Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Thüringen

Noch ein CDU-Rücktritt: Michael Heym will nicht mehr Fraktionsvize sein

Nach der Kritik an seinem AfD-freundlichen Kurs will der Südthüringer Landtagsabgeordnete nicht mehr für das Amt kandidieren.



Meiningen – Der Meininger CDU-Landtagsabgeordnete Michael Heym will nicht wieder für den Vize-Fraktionsvorsitz im Landtag kandidieren. Das kündigte der Rohrer am Mittwochabend im Kreisvorstand der CDU Schmalkalden-Meiningen an. Heym begründete das indirekt mit der Kritik an seinem AfD-freundlichen Kurs, die er in seiner Fraktion erlebt habe. Der CDU-Kreisvorstand stellte sich hinter Heym und seine Fraktionskollegen, die bei der Ministerpräsidentenwahl mit der AfD für Kemmerich gestimmt hatten.

Unterdessen setzt sich der Aufruhr in der Thüringer CDU mit neuen Zeichen von Zerrissenheit fort. Nach den Kreisverbänden in Sonneberg und Saale-Orla fordern jetzt auch die Christdemokraten in Suhl von Mike Mohring, nicht nur als Fraktionschef, sondern als Parteivorsitzender der CDU zurückzutreten. „Für einen Neuanfang braucht es Vertrauen und Verlässlichkeit“, sagte der Suhler CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann. „Dies sehen wir nicht mehr in der Person von Mike Mohring gegeben.“

Zugleich haben sich inzwischen sechs Kreisverbände der Forderung der Suhler CDU angeschlossen, bald einen Kleinen Parteitag der CDU zu organisieren, um untereinander und mit der Führung über die Lage zu beraten. Damit muss der Landesvorstand diese Delegiertentagung einberufen. Entsprechende Beschlüsse fassten unter anderem die CDU-Verbände in Hildburghausen, Sonneberg und im Ilm-Kreis.

Auf der anderen Seite erheben etliche Kreisverbände ausdrücklich keine Rücktrittsforderungen an Mohring. Dazu gehören Schmalkalden-Meiningen, der Wartburgkreis und der Ilm-Kreis. Das Thema Mohring spiele „keine größere Rolle“, sagte der Vizevorsitzende der Wartburgkreis-CDU, Jürgen Dücker, auf Nachfrage.

Das unterschiedliche Vorgehen spiegelt die unterschiedliche Sicht auf das Stimmverhalten bei der Ministerpräsidentenwahl wider, sowohl parteiintern als auch im Verhältnis zwischen Partei und Abgeordneten. In Hildburghausen und im Ilm-Kreis geht dieser Riss quer durch den Kreisvorstand, weshalb man hier auf keinen gemeinsamen Nenner kommt. Während in den Kreisvorständen in Suhl, Hildburghausen und auch in Sonneberg keine Landesparlamentarier vertreten sind, stellten sich die CDU-Vorstände im Wartburgkreis und in Schmalkalden-Meiningen hinter ihre örtlichen Abgeordneten, die ihr Ja für Kemmerich auch im Nachhinein nicht bereuen.

Landtags-Fraktionsvize Heym sagte,  sein angekündigter Rückzug habe „auch damit zu tun, was ich in den letzten Monaten in der Landtagsfraktion erlebt habe. Das war nicht immer schön." Mehr wolle er dazu nicht sagen. Bodo Ramelow sei in den zurückliegenden fünf Jahren ein vorzeigbarer Ministerpräsident gewesen", sagte Heym. Ihn zu wählen, komme für ihn dennoch nicht in Frage. „Ramelow ist nur das Feigenblatt. Hinter dem eloquenten Linken-Politiker läuft eine ideologische Maschinerie“, sagte der 57-Jährige, der auch CDU-Kreisvorsitzender in Schmalkalden-Meiningen ist. Heym amtiert seit 2010 als Vizechef der CDU-Landtagsfraktion

In der verfahrenen politischen Situation in Thüringen spricht sich Heym für einen unabhängigen Kandidaten als Ministerpräsidenten aus, wenngleich er einräumt, dass die Aussichten für einen solchen Weg derzeit nicht sonderlich erfolgversprechend sind. Er hätte auch mit einer CDU-FDP-Minderheitsregierung unter Ägide von Thomas Kemmerich gut leben können, sagte er.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 02. 2020
20:01 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnete Alternative für Deutschland Bodo Ramelow CDU CDU-Landtagsfraktion Fraktionschefs Landtage der deutschen Bundesländer Landtagsabgeordnete Landtagsfraktionen Mark Hauptmann Michael Heym Mike Mohring Parteivorsitzende Politiker der Linken Wahl Ministerpräsident Thüringen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Über drei Monate nach dem Wahl-Abend, bei dem dieses Bild entstand, wird es mit der Ministerpräsidenten-Wahl am Mittwoch spannend: Wird Bodo Ramelow (Linke, rechts) wiedergewählt oder verhindert dies CDU-Chef Mike Mohring (daneben)? Sorgt FDP-Chef Thomas Kemmerich (vorn) für eine Überraschung, und wie verhält sich die AfD von Björn Höcke (links)?	Foto: Martin Schutt/dpa

04.02.2020

Viel Spannung vor der Drei-Gänge-Wahl

Seit Bodo Ramelow im Dezember 2014 Thüringer Ministerpräsident wurde, ist wohl keine Entscheidung des Landtages mit so viel Spannung erwartet worden wie die, die am Mittwoch ansteht: Dann soll wieder ein Regierungschef g... » mehr

Anne Lütke, hier auf einem Archivbild aus dem Jahr 2011 als Düsseldorfer Regierungspräsidentin, soll Justizministerin werden. Foto: Roland Weihrauch/dpa

05.02.2020

Unmut bei den Grünen, Aufruhr bei der CDU

Während die Grünen- Fraktion mit der neuen Justizministerin hadert, probt die CDU-Fraktion den Aufstand gegen ihren Chef. Die Linke sucht derweil noch einen Minister. » mehr

Mohring

23.02.2020

Mohring will Anfang März als Thüringer CDU-Chef abtreten

Parallel zur Niederlegung seines Postens als Chef der CDU-Landtagsfraktion will Mike Mohring sich auch vom Landesvorsitz in Thüringen zurückziehen. » mehr

Noch einmal ein Auftritt auf der Berliner Bühne am Freitag für Mike Mohring. Foto: Michael Kappeler/dpa

08.02.2020

Abgang durch die Hintertür

Nach dem Chaos um die Ministerpräsidenten- Wahl in Thüringen gibt Mike Mohring als CDU-Fraktionschef auf. Verliert er nun auch den Parteivorsitz? » mehr

Die Einundzwanzig auf einem Bild aus besseren Tagen: Die CDU-Fraktion mit den Abgeordneten Tischner, Zippel, König, Gottweiss, Schard, Henkel, Urbach, Tiesler, Herrgott (4. Reihe), Walk, Kellner, Meißner, Malsch, Voigt, Emde (3. Reihe), Tasch, Heym, Bühl, Worm (2. Reihe), Mohring, Kowalleck (1. Reihe). Foto: CDU-Fraktion

15.02.2020

Die Versuchung der Einundzwanzig

Jeder einzelne der 21 Landtagsabgeordneten der CDU ist zum Auslöser einer historischen Zäsur in der deutschen Politik geworden. » mehr

Der Paukenschlag am Montagabend: Linken-Politiker Bodo Ramelow hat CDU-Frau Christine Lieberknecht als Übergangs-Regierungschefin vorgeschlagen. Fotos: ari

19.02.2020

Das Durcheinander am Tag danach

Es ist ein cleverer Schachzug von Bodo Ramelow: Der Ex-Ministerpräsident will seine CDU-Amtsvorgängerin Christine Lieberknecht zur Übergangschefin in Thüringen machen. Das stiftet allerdings zunächst erst einmal Verwirru... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall auf der A73 zwischen Schleusingen und Eisfeld

Unfall zwischen Schleusingen und Eisfeld |
» 10 Bilder ansehen

Politischer Aschermittwoch Suhl Suhl

Politischer Aschermittwoch in Suhl | 25.02.2020 Suhl
» 65 Bilder ansehen

Faschingsumzug Sonneberg

Faschingsumzug in Sonneberg |
» 29 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 02. 2020
20:01 Uhr



^