Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Thüringen

In Thüringen werden die Farben neu gemischt - Sie entscheiden

1,73 Millionen Thüringer entscheiden am Sonntag über die Zusammensetzung des Landtags in Erfurt. Nach den jüngsten Wahlumfragen und Prognosen wird es ein spannender Wahlabend.



Wer mit wem? Die Thüringer wählen am Sonntag, aber die Regierungsbildung dürfte schwierig werden. Auf unserer Palette sind im Uhrzeigersinn die Spitzenkandidaten der Parteien, die voraussichtlich in den Landtag einziehen werden, zu sehen: Anja Siegesmund (Grüne), Bodo Ramelow (Linke), Wolfgang Tiefensee (SPD), Thomas L. Kemmerich (FDP), Mike Mohring (CDU) und Björn Höcke (AfD). Fotos/Montage: ari
Wer mit wem? Die Thüringer wählen am Sonntag, aber die Regierungsbildung dürfte schwierig werden. Auf unserer Palette sind im Uhrzeigersinn die Spitzenkandidaten der Parteien, die voraussichtlich in den Landtag einziehen werden, zu sehen: Anja Siegesmund (Grüne), Bodo Ramelow (Linke), Wolfgang Tiefensee (SPD), Thomas L. Kemmerich (FDP), Mike Mohring (CDU) und Björn Höcke (AfD). Fotos/Montage: ari   Foto: ari

Keine Mehrheit für eines der denkbaren Bündnisse: So lässt sich schnell zusammenfassen, was die Meinungsforscher für die Landtagswahl in Thüringen vorhersagen. Die Regierungsbildung dürfte schwierig werden - instabile Verhältnisse indes drohen dem Freistaat dennoch nicht. Laut Landesverfassung bleibt der Ministerpräsident mit seiner Landesregierung so lange im Amt, bis ein Nachfolger gewählt ist; eine Frist, wie es sie in anderen Bundesländern gibt, bis wann der Ministerpräsident gewählt sein muss, kennt die Thüringer Rechtslage nicht, theoretisch könnte Amtsinhaber Bodo Ramelow (Linke) mehrere Jahre ohne eigene Mehrheit im Landtag regieren. Vorgesorgt hat die rot-rot-grüne Landesregierung dafür schon und den Haushalt fürs kommende Jahr mit ihrer Ein-Stimmen-Mehrheit im bisherigen Landtag bereits verabschieden lassen.

Live dabei

Unsere Online-Redaktion hält Sie am Wahlsonntag mit einem Live-Ticker auf dieser Internetseite auf dem Laufenden. Wichtige Ereignisse lesen Sie schon tagsüber, nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr können Sie bei uns sozusagen hautnah die Entwicklung der Stimmverhältnisse mitverfolgen.

 

Auf der anderen Seite ist eine Mehrheit für eine CDU-geführte Landesregierung ebenso wenig in Sicht. CDU-Chef und Spitzenkandidat Mike Mohring hat Bündnisse sowohl mit der Linken als auch mit der AfD ausgeschlossen. Ob es zu einer Vierer-Koalition aus CDU, SPD, Grünen und FDP reichen könnte, ist ebenso offen wie die Antwort auf die Frage, ob diese vier Parteien sich auf eine tragfähige Basis für eine Zusammenarbeit für die nächsten fünf Jahren einigen könnten.

 

Die Zahlen der vier in Thüringen beteiligten Umfrageinstitute Forschungsgruppe Wahlen, infratest dimap, Civey und INSA, unterscheiden sich teilweise erheblich. Wir nennen die Bandbreite ihrer Projektionen zum Vergleich in Klammern neben den gerundeten Werten unserer Prognosys-Wahlbörse (von Freitag 12 Uhr):

Die Linke ist nun mit 28,6 Prozent (28-30,2 Prozent) deutlich in Führung. Dahinter könnte es ein knappes Rennen geben. Zurzeit hat sich die CDU mit 23,7 Prozent (22,9-26 Prozent) etwas von der AfD mit 22,4 Prozent (21-24 Prozent) abgesetzt. Im Vergleich zur Vorwoche haben sich Linke und CDU verbessert, während die AfD stagniert.

Die SPD konnte leicht aufholen und steht bei 8,5 Prozent (8-9 Prozent). Die Grünen haben stark verloren und erreichen nur noch 7,6 Prozent (7-8 Prozent). Offensichtlich ist ein östliches Flächenland ohne Metropolen wie Thüringen kein gutes Terrain für grüne Wähler. Die FDP liegt der Prognose zufolge auf Platz sechs, ihr kann aber eine entscheidende Rolle zufallen: Sollte sie in den Landtag einziehen, würde das die Chancen für eine Neuauflage von Rot-Rot-Grün auf Null reduzieren. Aktuell steht die FDP in der Wahlbörse etwa gleichbleibend bei 4,3 Prozent (4-5 Prozent).

Unterm Strich hat sich der Rückstand für das Rot-Rot-Grüne Bündnis im Vergleich zur Vorwoche leicht vergrößert, aber er ist nicht völlig uneinholbar. Auf Basis der aktuellen Voraussagen der Wahlbörse käme die Regierungskoalition auf 43 von 88 Sitzen, CDU und AfD hätten demnach 45 Mandate. Statistikexperten errechnen für Rot-Rot-Grün eine Gewinnwahrscheinlichkeit von etwa 15 Prozent - im Sport wäre das eine Außenseiterchance. Wegen der hohen Zahl unentschlossener Wähler kann es durchaus noch zu Überraschungen kommen. Die Wahlbörse läuft noch bis zum Wahltag und wird versuchen, die Stimmung der letzten Tage einzufangen, um ihre Prognosequalität zu verbessern.

Erschwert werden die Vorhersagen des Wahlergebnisses auch durch die erneut hohe Zahl von Briefwählern. Mehr als jeder achte Wahlberechtigte (13,2 Prozent) hatte bis Mitte der Woche Briefwahlunterlagen angefordert, teilte Landeswahlleiter Günter Krombholz mit. Das seien deutlich mehr als zum gleichen Zeitpunkt bei der Wahl vor fünf Jahren mit einem Anteil von 10,1 Prozent. Bis vergangenen Mittwoch hatten 174 000 Thüringer schon gewählt - das ist ein Indiz für eine hohe Wahlbeteiligung.

Überschattet wurde der Wahlkampf von einer Verrohung der politischen Auseinandersetzung in Thüringen, wie Landtagspräsidentin Birgit Diezel feststellt. Diese gipfele in Morddrohungen gegen Spitzenpolitiker, erklärte sie. Die Spitzenkandidaten von CDU und Grünen, Mike Mohring und Dirk Adams, hatten anonyme Morddrohungen erhalten. Im Saale-Orla-Kreis hatte die Polizei vor einem Wahlkampfauftritt von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) die Wohnung eines Mann aus der rechtsextremen Szene durchsucht, der sich illegal Schusswaffen besorgt haben soll.

Lesen Sie dazu auch:

Alle Augen und Kameras auf Erfurt

Autor

Walter Mohr, wah
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 10. 2019
13:02 Uhr

Aktualisiert am:
26. 10. 2019
17:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alternative für Deutschland Birgit Diezel Bodo Ramelow CDU Die Linke Dirk Adams FDP Günter Krombholz Landtage der deutschen Bundesländer Landtagswahlen Landtagswahlen in Thüringen Meinungsforscher Mike Mohring Polizei Rechtsextremisten Regierungsbildung SPD Wahlberechtigte Wahlergebnisse Wahlumfragen Wähler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Rot plus Rot plus Grün ergibt in der Thüringer Kulturpolitik - tja, was eigentlich? Michael Flohr hat dieses politische Handlungsfeld umfassend wissenschaftlich untersucht und resümiert am Ende eine "Sinn- und Strukturkrise". Foto: ari

25.10.2019

Wahlkampffinale in Thüringen: Rot-Rot-Grün schwächelt

1,73 Millionen Thüringer entscheiden am Sonntag über die Zusammensetzung des Landtags in Erfurt. Nach den Wahlumfragen wird es knapp für die rot-rot-grüne Koalition. Immerhin scheint Regierungschef Ramelow den AfD-Rechts... » mehr

Seit der Wahlnacht steht die politische Welt in Thüringen Kopf - nicht nur die Wahlplakate. Die Spitzenkandidaten Mike Mohring und Bodo Ramelow vor der Zwangsehe? Fotos: Frak May/Martin Schutt/dpa

02.11.2019

Stabile Regierung - da gibt’s nix zu rütteln

So verrückt war noch keine Wahl in Thüringen: Die Linke gewinnt, die CDU stürzt ab, die AfD überholt sie. Das (launige) Protokoll der Woche eins nach dem politischen Beben. » mehr

TV-Duell zur Landtagswahl Thüringen

Aktualisiert am 17.10.2019

Umfragen sehen keine Mehrheit mehr für Rot-Rot-Grün

Zehn Tage vor der Landtagswahl im Freistaat holt die CDU in Umfragen auf, die AfD verliert. Linke bleibt weiterhin stärkste Kraft. » mehr

Nach der Karriere in der Politik in der Meinungsforschung als Vollprofi erfolgreich: Hermann Binkert. Foto: dpa

19.10.2019

"Ich bewerte Zahlen, aber nicht Meinungen"

Hermann Binkert hat es geschafft, in Thüringen ein bundesweit anerkanntes Meinungsforschungs-Institut aufzubauen. Ein Besuch beim Herrn der Zahlen. » mehr

Mike Mohring

31.10.2019

Mohring bringt Minderheitsbündnis mit SPD, FDP und Grünen ins Spiel

Die CDU hat herbe Verluste bei der Landtagswahl in Thüringen eingefahren. Ihr Spitzenkandidat Mike Mohring will trotzdem regieren - notfalls in einer Konstellation, die doch weniger Landtagssitze als das bisherige rot-ro... » mehr

Sondersitzung Thüringer Landtag zur Asylpolitik

25.10.2019

Politbarometer vom Donnerstagabend: Linke und CDU fast gleichauf

Die Linke liegt laut einer neuen Umfrage wenige Tage vor der Landtagswahl in Thüringen knapp vor der CDU. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hubschrauber-Säge Baumbeschneidung Sonneberg Sonneberg

Baumfällarbeiten Sonneberg | 09.12.2019 Sonneberg
» 37 Bilder ansehen

Meiningen Mallorca Party

Meiningen Mallorca Party | 08.12.2019 Meiningen
» 138 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt in Eisfeld Eisfeld

Weihnachtsmarkt Eisfeld | 08.12.2019 Eisfeld
» 53 Bilder ansehen

Autor

Walter Mohr, wah

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 10. 2019
13:02 Uhr

Aktualisiert am:
26. 10. 2019
17:32 Uhr



^