Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Jugendämter werden häufiger alarmiert

Die Zahl der Verdachtsfälle auf Kindeswohlgefährdung in Familien ist in Thüringen zum sechsten Mal in Folge gestiegen.



1254 Kinder befanden sich im vergangenen Jahr in Thüringen wegen Vernachlässigung, Misshandlung oder sexueller Gewalt in Gefahr. Foto: dpa
1254 Kinder befanden sich im vergangenen Jahr in Thüringen wegen Vernachlässigung, Misshandlung oder sexueller Gewalt in Gefahr. Foto: dpa  

Erfurt/Neudietendorf - Die Zahl der Verdachtsfälle auf Kindeswohlgefährdung in Familien ist in Thüringen zum sechsten Mal in Folge gestiegen. Aus Sorge um das Wohlergehen von Kindern wurden die Jugendämter im vergangenen Jahr in 3983 Fällen eingeschaltet, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Im Vergleich zu 2018 war das ein Anstieg um 14,4 Prozent - und der Höchstwert seit 2013. In gut einem Drittel bestand der Verdacht zurecht. 1254 Kinder befanden sich wegen Vernachlässigung, Misshandlung oder sexueller Gewalt in Gefahr, was den Statistikern zufolge ebenfalls einen Anstieg bedeutet.

"Das kann und darf niemanden kalt lassen", sagte Stefan Werner, Landesgeschäftsführer des Paritätischen Thüringen, am Mittwoch in Neudietendorf. Die Zahlen belegten, wie dringend es geboten sei, den präventiven Bereich, also die Kinder- und Jugendschutzdienste mit entsprechendem Personal auszustatten. Die Zahl zwei sei dabei wichtig, sagte Werner. So viele Mitarbeiter brauche eine Einrichtung des Kinder- und Jugendschutzes mindestens, damit sie als Anlaufstelle auch erreichbar sei und auch präventiv arbeiten könne. Das sei aktuell nicht überall so. Werner forderte, die Einrichtungen ausreichend zu finanzieren.

Die Zahl der akut gefährdeten Kinder, bei denen ein sofortiges Eingreifen der Jugendämter erforderlich ist, nahm um 16,4 Prozent auf 652 zu. Eingreifen können die Ämter unter anderem durch eine vorläufige Inobhutnahme. Auch latenter Gefährdung, einer Vorstufe der akuten, waren mehr Kinder als im Vorjahr betroffen. 602 Fälle bedeuteten einen Anstieg um 15 Prozent. Besonders häufig wurden gefährdete Kinder vernachlässigt (855), 276 Kinder und Jugendliche waren körperlicher Gewalt ausgesetzt, 60 wurden Opfer sexueller Gewalt. Die am meisten gefährdete Altersgruppe ist die der Sechs- bis 14-Jährigen.

Bei den 2729 Verdachtsfällen, in denen keine Gefahr für die Minderjährigen bestand, stellten die Behörden allerdings überwiegend Hilfebedarf in den Familien fest. Die meisten Hinweise auf eine mögliche Kindeswohlgefährdung erhielten die Jugendämter von Polizei, Gerichten und Staatsanwaltschaften (770). 564 kamen anonym, 355 von Bekannten der Familien. Vorläufig in Obhut genommen wurden im vergangenen Jahr 325 Kinder. dpa/vk

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 08. 2020
07:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gefahren Jugendschutz Jugendämter Kinder und Jugendliche Kindeswohlgefährdung Minderjährigkeit Polizei Sexualdelikte und Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung Sexualität Staatsanwaltschaft Öffentliche Behörden
Erfurt Neudietendorf
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kindesmissbrauch

24.08.2020

Thüringen traurige Spitze beim Kindesmissbrauch

In Thüringen werden mehr Fälle von Kindesmissbrauch registriert als in allen anderen Bundesländern. Der Weiße Ring fordert einen Landesbeauftragten zum Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch. » mehr

Polizisten-Prozess in Erfurt

13.07.2020

Sexueller Missbrauch: Mehr als zwei Jahre Haft für Polizisten

Wegen sexuellen Missbrauchs unter Ausnutzung einer Amtsstellung in Tateinheit mit Vorteilsnahme sind zwei Polizisten vor dem Landgericht Erfurt zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. » mehr

Beim Jugendamt des Ilm-Kreises gingen 2018 wesentlich mehr Meldungen über mögliche Kindeswohlgefährdungen ein, als in den Jahren zuvor. Das geht aus dem Arbeitsbericht des Jugendamtes hervor. Symbolfotos (2): dpa

22.07.2019

Aus Angst ums Kind - Jugendämter 2018 häufiger alarmiert

Vielleicht sind es verdächtige blaue Flecken an den kleinen Ärmchen, die etwa Nachbarn oder Polizisten bei Jugendämtern Alarm schlagen lassen. Deren Mitarbeiter mussten sich auch im vergangenen Jahr mit vielen Verdachtsf... » mehr

Der Umgang mit Desinfektionsmitteln sorgt offenbar auch häufiger für Gift-Alarm. Foto: Kay Nietfeld/dpa

01.09.2020

Wenn das Desinfektionsmittel ins Auge geht - Giftnotruf häufiger gefragt

In der Corona-Pandemie steht Desinfektionsmittel hoch im Kurs. Die ständige Verfügbarkeit der Flüssigkeiten, Gele und Sprays birgt aber auch Gefahren - wie das gemeinsame Giftinformationszentrum berichtet. » mehr

Hausdurchsuchung in Manebach: Kriminalhauptkommissar Lars Fabig von der Kripo Gotha ist am Mittwochmorgen mit Kollegen gekommen, um den letzten Beweis zu finden, der den Tatverdächtigen überführt.	Fotos (2): ari

03.09.2020

Auf der Suche nach dem einen Beweis

Ein Tatverdächtiger in einem "Cold case": Die Kriminalpolizei hat am Mittwoch das Haus eines 78-Jährigen in Manebach durchsucht. Sie erhofft sich den Beweis, der den Mann eindeutig des Mordes überführt. » mehr

Warnung vor Briefsendungen mit Samen. Foto: W. Willig/Pflanzenschutzdienst Hessen

15.09.2020

Samentütchen aus Asien reisen um den Globus

Pflanzenexperten schlagen Alarm. Weltweit erhalten Adressaten derzeit Päckchen mit Pflanzensamen zugeschickt - so auch in Deutschland. Den Fachleuten schwant nichts Gutes. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sommerausklang_schubert Suhl

Sommerausklang Olaf Schubert | 20.09.2020 Suhl
» 77 Bilder ansehen

12. Oldtimerausfahrt Suhl

12. Oldtimerausfahrt Museum Suhl | 19.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Provinzschrei-Konzertreihe Wenzel im Trio

Provinzschrei Wenzel im Trio |
» 50 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 08. 2020
07:35 Uhr



^