Topthemen:

Thüringen

Gütesiegel verlangt mehr heimische Rohstoffe in Nahrungsmitteln

Die Vergabe des Siegels «Geprüfte Qualität aus Thüringen» wird neu geregelt. Mussten bislang 50,1 Prozent der Rohstoffe von Nahrungsmitteln für verarbeitete Produkte aus Thüringen stammen, so müsse dieser Anteil zukünftig bei 90 Prozent liegen.




Erfurt - Das teilte das Agrarministerium am Dienstag in Erfurt mit. Auch an den Freistaat grenzende Landkreise könnten bei der Berechnung berücksichtigt werden.

«Wenn wir möglichst viele Produkte in Thüringen herstellen, verarbeiten und verkaufen, dann stärkt das den gesamten Freistaat», sagte Ministerin Birgit Keller (Linke) anlässlich der Einführung des derzeitigen Gütesiegels vor 25 Jahren.

Einheimische Lebensmittelhersteller sehen indessen nach einem Bericht des MDR Thüringen die Verschärfung des Qualitätszeichens skeptisch. Matthias Gaida, der Vorsitzende des Herstellerverbands «Thüringer Ernährungsnetzwerk», sagte dem Sender, schon jetzt sei absehbar, dass viele - vor allem größere Hersteller - die 90-Prozent-Vorgabe nie erfüllen könnten.

Das derzeitige Siegel nutzen dem Sender zufolge 114 Betriebe für 287 Produkte. Nach Angaben des Ministeriums macht die Ernährungsbranche im Freistaat im Jahr rund 4,3 Milliarden Euro Umsatz und sichert 20 000 Arbeitsplätze. dpa
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 11. 2017
15:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Birgit Keller Deutsche Presseagentur Lebensmittelkonzerne Lebensmittelwirtschaft Naturstoffe und Naturmaterialien als Wirtschaftsgüter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Maßnahmen gegen drohende afrikanische Schweinepest

16.01.2018

Schweinepest-Gefahr: Zur Groß-Jagd auf Wildschweine geblasen

Um die Ausbreitung der Afrikanische Schweinepest nach Deutschland und Thüringen zu verhindern, soll nach dem Willen des Landwirtschaftsministeriums zur umfassenden Jagd auf Wildschweine geblasen werden. Die zuständige Mi... » mehr

Grüne Woche

20.01.2017

Thüringer Ernährungsbranche präsentiert sich auf Grüner Woche

24 Unternehmen der Lebensmittelbranche in Thüringen und 11 Landkreise präsentieren sich auf der Grünen Woche in Berlin. » mehr

11.01.2017

Kloßpommes und Kräuterlikör zur Grünen Woche

Luther-Orte, Wald, Wasser- und Wintersport: Thüringen wirbt auf der Grünen Woche in Berlin nicht nur für seine regionalen Spezialitäten, sondern auch um Touristen. » mehr

Ein Ziel für die nächsten Jahre ist es, die Bestände in Ebern in einen Mischwaldbestand wie auf unserem Symbolbild hinzuentwickeln.

15.12.2017

Mehr als drei Viertel der Bäume im Wald krank

Erfurt - Die Mehrzahl der Bäume in Thüringens Wäldern ist krank. 36 Prozent seien stark geschädigt, 42 Prozent leicht, sagte Agrarministerin Birgit Keller (Linke) am Freitag in Erfurt bei der Vorstellung des Waldzustands... » mehr

Die Winterdienstfahrer drehten bereits am vergangenen Wochenende ihre Runden auf der Bundesstraße 281.

14.11.2017

Winterdienst gerüstet: Fast 100 000 Tonnen Streusalz eingelagert

Der Winter kann kommen: Rund 15 000 Tonnen Streusalz hat Thüringen für das Autobahnnetz eingelagert, weitere 85 000 Tonnen für Bundes- und Landstraßen. » mehr

Erntedankfest

30.09.2017

Großer Ansturm bei Erntedankfest in Apolda

Apolda - Tausende Besucher sind am Samstag bei schönstem Herbstwetter über das Landeserntedankfest in Apolda (Kreis Weimarer Land) gebummelt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bergung Schwerverletzter

Sturmschäden bei Bad Salzungen | 18.01.2018 Bad Salzungen
» 7 Bilder ansehen

Baum auf Auto

Baum begräbt Auto in Suhl | 18.01.2018 Suhl
» 9 Bilder ansehen

Merkers - Oberdorla Merkers

Handball Merkers - Oberdorla | 16.01.2018 Merkers
» 17 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 11. 2017
15:50 Uhr



^