Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Thüringen

Jahrelange Einbruchserie geklärt - Polizei schnappt "Phantom"

Die Kripo in Erfurt hat offenbar eine seit vier Jahren andauernde Einbruchsserie in der Stadt aufgeklärt. Der Verdächtige, von dem es nur DNA-Spuren gab, galt lange als "Phantom".



Erfurt - Mindestens 23 Einbrüche in der Erfurter Innenstadt gehen auf das Konto eines 44-Jährigen, den die Polizei jetzt in der Stadt geschnappt hat. Wie die Polizei mitteilte, war seit 2014 nach dem Täter gefahndet worden, von dem es lange nur DNA-Spuren gab. Der 44-Jährige mit Migrationshintergrund lebe seit 2009 in der Stadt und habe teilweise als Verkäufer gearbeitet und an Arbeitsfördermaßnahmen teilgenommen, so die Polizei.

Bei den Einbrüchen, bei denen er vor allem Bargeld erbeutete, habe der Mann die Innenstadt bevorzugt. Die Tatorte - hauptsächlich Gaststätten, Cafés, Imbissläden und Friseurgeschäfte - habe er meist über die Hinterhöfe erreicht, hieß es. Dabei sei er über Zäune und Mauern geklettert und habe Mülltonnen und auch Leitern als Steighilfe genutzt. Laut Polizei  zwängte er sich durch Oberlichter und schmale Fenster. Oft schaltete er die Stromzufuhr aus, um aktive Alarmanlagen nicht auszulösen. Manche Tatorte seien sogar mehrfach von ihm heimgesucht worden.

Zunächst hatten die Ermittler mit Such-Aufrufen unter anderem bei "Kripo live" im Jahr 2014 versucht, auf die Spur des Täters zu kommen, von dem sich immer mehr DNA-Spuren in der Datenbank sammelten. Doch dies blieb ohne Ergebnis. Da es sich immer wieder um identische DNA-Spuren handelte, bekam der Täter bald den Spitznamen "Phantom". So wuchs die Zahl der dem Mann zugeschriebenen Einbrüche auf 23.

Der Durchbruch gelang den Angaben zufolge mit Bildern einer Überwachungskamera, die Ende August aufgenommen wurden. Ein Zeuge habe der Polizei den entscheidenden Hinweis gegeben, die die Bilder zunächst mit einem bei der Stadt hinterlegten Ausweis-Bild verglich. Die Ähnlichkeit reichte schließlich aus, um beim Amtsgericht die Genehmigung für eine Speichelprobe zu bekommen - und mit diesem Gen-Material habe der entscheidende Nachweis erbracht werden können, informierte die Polizei.

Die ermittelnden Beamten seien sich sicher, dass noch weitere Einbrüche auf die Liste kommen, wenn die Spurenauswertung und Ermittlungstätigkeit abgeschlossen sind. In der Vernehmung habe der Mann allerdings die Taten bestritten, teilten die Beamten mit.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 09. 2018
12:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Einbruchserien Polizei Tatorte Verdächtige
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Foto der Polizei zeigt Teile des sichergestellten Diebesgutes.

07.09.2018

Diebesgut wie aus dem Baumarkt: Bundesweite Einbruchsserie aufgeklärt

Eine bundesweite Einbruchserie, bei der wertvolle Rohstoffe, Werkzeuge und Fahrzeuge gestohlen wurden, ist aufgeklärt. 16 Tatverdächtige seien identifiziert worden, teilte die Polizei Gera am Freitag mit. » mehr

Flatterband mit Aufschrift «Polizeiabsperrung»

Aktualisiert am 19.10.2018

Kalaschnikow und Granaten im Bahnhof Weimar gefunden

Im Bahnhof in Weimar ist etwas gefunden worden, was die Polizei einen „verdächtigen Gegenstand“ nennt. Dabei handelt es sich wohl um ein russisches Sturmgewehr samt Munition, zwei Granaten, eine Pistole und weiteres pyro... » mehr

Ein Gefängnis

18.10.2018

Ruhestörer bedroht, beleidigt und bespuckt Beamte

Ein uneinsichtiger Ruhestörer ist in der Nacht in der Zelle gelandet, weil er in Rudolstadt mehrere Beamte unter anderem bedrohte und beleidigte. » mehr

Zwiebelmarkt Weimar

16.10.2018

Polizei: Verdächtiger vom Zwiebelmarkt ist Mehrfachtäter

Eine Frau wird auf dem Weimarer Zwiebelmarkt belästigt. Ihr Freund wird geschlagen und getreten. Neue Erkenntnisse deuten auf einen Mehrfachtäter hin. » mehr

Shisha-Bar in gepflegtem Backsteinhaus: Hier, gegenüber der Polizeiwache in Meiningen, spielte sich am Sonntagabend eine brutale Prügelei ab. Foto: hi

25.09.2018

Brutale Attacke, fünf Festnahmen: Bandenkrieg in Meiningen?

Eine brutale Schlägerei unter Kosovo-Albanern mitten in Meiningen gibt Rätsel auf. Fünf Verdächtige sitzen in Haft. » mehr

Gefängnis

12.09.2018

Tatverdächtiger im Jenaer Studentenmordfall wird begutachtet

Jena/Gera - Nach seiner vorläufigen Einweisung in die Psychiatrie wird der Tatverdächtige im Mordfall an einem chinesischen Studenten in Jena nun begutachtet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kita Sachsenbrunn Sachsenbrunn

Bewegungsfreundliche Kita | 14.11.2018 Sachsenbrunn
» 25 Bilder ansehen

US-Airforce in Erfurt gelandet Erfurt

Airforce-Flieger landet in Erfurt | 13.11.2018 Erfurt
» 8 Bilder ansehen

Konzert Julia Engelmann in Erfurt Erfurt

Julia Engelmann in Erfurt | 12.11.2018 Erfurt
» 16 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 09. 2018
12:59 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".