Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Thüringen

Notfallzentren für Corona-Erkrankte in Thüringer Kliniken geplant

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus will Thüringen Notfallzentren in Kliniken einrichten. Kapazitäten in der Intensivmedizin sollen hochgefahren werden.



Hightech in der Klinik
Eine Schwester wechselt auf einer Intensivstation eine Infusion. Angesichts der Ausbreitung des Corona-Virus will Thüringen die Zahl seiner Intensivbetten mehr als verdoppeln.   Foto: bvmed.de/Archiv

In Thüringen sollen nach dem Willen von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) Notfallzentren zur Behandlung von Menschen mit schweren Covid-19-Krankheitsverläufen eingerichtet werden. «Wir müssen Corona-Zentren aufbauen und dafür brauchen wir Zeit», sagte Ramelow am Samstag in Erfurt. Thüringen müsse nach derzeitiger Datenlage damit rechnen, dass in den nächsten 24 Monaten etwa 60.000 Patienten intensivmedizinisch betreut werden müssen.

Derzeit stünden 650 Betten zur intensivmedizinischen Betreuung zur Verfügung, sagte Ramelow. Man gehe davon aus, dass eine Kapazität von 1400 Betten nötig sein wird. «Es geht jetzt darum, um Zeit zu kämpfen, um diese Notfallzentren aufzubauen.» Als Beispiel nannte er die Waldkliniken in Eisenberg, die schon bald keine dort üblichen Operationen mehr vornehmen sollen, «weil sie die Kapazitäten freiräumen müssen, um für Corona vorbereitet zu sein», sagte Ramelow.

Der 64-Jährige machte klar, dass rund 1,5 Millionen Thüringer in den nächsten zwei Jahren von einer Corona-Infektion betroffen sein könnten. «Es ist davon auszugehen, dass sich 70 Prozent der Bevölkerung mit Corona infizieren werden», sagte Ramelow.

Der CDU-Innenpolitiker Raymond Walk forderte die Einrichtung eines Krisenstabs im Innenministerium. «Das Innenministerium hat die Expertise und die Kompetenz für solche Krisensituationen. Wann wollen wir einen Krisenstab einrichten, wenn nicht jetzt in dieser Situation», sagte Walk.

Ramelow sagte, die Koordination liege derzeit noch beim Gesundheitsministerium. Thüringen sei aber nur noch einen Schritt von der Einrichtung des Krisenstabs im Innenministerium entfernt. «Wir werden in der kommenden Woche nur knapp unter der Schwelle des Katastrophenalarms arbeiten», sagte Ramelow.

Unterdessen wurden per Erlass in ganz Thüringen Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmern verboten, um der Ausbreitung des Coronavirus entgegen zu wirken. Der Erlass an die Landkreise und kreisfreien Städte sei bereits am Freitagabend fertiggestellt worden, teilte das Thüringer Gesundheitsministerium mit. «Verstöße müssen zur sofortigen Auflösung der Veranstaltung beziehungsweise Menschenansammlung führen», hieß es in der Mitteilung. Der Erlass gilt zunächst bis zum 10. April.

«Es ist in der aktuellen Situation entscheidend, alles dafür zu tun, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen», erklärte Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) am Samstag. Demnach sollten auch Veranstaltungen mit weniger als 50 Personen nicht mehr stattfinden, «wenn sie nicht zwingend notwendig sind - und auch dann nur unter strengen Auflagen», betonte Werner. dpa
 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 03. 2020
19:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bodo Ramelow Coronavirus 19 Deutsche Presseagentur Gesundheitsminister Gesundheitsministerien Heike Werner Innenministerien Krisenstäbe Patienten Thüringer Gesundheitsministerium
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Intensivbetten mit der Herz-Lungen-Maschine - links im Bild - sind das eine, noch viel mehr wird es auf das Personal ankommen in den kommenden Wochen. Kliniken berichten von intensiven Vorbereitungen. Archivfoto: dpa

24.03.2020

Aktuell 88 Intensivbetten in der Region

Verläuft die Erkrankung schwer, müssen Covid-19-Patienten künstlich beatmet werden. Die Zahl der dafür nötigen Betten gilt als einer der größten Unsicherheitsfaktoren in der Corona-Krise. » mehr

Geschützt?

25.03.2020

Nachschub an Corona-Schutzausrüstung - erste Lieferung für Thüringen

Thüringens Krankenhäuser, Gesundheitsämter und Pflegeeinrichtungen erhalten im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie Nachschub an Schutzausrüstungen. » mehr

Hightech in der Klinik

07.04.2020

Land bestimmt Schwerpunktkliniken für Covid-19-Patienten

Thüringen richtet sich darauf ein, dass in der Corona-Krise die Zahl der Schwerkranken steigt. Sie sollen in neun Kliniken behandelt werden, die über besondere Voraussetzungen verfügen. Auch an andere Stelle wird aufgest... » mehr

Tests in Halle

07.03.2020

Zweite Corona-Infektion im Freistaat - Entwarnung in Suhl

Nach der ersten bestätigten Infektion in Thüringen ist das neuartige Coronavirus nun auch bei einer 65 Jahre alten Frau nachgewiesen worden. Zwei Verdachtsfälle in Suhl bestätigten sich glücklicherweise nicht. » mehr

Die möglichen Folgen des Rauchens sind bekannt - da hilft es in der Prävention auch nicht, sie bildlich auf der Schachtel vor sich zu sehen, so die Einschätzung des Thüringer Gesundheitsministeriums. Foto: Monika Skolimowska/dpa

12.02.2020

Ministerium: Schockbilder schrecken Raucher kaum ab

In Thüringen wird laut Statistik so viel geraucht wie in kaum einem anderen Bundesland. Aus dem Gesundheitsministerium heißt es: Schockbilder auf Zigarettenschachteln nützen offenbar wenig. » mehr

Auch im Ilmenauer Edeka-Markt Sander sind mindestens eineinhalb Meter Sicherheitsabstand zu halten.

23.03.2020

Einlasskontrollen in Supermärkten werden zur Pflicht

Die Regelungen zum Umgang mit der Coronavirus-Pandemie werden in Thüringen immer schärfer. Sie sollen nun auch Verkäuferinnen und Verkäufer in den Läden, die noch geöffnet sind, besser schützen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Massenschlägerei Messerstecherei Suhl Suhl

Massenschlägerei Asylheim | 09.04.2020 Suhl
» 16 Bilder ansehen

Unfall Ilmenauer Straße Suhl Suhl

Unfall Suhl | 08.04.2020 Suhl
» 5 Bilder ansehen

Pkw Unfall Meiningen Meiningen

Pkw Unfall Meiningen | 07.04.2020 Meiningen
» 3 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 03. 2020
19:46 Uhr



^