doch bleibe es da bei der Feststellung fehlender Stellen und werde nicht erklärt, wie der Missstand beseitigt werden solle, monierte der Landeschef der Fachgewerkschaft. «Der Gesetzgeber muss seiner Verpflichtung nachkommen und die Haftanstalten endlich mit dem erforderlichen Personal ausstatten.»

In den fünf Thüringer Gefängnissen in Arnstadt, Goldlauter, Hohenleuben, Tonna und Untermaßfeld arbeiten laut Bursian rund 800 Vollzugsbedienstete. Schätzungsweise 30 Prozent von ihnen sind Frauen. dpa

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 01. 2020
09:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Häftlinge Justizvollzugsanstalten Löhne und Einkommen Mitarbeiter und Personal Personalnot Rechtsetzung und Gesetzgebung Schutz Sicherheitskontrollen Sicherheitsrisiken Strafvollzug und Strafvollzugsrecht
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Stationsflur einer Psychiatrie. (Symbolbild)

Aktualisiert am 19.11.2019

Strafvollzug für psychisch kranke Täter wieder in Landeshoheit

Thüringen korrigiert eine umstrittene Entscheidung vor 20 Jahren: Die Betreuung für psychisch kranke Straftäter wird nicht länger privaten Kliniken überlassen. Damit agiert Thüringen gegen den Trend. » mehr

Gefängnis

19.03.2019

Streit über Personalnot in Thüringer Gefängnissen

Dicke Luft in den Thüringer Haftanstalten: Wegen des Personalmangels fordern nicht nur die Beschäftigten vom Justizministerium, endlich aktiv zu werden. » mehr

Dieter Lauinger. Archivfoto: ari

07.09.2019

Landtag befasst sich mit Gefängnis-Krawall

Die Vorkommnisse in der Haftanstalt Untermaßfeld werden Thema im Landtag. In der Kritik steht - wieder einmal - Justizminister Dieter Lauinger. » mehr

Das Gefängnis in Untermaßfeld von außen.	Foto: ari

04.09.2019

Polizei beendet Häftlings-Randale in Untermaßfeld

Randalierende Häftlinge, ein verbrühter Beamter: In der Haftanstalt Untermaßfeld im Kreis Schmalkalden-Meiningen gab es zwei schwere Vorkommnisse. Die CDU kritisiert den Justizminister wegen unterdrückter Informationen. » mehr

JVA

27.06.2019

Fernsehen gestört: Häftlinge proben Sitzstreik im Knast

Im Gefängnis von Untermaßfeld hat es vor Kurzem einen größeren Polizeieinsatz gegeben. Dazu, was genau dazu geführt hat, gehen die Angaben teilweise deutlich auseinander. » mehr

Erst jetzt werden vor laufender Kamera die Briefe von Gefangenen aus dem Schachbrett geholt. Foto: Axel Thünker/Haus der Geschichte/dpa

07.06.2019

Versteckt im Schachbrett: Briefe von DDR-Gefangenen

Es ist eine Geschichte über Mut und leisen Widerstand von politischen Häftlingen in der DDR. Sie saßen bis Anfang der 60er Jahre im Gefängnis Brandenburg-Görden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Brand in Katzhütte Katzhütte

Brand Katzhütte | 23.03.2020 Katzhütte
» 4 Bilder ansehen

inbound3887575027251749210

#Ichbleibdaheim |
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 01. 2020
09:32 Uhr



^