Topthemen: Wahl-Tipp abgebenBundestagswahl 2017Thüringer helfenSerie: Aktiv und gesund

Thüringen

„Sieg Heil“-Rufe in Themar – Polizei schreitet nicht ein

Über viele Stunden hinweg ging die Polizei während des Rechtsrock-Konzerts in Themar entschieden gegen mutmaßliche, rechtsextreme Straftäter vor. Ein in der Nacht aufgetauchtes Video legt aber die Vermutung nahe, dass die Sicherheitskräfte doch nicht so entschieden eingeschritten ist.



rechtsrock themar
Der Screenshot aus einem Video zeigt, wie zahlreiche Teilnehmer eines Rechtsrockkonzert in Themar am 15. Juli 2017 ihre Hände zum sogenannten Hiltlergruß strecken.   Foto: Screenshot/Youtube

Erfurt/Themar – Nachdem der Einsatz der Thüringer Polizei am Wochenende in Themar zunächst viel Anerkennung erfahren hat, sind nun zahlreiche Fragen dazu aufgetaucht. Hintergrund ist vor allem ein Video, das am Sonntagabend im Internet aufgetaucht waren. Die Aufnahmen, die offenbar von außerhalb des Rechtsrock-Zeltes gemacht wurden, zeigen, wie Dutzende Neonazis während des Auftritts einer Band „Sieg Heil“ brüllen und dazu den rechten Arm immer wieder nach oben reißen. Die Polizei schritt trotzdem nicht ein.

In ersten Stellungnahmen, die die Thüringer Polizei über verschiedene soziale Medien verbreitete, heißt es, das Video sei den Beamten bislang nicht bekannt gewesen. Man habe nun Ermittlungen eingeleitet. Ein Sprecher der Landespolizeidirektion sagte unserer Zeitung am Montag: "Gegenwärtig tragen wir die relevanten Informationen zum Sachverhalt zusammen und werden uns nach der Bewertung aller Fakten dazu äußern."

Der Filmer versicherte jedoch auf Nachfrage, dass Polizisten neben ihm standen, als er die Aufnahmen machten. Nun steht die Frage im Raum, warum Polizisten nicht einschritten, als sich der Vorfall ereignete – den Beamte auch außerhalb des Zeltes mitbekommen haben müssen.

Video zum Artikel

Rechtsrock-Konzert in Themar
Am 15. Juli 2017 kamen 6000 Neonazis zu einem Rechtsrock-Konzert nach Themar. 1000 Polizisten waren vor Ort.
» Video ansehen



Inzwischen bat Polizei die Nutzer auf Twitter und Facebook, weitere Originalaufnahmen einzusenden. Das Video habe der Urheber aufgrund "massiver bundesweiter Nachfrage" wieder gelöscht, wie die Polizei am Montag bei Twitter schrieb.

In Themar hatten am Samstag und bis in den frühen Sonntagmorgen hinein insgesamt etwa 6.000 Neonazis ein Rechtsrock-Festival gefeiert. Die Polizei gab später an, dabei seien 43 mutmaßliche Straftaten registriert worden – unter anderem die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigungen und Körperverletzungen.

Die Polizei war tagsüber mit einem Großaufgebot von etwa 1.000 Polizeibeamten aus mehreren Bundesländern in Themar im Einsatz gewesen. Während der Anreise gingen die Beamten konsequent gegen mutmaßliche Straftäter vor – zum Beispiel, als einzelne Rechtsextreme Journalisten beleidigten. Auch mehrere Thüringer Landtagsabgeordnete, die tagsüber als Teil einer parlamentarischen Beobachtungsgruppe in Themar waren, hatten den Einsatz zunächst gelobt. sh
 
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 07. 2017
12:21 Uhr

Aktualisiert am:
17. 07. 2017
17:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Neonazis Polizei Rechtsrock Verbrecher und Kriminelle Videos
Themar
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
rechtsrock themar

18.07.2017

Kritische Fragen nach Polizeieinsatz in Themar

Über Stunden hinweg ging die Polizei während des Nazi-Konzerts in Themar am Samstag gegen mutmaßliche Straftäter vor. Als viele später "Heil" brüllten und den Hitlergruß zeigten, schritt sie aber nicht ein. Es stellen si... » mehr

Rechtsrock in Themar Themar

19.07.2017

AfD-Mann aus Sachsen beklatscht Rechtsrock in Themar

Die Thüringer AfD hat zuletzt verzweifelt versucht, sich vom Rechtsrock-Konzert in Themar zu distanzieren. Ein Parteifreund aus Sachsen macht es nun ganz anders. » mehr

Polizisten vor dem Zelt am Wochenende in Themar. Foto: frankphoto.de

01.08.2017

Zelt für Rechtsrock: Verleih will nichts gewusst haben

Rechtsrock-Konzerte wie in Themar finden auch statt, weil nicht alle Unternehmen sich weigern, mit Neonazis Geschäfte zu machen. Oder Firmen gar nicht wissen, mit wem sie sich einlassen. » mehr

Widerstand

Aktualisiert am 15.07.2017

Themar ist mit den Neonazis nicht alleine

Das sonst so verschlafene Werrastädtchen mit seinen kaum 3000 Einwohnern wird am Samstag im Ausnahmezustand sein. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu. » mehr

Ähnlich wie hier in Gera könnte es am Wochenende in Themar aussehen, wenn die Polizei ihre Männer zum Rechtsrock-Konzert und den Gegenveranstaltungen schickt.	Foto: dpa

13.07.2017

Tausend Polizisten für den Einsatz in Themar

Während des Rechtsrock-Konzerts in Themar wird die Polizei mit einem massiven Aufgebot vor Ort sein. So sollen all die Versammlungen geschützt werden, die für diesen Tag in der kleinen Stadt angemeldet sind. » mehr

rechtsrock

21.07.2017

Landrat: Keine Schritte gegen nächstes Nazi-Konzert in Themar

Das Hildburghäuser Landratsamt wird dem nächsten Nazi-Konzert in Themar am 29. Juli keine Steine in den Weg legen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Südthüringen ist bunt Kloster Veßra

Südthüringen ist bunt | 17.09.2017 Kloster Veßra
» 32 Bilder ansehen

Konfetti und Randale in der Schlosshalle Dermbach

Konfetti und Randale in Dermbach | 17.09.2017 Dermbach
» 90 Bilder ansehen

700 Jahre Schwarzbach Schwarzbach

700-Jahr-Feier in Schwarzbach | 17.09.2017 Schwarzbach
» 134 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 07. 2017
12:21 Uhr

Aktualisiert am:
17. 07. 2017
17:47 Uhr



^