Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Thüringen

Geraer Landgericht spricht junge Frau im Mordprozess frei

Im Gerichtsprozess um einen versuchten Mord im Juni 2017 ist die angeklagte Irakerin freigesprochen worden. Sie war nicht am Mordversuch an ihrem Ex-Freund beteiligt.



Justitia
Das Statistische Bundesamt zählt seit 2007 jährlich, wie viele Menschen in Deutschland von Gerichten verurteilt werden.   Foto: David Ebener/Archiv

Im Prozess um einen versuchten Mord im Juni 2017 in Jena ist die angeklagte Frau freigesprochen worden. Der 21-Jährigen habe nicht nachgewiesen werden können, dass sie ihren Ex-Freund in einen Hinterhalt lockte, urteilte das Landgericht Gera am Montag. Auch gebe es kein erkennbares Motiv der Angeklagten für solch eine Tat, begründete der Vorsitzende Richter Berndt Neidhardt.

Das Gericht folgte damit dem Antrag der Verteidigung. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor auf eine fünfjährige Haftstrafe wegen gemeinschaftlichen Mordversuchs und gefährlicher Körperverletzung plädiert.

Der jungen Irakerin war vorgeworfen worden, ihren Ex-Freund an das Saaleufer gelockt zu haben. Dort soll ihr Onkel gewartet, ihm von hinten einen Strick um den Hals gezogen und zugestochen haben. Anlass für den Angriff soll gewesen sein, dass die Familie die Beziehung der beiden abgelehnt habe. Das Opfer überlebte schwer verletzt. Der Onkel der 21-Jährigen ist untergetaucht.

Die Angeklagte und ihr Ex-Freund sind beide jesidische Kurden. Vor Gericht hatte die junge Frau erklärt, nichts von der Attacke geahnt und ihrem Ex-Freund auch geholfen zu haben, als dieser blutete. Der Vater und ein Bruder der jungen Frau schwiegen am Montag im Zeugenstand. Der Vorsitzende Richter Bernd Neidhardt sprach in der Urteilsbegründung von widersprüchlichen Angaben und zum Teil nicht aufklärbaren Situationen. Am Ende hätten vor Gericht auch nicht alle gesagt, was sie wissen.

Der Staatsanwalt hatte in seinem Plädoyer von einem «hinterlistigen Überfall» gesprochen. Die Verteidigung sah es als widerlegt an, dass es sich bei der Tat um einen versuchten Ehrenmord handelte. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 12. 2019
15:16 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Gerichtsprozesse und Gerichtsverfahren Körperverletzung und Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit Landgericht Gera Mord Mordversuche
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Polizei beschlagnahmt fast täglich Einhandmesser. Foto: Bäumler

10.09.2019

Nachbarn im Schlaf erstochen - zehn Jahre Haft für Rentner

Eine Gartenlaube geht in Flammen auf. Später stirbt der Mann, der sie in Brand gesetzt hat, an einem Messerstich des Laubenbesitzers. Der wird vom Landgericht Gera wegen Mordes verurteilt. » mehr

landgericht gera

20.08.2019

Nachbarn mit Messer erstochen - Mordprozess in Gera

Ein 78-Jähriger soll betrunken seinen Nachbarn im Schlaf erstochen haben. Nun sitzt er wegen Mordes auf der Anklagebank. Als Motiv sieht die Staatsanwaltschaft Rache wegen eines Streites. » mehr

Angeklagter Ex-Feuerwehrmann

17.12.2019

Serienbrandstifter: Mehrjährige Haftstrafe für Ex-Feuerwehrmann

Ein Jahr hat ein Serienbrandstifter die Feuerwehr in Großenstein bei Gera in Atem gehalten. Was die Helfer da noch nicht wussten: Der Feuerteufel stammte aus ihren eigenen Reihen und half sogar beim Löschen. Nun hat das ... » mehr

08.08.2019

Überraschende Wende im Mordfall Ramona: Tatverdächtiger entlassen

Vor 23 Jahren wurde die zehnjährige Schülerin Ramona in Jena ermordet - im Januar kam ein Verdächtiger in Haft. Jetzt hat ein Gericht den Haftbefehl aufgehoben. Hatten Verdeckte Ermittler dem Mann eine Falle gestellt? » mehr

Verhandlung Ex-Feuerwehrmann wegen Brandstiftung in acht Fällen

19.11.2019

Ex-Feuerwehrmann gesteht Brandserie - mehr als 200 000 Euro Schaden

Ein ehemaliger Feuerwehrmann hat am Landgericht Gera gestanden, zahlreiche Brände gelegt zu haben. «Ich war sehr angetrunken und weiß nicht, was mich da geritten hat», sagte der 22-Jährige am Dienstag zum Prozessauftakt. » mehr

Verhandlung Ex-Feuerwehrmann wegen Brandstiftung in acht Fällen

17.11.2019

Ex-Feuerwehrmann wegen Brandstiftungen vor Gericht

Eine Serie von Bränden hat die Feuerwehr in Großenstein bei Gera rund ein Jahr lang in Atem gehalten. Was die Kameraden damals noch nicht wussten: Der Feuerteufel stammte wohl aus ihren eigenen Reihen. Dafür muss sich ei... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Max Raabe in der Erfurter Messehalle Erfurt

Max Raabe in Erfurt | 19.01.2020 Erfurt
» 18 Bilder ansehen

brand saalborn Saalborn

Wohnhausbrand Saalborn | 17.01.2020 Saalborn
» 29 Bilder ansehen

Platz 1:Auferstanden

Blende 2020 "Verkehrte Welt" |
» 10 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 12. 2019
15:16 Uhr



^