Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Thüringen

Nach DRK-Insolvenz gehen Rettungsdienst-Wachen an zwei neue Anbieter

Der Rettungsdienst in großen Teilen Südthüringens wird ab 1. Dezember von zwei neuen Leistungserbringern abgesichert. Danach sollen die Wachen in den Landkreisen Hildburghausen und Sonneberg an einen Anbieter gehen, die in Suhl an einen anderen.



Suhl/Sonneberg - Nach Insolvenz des DRK Rettungsdienstes Hildburghausen, der die Rettungswachen in Hildburghausen, Eisfeld, Schalkau und Suhl betreibt, hat die Verbandsversammlung des der Rettungsdienstzweckverbandes Südthüringen (RDZV) am Mittwoch nach intensiver Diskussion in Sonneberg eine Vergabe der Wachen an zwei verschiedene Anbieter beschlossen. Danach sollen die Wachen in den Landkreisen Hildburghausen und Sonneberg an einen Anbieter gehen, die in Suhl an einen anderen. Mehrere geeignete potentielle Leistungserbringer hätten sich beworben, um für das insolvente Unternehmen einzuspringen, teilte Verbandsvorsitzender André Knapp am Donnerstagvormittag auf Anfrage mit. Keiner sei gänzlich ungeeignet. In der Verbandsversammlung seien die Konzepte ausführlich vorgestellt und die Vor- und Nachteile beraten worden.
 
Die Verbandsversammlung entscheid sich für zwei Anbieter. Welche das sind, wollte Knapp noch nicht sagen. „Wir werden jetzt unverzüglich konkrete Verhandlungen aufnehmen und die Verträge bis Ende November der Verbandsversammlung vorstellen und zu Beschluss vorlegen. Zuvor ist aus rechtlichen Gründen noch der Rettungsdienstbereichsbeirat zu beteiligen“, so Knapp.
 
Ziel der Vertragsverhandlungen solle die Übernahme der bislang in den Rettungswachen beschäftigten rund 70 Mitarbeiter sein, um so eine Kontinuität der bislang bestehenden Strukturen, insbesondere den Erhalt der Arbeitsplätze, zu gewährleisten. Somit sei für die Bevölkerung zu jedem Zeitpunkt die rettungsdienstliche Versorgung sichergestellt.
 
DRK Rettungsdienst Hildburghausen gGmbH, hatte am 6. September Insolvenzantrag gestellt. Die Bemühungen, diese bis 30. November befristete vorläufige Insolvenz in eine Planinsolvenz zu überführen sind offenbar gescheitert. Damit ist ab 1. Dezember die Fortführung des Betriebes und der Rettungsdienst in den betroffenen Gebieten nicht mehr sichergestellt.
 
Dem Vernehmen nach soll es sich beim ausgewählten Bewerber für die Wachen in den Landkreisen Hildburghausen und Sonneberg um den thüringisch-fränkischen kommunalen Klinikverbund Regiomed handeln, der bereits die Rettungswache in Sonneberg betreibt und dessen Gesellschafter unter anderem die beiden auch im RDZV kooperierenden Landkreise sind.
 
Für die Rettungswache in Suhl hatten mit dem ASB und der Johanniter-Unfallhilfe (JUH) zwei potente Leistungserbringer Interesse bekundet. Die JUH ist bereits im Verbandsgebiet aktiv und betreibt die Rettungswachen Schleusingen, Masserberg und Westhausen. Der ASB sichert in Suhl unter anderem den Sanitätsdienst im Katastrophenschutz ab. Nunmehr soll auch der DRK Landesverband Thüringen erstmals Interesse an einem direkten Engagement im Rettungsdienst und an einer Übernahme der Suhler Wache einschließlich der Mitarbeiter bekundet haben. vat
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 11. 2018
13:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
DRK Landesverband Thüringen e.V. Johanniter-Unfall-Hilfe Konkurse Rettungswachen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
drk hildburghausen

07.09.2018

Rettungsdienst: Interessenten stehen in den Startlöchern

Nach dem am Donnerstag gestellten Insolvenzantrag des DRK-Rettungsdienstes Hildburghausen bringen sich andere Träger für eine Übernahme der Rettungsdienstleistungen in Südthüringen in Stellung. Erste Gespräche dazu laufe... » mehr

Erste-Hilfe-Kurse

09.09.2017

Erste-Hilfe-Wissen der Thüringer meist nicht mehr aktuell

Erfurt/Jena - Die Kenntnisse in Erster Hilfe sind bei vielen Thüringern nicht mehr auf dem neuesten Stand. » mehr

Seit 1. Januar gilt: Das letzte Kita-Jahr ist in Thüringen und somit auch im Ilm-Kreis beitragsfrei. Auf die Ausgleichszahlungen vom Land warten die Kommunen jedoch bisher. Das Essensgeld für die Kinder ist von der neuen Regelung übrigens weitestgehend unberührt: Es wird weiter separat gezahlt. Foto: frankphoto.de

19.05.2018

Eltern kritisieren zusätzliche Kita-Verpflegungspauschale als "unredlich"

Erfurt - Eltern kritisieren zusätzliche Verpflegungskosten in Thüringer Krippen und Kindergärten. » mehr

pleite

06.10.2017

Gegen den Bundestrend: Mehr Privatinsolvenzen in Thüringen

Erfurt - In Thüringen haben im ersten Halbjahr 2017 mehr Privatpersonen eine Insolvenz angemeldet als im Vorjahreszeitraum. Das geht aus dem Schuldenbarometer der Wirtschaftsauskunftei Crifbürgel hervor, die am Freitag v... » mehr

Brote und Brötchen

08.09.2017

Bäckereiketten Sternenbäck und Elmi beantragen Insolvenz

Erfurt - Zwei weitere Bäckereiketten in Thüringen ziehen wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten die Reißleine. » mehr

Vor 25 Jahren war sie offiziell Deutschlands Schönste - das Posen wie ein Model hat sie immer noch drauf: Monika Schäfer.

23.12.2016

Erste Miss Germany aus Thüringen: Auf der Sonnenseite

Monika Schäfer war vor 25 Jahren die erste Miss Germany aus Thüringen. Heute arbeitet sie als Sportlehrerin und lebt im Landkreis Coburg. Ein Leben im Rampenlicht wäre nichts für sie, sagt sie. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kita Sachsenbrunn Sachsenbrunn

Bewegungsfreundliche Kita | 14.11.2018 Sachsenbrunn
» 25 Bilder ansehen

US-Airforce in Erfurt gelandet Erfurt

Airforce-Flieger landet in Erfurt | 13.11.2018 Erfurt
» 8 Bilder ansehen

Konzert Julia Engelmann in Erfurt Erfurt

Julia Engelmann in Erfurt | 12.11.2018 Erfurt
» 16 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 11. 2018
13:36 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".