Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Thüringen

Hilfe für die, die den Kindern helfen

Das Klischee von Heim-Kindern, die ihre Eltern verloren haben, trifft nur in Ausnahmefällen. Meist kommen die Kinder aus Problem-Familien. Und brauchen besondere Hilfe.



Spendenübergabe in Erfurt. Rechts: Ilka Schroeder (mit Scheck) und Eva Kökow vom Sonneberger Kinderheim "Die Brücke". Foto: Lutz Edelhoff
Spendenübergabe in Erfurt. Rechts: Ilka Schroeder (mit Scheck) und Eva Kökow vom Sonneberger Kinderheim "Die Brücke". Foto: Lutz Edelhoff  

Erfurt/Sonneberg - Ein zweites Zuhause, manchmal auch nur ein Zuhause auf Zeit - das bieten Einrichtungen wie Kinder- und Jugendwohnhäuser oder -heime. Die Kinder, die hierhin kommen, haben zuvor schon einiges erlebt, sagt Eva Kökow, die Leiterin des Kinder- und jugendheims "Die Brücke" in Sonneberg: Schwierigkeiten in ihrem bisherigen Umfeld, Suchtkrankheit von Eltern, psychische Probleme - kurz: "Das ganze Spektrum".

Das Heim versuche deshalb, den Kindern ein Stück Familie zurückzu- geben, beschreibt die Leiterin die Arbeit der sieben pädagogischen Mitarbeiter in dem Sonneberger Heim, das vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) betrieben wird. Die zwölf Plätze für Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18 Jahren seien derzeit voll belegt. "Unser jüngstes Kind ist vier, das älteste gerade 17 geworden." Zum Heim-Leben in familienähnlichen Strukturen gehöre es eben auch, dass die Älteren den Kleinen helfen - so, wie ganz gewöhnlichen Geschwistern auch. Gänzlich abgebrochen werden die Kontakte zu den Herkunftsfamilien aber nicht, berichtet die Pädagogin, manche Kinder können auch nach einiger Zeit in ihre Familien zurückkehren, wenn sich diese stabilisiert haben, - andere bleiben bis zu ihrer Volljährigkeit im Heim wohnen, besuchen von hier aus den Kindergarten, die Schule oder eine berufliche Ausbildung.

Als die Sonneberger Heimleiterin darüber spricht, ahnen die Heimkinder noch nichts von dem Geschenk, das Eva Kökow und ASB-Vertreterin Ilka Schroeder am Donnerstag in Erfurt abgeholt haben: einen Scheck über 10 000 Euro, der ihr Zuhause auf Zeit noch ein Stück schöner machen soll. Es ist eine Spende der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). "Wir wollen damit vor allem auch den Mitarbeitern vor Ort, die sich um die Kinder und Jugendlichen kümmern, unsere Anerkennung zeigen", so der Generalbevollmächtigte der Bank, Frank Nickel.

Das Geld wird in Sonneberg wohl in die Ausweitung der Outdoor-Aktivitäten fließen - im Außenbereich soll eine Spiel- und Kletteranlage entstehen. Aber die Kinder sollen ein Wörtchen mitreden dürfen, wie das Geld ausgegeben wird. Vielleicht für eine coole "Chillecke", die Jugendliche von heute brauchen ...

Pläne, was sich mit 10 000 Euro anfangen lässt, haben auch die anderen Einrichtungen, die am Donnerstag von der Bank bedacht werden. So berichtet etwa Andreas Schlegel vom Kinder- und Jugendwohnhaus Arnstadt, dass man einen Bolzplatz und ein Basketballfeld plane. Auf dem Außengelände könnte sich auch therapeutisch etwas tun, eines der Kinder mit einer besonders schwierigen Biografie baue sich dort gern Schutzhütten zum Verstecken. In dem Kinder- und Jugendwohnhaus, das vom Marienstift Arnstadt betrieben wird, leben derzeit 16 Kinder in drei Wohngemeinschaften.

Dritter Spendenempfänger war am Donnerstag das Suchthilfezentrum für Mütter und Kinder in Trockenborn-Wolfersdorf (Saale-Holzland-Kreis). Hier finden suchtgefährdete Schwangere und Mütter mit Kindern Aufnahme - in einer Einrichtung, die es in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt so kein zweites Mal gibt. Mit diesem Hilfsangebot soll eben auch erreicht werden, dass die Jugendämter nicht einschreiten und gefährdete Kinder aus den Familien holen müssen.

Autor

Jens Wenzel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 01. 2020
07:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeiter-Samariter-Bund Berufliche Ausbildung und Weiterbildung Eltern Familien Heimkinder Kinder und Jugendliche Landesbank Hessen-Thüringen Mütter Schwangere Suchtgefahr Suchthilfezentren Suchtkrankheiten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Als wäre er der große Bruder: Alqasin mit einem der kleineren Kinder.

25.09.2019

Ein sicherer Hafen für begrenzte Zeit

Am Weltkindertag fahren die Kinder aus dem Kinderheim in Neuhaus nach Nürnberg in den Zoo. Sie wirken fast wie eine Familie. Doch genau das bringt diese Kinder und Jugendlichen zusammen, dass sie alle keine Familie haben... » mehr

Die siebenjährige Mona Aßmann aus Schwallungen hat zum Weltkindertag am Freitag Haare gelassen: Rund 40 Zentimeter ihrer zeitlebens gewachsenen Mähne hat sie sich abschneiden lassen, um kranken Menschen zu helfen. Auf die Idee kam sie, weil sie einen bericht darüber gesehen hat. Fotos (5): Sascha Bühner

20.09.2019

Haare ab, um kranken Menschen zu helfen

Der siebenjährigen Mona Aßmus aus Schwallungen wird der Weltkindertag in besonderer Erinnerung bleiben. Nicht nur, weil er im Freistaat erstmals ein Feiertag war, sondern vor allem, weil sie Gutes tat. » mehr

Einschulung

18.07.2019

Eltern setzen sich im Streit um Einschulung durch

Der lange Kampf einer Familie aus Westthüringen hat sich gelohnt: Ihr Sohn muss in diesem Jahr - anders als zunächst entschieden - noch nicht in die Schule. Seine Mutter sieht darin auch eine Botschaft an andere Eltern. » mehr

«Hartz IV» Schriftzug

23.04.2019

45 000 Thüringer Kinder leben in Hartz-IV-Familien

45.000 Minderjährige leben im Freistaat in Familien, die Hartz-IV-Leistungen beziehen. Ein Jahr zuvor waren es noch 48.100 Kinder. » mehr

Spaß an der Bewegung: Mutter Jacqueline Göbeler und die kleine Mia schauen Jeremy beim Training zu. Fotos: Heiko Matz

14.02.2020

Mit Mama zur Reha in Charlottenhall

Jedes vierte Kind in Thüringen ist chronisch krank, sagt die DAK-Krankenkasse. Damit es trotzdem gute Entwicklungschancen hat, braucht es frühzeitig medizinische Hilfe. Die Bad Salzunger Rehabilitationsklinik Charlottenh... » mehr

21.12.2019

Tausende Briefe an Himmelsberger Weihnachtspostamt

Kaputtes Dach, voller Briefkasten: Die 23. Saison war für das Weihnachtspostamt nicht einfach. Es gab bei den Wunschzetteln aber auch Überraschungen: Wie wäre es mit einem Lügendetektor für Eltern? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall auf der A73 zwischen Schleusingen und Eisfeld

Unfall zwischen Schleusingen und Eisfeld |
» 10 Bilder ansehen

Politischer Aschermittwoch Suhl Suhl

Politischer Aschermittwoch in Suhl | 25.02.2020 Suhl
» 65 Bilder ansehen

Faschingsumzug Sonneberg

Faschingsumzug in Sonneberg |
» 29 Bilder ansehen

Autor

Jens Wenzel

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 01. 2020
07:29 Uhr



^