Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Krätze führt bei Weimarer Kita zu vorübergehender Schließung

Wegen winziger Tierchen muss in Weimar eine Kita mehrere Tage ihre Türen schließen. Denn die Milben haben zu Krätze geführt. Die Erkrankung ist ungefährlich, aber unangenehm. Und der Kampf gegen die Spinntierchen ist aufwendig.



Wegen Krätze hat ein Kindergarten in Weimar für mehrere Tage zugemacht. Das sei notwendig, um Hygienemaßnahmen gegen die Hautkrankheit durchführen zu können, sagte Rudolf Dewes, Geschäftsführer der Hufeland-Träger-Gesellschaft, am Dienstag. Zuvor berichtete der MDR über den Fall der in der Regel ungefährlichen Erkrankung.

Anfang des Jahres hatten sich sieben Einzelfälle bestätigt, sagte Dewes. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt habe man sich dann dazu entschlossen, die Einrichtung für mehrere Tage bis einschließlich Mittwoch zu schließen.

Seit dem Wochenende würden in der Einrichtung, die 125 Kinder besuchen, verschiedene Maßnahmen gegen die Milben durchgeführt, die zur Krankheit mit juckenden Hautrötungen führen. Dafür werden laut Dewes etwa Textilien gewaschen, weg- oder in Gefriertruhen gepackt, um die Milben zu töten. Eltern betroffener Kinder sind angehalten, zu Hause ähnlich vorzugehen.

Die auch Scabies genannte Krätze unterliegt nach Angaben des Thüringer Gesundheitsministeriums in der Regel keiner Meldepflicht. Allerdings bestehe eine Informationspflicht für Eltern und andere Sorgeberechtigte gegenüber einer Kita oder Gemeinschaftseinrichtung, wenn betroffene Kinder diese besuchen.

Die Einrichtungsleitung informiert dann das Gesundheitsamt. Dieses wiederum muss nur dann das Landesamt für Verbraucherschutz unterrichten, wenn die Erkrankung gehäuft auftritt. Eine Häufung liege ab fünf Fällen innerhalb von 48 Stunden vor.

Im vergangenen Jahr wurden laut Ministerium 96 Häufungen aus 18 Thüringer Gesundheitsämtern gemeldet, am häufigsten in Familien (61). 16 Mal kamen Meldungen darüber aus Kitas und Schulen, drei Mal aus Alten- und Pflegeheimen und 16 aus sonstigen Einrichtungen.

Krätze sei nicht auf mangelnde Körperhygiene zurückzuführen, hieß es aus dem Ministerium. Sie werde durch engen Hautkontakt mit Erkrankten übertragen. Schwierig sei, dass der Zeitraum zwischen Ansteckung und der Ausprägung von Symptomen bis zu mehreren Wochen dauere. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
21. 01. 2020
13:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Hautkrankheiten Hautrötung Kindergärten Kindertagesstätten Krankheiten Krätze
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Stühle sind hochgestellt, bis auf weiteres sind auch sämtliche Kitas in Stadt und Land geschlossen. Symbolbild: Ralf Hirschberger/dpa

22.03.2020

Eltern für bundesweiten Verzicht auf Kita-Gebühren wegen Corona

Die Bundeselternvertretung der Kindergärten fordert eine bundesweit einheitliche Regelung beim Umgang mit Kita-Gebühren während der Coronavirus-Pandemie. » mehr

Bauklötze im Kindergarten

15.02.2020

Bislang keine Klagen zu Rechtsanspruch auf Kindergartenplätze

Erfurt - Der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz ab dem 1. Lebensjahr wird nach Angaben von Elternvertretern in Thüringen grundsätzlich erfüllt. » mehr

Gummistiefel in Kita

25.03.2020

Land will Kita-Beiträge erstatten

Die Landesregierung hat bekräftigt, was der Bildungsminister schon angekündigt hatte: Eltern sollen keine Kita- oder Hortgebühren zahlen, wenn die Einrichtungen Corona-bedingt geschlossen sind. » mehr

28.01.2020

Karnevalisten wollen mit Kita über Kostüm-Verbot sprechen

In einem Kindergarten in Erfurt dürfen sich Kinder ausgerechnet am Rosenmontag und Faschingsdienstag nicht verkleiden. Vertreter der Karnevalisten in Thüringen reagieren mit Unverständnis auf diese Entscheidung - und bie... » mehr

Coronavirus

27.03.2020

Erster Erfolg der strengen Regeln? Weniger Neuinfizierte in Thüringen

Die Zahl der neu registrierten Infektionen mit dem Coronavirus ist in Thüringen leicht zurückgegangen. » mehr

Die Eltern von Kindergartenkindern sollen finanziell um 100 Euro entlastet werden. Doch in den Wunsiedler Kindergärten hat der Evangelische Diakonieverein die Beiträge nach dieser Unterstützung zum Teil um 40 Prozent angehoben, so dass die Entlastung doch nicht so hoch ausfällt, wie sich viele Eltern erhofft hatten. Foto: Bernd Thissen/dpa

26.09.2019

Studie: 9100 neue Stellen in Thüringens Kindergärten nötig

Nach einer Berechnung der Bertelsmann-Stiftung sind in Thüringen in den nächsten Jahren 9100 zusätzliche Erzieher in den Kitas und Krippen nötig. Im Freistaat seien zwar schon zusätzliche Stellen geschaffen worden, doch ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Brand in Katzhütte Katzhütte

Brand Katzhütte | 23.03.2020 Katzhütte
» 4 Bilder ansehen

inbound3887575027251749210

#Ichbleibdaheim |
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
21. 01. 2020
13:43 Uhr



^