Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Ramelow: Osten «wie bucklige Verwandtschaft» behandelt

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat der Bundesregierung Desinteresse an Ostdeutschland vorgeworfen.



Auf Ebene der Bundesländer funktioniere die Ost-West-Solidarität 30 Jahre nach dem Mauerfall, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Montag). Dagegen behandle die Regierung in Berlin die Ostländer «wie bucklige Verwandtschaft», die vermeintlich nur jammere, ohne gehört zu werden.

Dies gelte etwa bei den Renten für in der DDR geschiedene Frauen, deren Diskriminierung endlich bereinigt werden müsse, ebenso wie Pensionslasten ehemaliger DDR-Staatsbediensteter. Das Kanzleramt und die Ministerien täten so, als ginge sie all das nichts an, monierte Ramelow. Dem Ostbeauftragten Christian Hirte (CDU) warf er vor, nur als Parteipolitiker unterwegs zu sein.

Mit Blick auf den 30. Jahrestag der deutschen Einheit im kommenden Jahr müsse sich die Bundesregierung überlegen, «ob sie bloß einen Festakt oder ob sie wirklich eine gesamtdeutsche Politik will». Dazu gehöre seiner Ansicht nach auch, positive Errungenschaften der DDR im Bildungs- und Gesundheitswesen zu würdigen.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller betonte derweil in einem Gastbeitrag für die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Montag): «Wenn wir die Chancen der vierten industriellen Revolution nutzen, dann können die ostdeutschen Bundesländer als Innovationsmotor eine wichtige Rolle in und für ganz Deutschland spielen.» Dreißig Jahre nach dem Mauerfall und der sich
anschließenden De-Industrialisierung Ostdeutschlands sei der Niedergang des Standorts vorbei. Es gebe «eine moderne Werftenindustrie in Mecklenburg-Vorpommern, innovative Wirtschaftsstandorte in Sachsen und Thüringen, den Chemiestandort mit Tradition und Zukunft in Sachsen-Anhalt». Müller schrieb, angesichts des anstehenden Wandels der Arbeits- und Wirtschaftswelt sei eine besondere Stärke der Menschen in Ostdeutschland, dass sie wüssten, «welche Herausforderungen, aber auch Chancen in grundlegenden Transformationsprozessen liegen». dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 12. 2019
10:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bodo Ramelow Bundeskanzleramt CDU Christian Hirte Michael Müller Ministerien Regierungen und Regierungseinrichtungen Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland Thüringische Ministerpräsidenten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
"Ich habe die Reaktion unterschätzt." Christian Hirte über seinen Gratulationstweet an FDP-Chef und Kurzzeit-Ministerpräsident Thomas Kemmerich. Foto: Heiko Matz

11.03.2020

"Es muss einen Neuanfang geben"

Fehler im Landtagswahlkampf räumt der CDU-Bundestagsabgeordnete und Thüringer Landes-Vize, Christian Hirte, ein. Er fordert eine Neuaufstellung der Parteispitze und erwägt eine Kandidatur als Landesvorsitzender. » mehr

Der Laudator, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, würdigte den Preisträger als "erfolgreichen Brückenbauer Europas". Fotos: Heiko Matz

18.06.2019

"Ich stehe gerne an Grenzen, die es nicht mehr gibt"

Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission, war am Montag zu Gast in der Gedenkstätte Point Alpha in der Rhön. Dort nahm er den Point-Alpha-Preis entgegen. » mehr

Alexander Gauland, Fraktionsvorsitzender der AfD

08.02.2020

AfD denkt über neue Strategie gegen Rot-Rot-Grün in Thüringen nach

Die AfD denkt nach dem Rückzug des FDP-Politikers Thomas Kemmerich vom Posten des thüringischen Ministerpräsidenten über weitere Strategien zur Verhinderung einer rot-rot-grünen Landesregierung nach. » mehr

Die Staatskanzlei ist geräumt.

06.02.2020

Sind die alten Minister noch im Amt?

Im Chaos um Kurzzeit-Ministerpräsident Thomas Kemmerich (FDP) geht die Frage fast unter, wer derzeit eigentlich die Ministerien leitet. Die bisherigen Minister räumen jedenfalls ihre Büros. » mehr

Manuela Schwesig und Bodo Ramelow haben eine Debatte um den Begriff Unrechtsstaat für die DDR losgetreten.

08.10.2019

Unrechtsstaat: Kritik an Ramelow und Schwesig

Im Thüringer Koalitionsvertrag von Linke, SPD und Grüne taucht das Wort auf, doch Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) fremdelt damit, die DDR als Unrechtsstaat zu bezeichnen. Seine Koalitionspartner reagieren enttäusc... » mehr

Bodo Ramelow (Die Linke) gestikuliert

01.01.2020

Ramelow: Regierung und Opposition künftig auf Augenhöhe

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) will Opposition und Bürger angesichts der schwierigen Mehrheitsverhältnisse im Landtag stärker an politischen Entscheidungen beteiligen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Brand in Katzhütte Katzhütte

Brand Katzhütte | 23.03.2020 Katzhütte
» 4 Bilder ansehen

inbound3887575027251749210

#Ichbleibdaheim |
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 12. 2019
10:46 Uhr



^