Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Thüringen

Feuerwehr: E-Fahrzeuge bergen Risiken für Rettungskräfte

Über Thüringens Straßen sausen immer mehr Elektro-Autos. Zwar ist die Zahl insgesamt noch gering, doch Rettungskräfte müssen sich auf die veränderte Technik einstellen. Läuft das glatt?



Mit Blick auf mehr Elektro-Fahrzeuge im Thüringer Verkehr fordern Rettungskräfte eine bessere Zusammenarbeit mit den Herstellern. Denn E-Autos mit Lithium-Batterien gelten als nicht leicht zu löschen. «Wir würden uns mehr Informationen wünschen und auch eine bessere Zusammenarbeit mit der Industrie», sagte Lars Oschmann, Vorsitzender des Thüringer Feuerwehrverbands, der Deutschen Presse-Agentur.

In Thüringen sind derzeit rund 2600 Elektroautos unterwegs. Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl verdoppelt, geht aus Zahlen der Thüringer Energie- und Greentech-Agentur hervor. «Wenn man neue Technologien entwickelt, wäre es hilfreich, bevor diese auf den Markt kommen schon mit denjenigen zu sprechen, die bei Havarien dieser Technologien zum Einsatz kommen», ergänzte Oschmann. Es sei zum Beispiel nicht ausgeschlossen, dass sich die Akkus in E-Autos später durch interne Reaktionen wieder erhitzten und erneut in Brand gerieten.

Manche Feuerwehren hätten daher das Konzept, die Batterien über Tage in Wasser zu stellen, um zu verhindern, dass sie sich noch einmal entzünden. «Elektrofahrzeuge bergen Risiken für Rettungskräfte, das muss uns allen klar sein», sagte Oschmann. Dazu gehöre auch ein Stromschlag. Im Normalfall wird der Stromfluss der Batterie aber unterbunden, wenn im System ein Defekt auftritt, wie der ADAC informiert.

Innerhalb der Feuerwehr müssten Plattformen für den Erfahrungsaustausch gebildet und Fortbildungen über die Landesfeuerwehrschulen organisiert werden, forderte Oschmann. Dass das bisher nicht in dieser Form existiere, habe damit zu tun, dass es noch nicht viele entsprechende Unfälle gegeben habe. «Zum Glück gibt es diese Fälle nicht so häufig», sagte Oschmann. «Aber wenn es irgendwann eine bestimmte Anzahl gibt, wird sich auch unser Erfahrungsaustausch verstärken.» dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 07. 2019
07:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Akkus Batterien Brände Debakel Deutsche Presseagentur Elektroautos Feuerwehren Gefahren Havarien Produktionsunternehmen und Zulieferer Technik
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Feuerwehr

16.06.2019

100.000 Euro Sachschaden durch Brand in Agrar-Lagerhalle

Beim Brand einer Lagerhalle in einer Agrargenossenschaft in Großenstein im Kreis Greiz entstand nach ersten Ermittlungen ein Sachschaden von mehr als 100.000 Euro. Das Feuer in der Halle, in der Strohballen und technisch... » mehr

24.04.2019

Bundeswehrhubschrauber soll Waldbrand bekämpfen

Ein bereits gelöscht geglaubter Waldbrand an der Bleilochtalsperre hält Einsatzkräfte seit Tagen auf Trab. Nun soll die Bundeswehr helfen. Immer wieder wird das Feuer vom Wind entflammt. Auch die Hanglage macht es den Br... » mehr

Eine Schaulustige fotografiert Unfallopfer: Dieses Foto ist gestellt, doch es weist auf einen beunruhigenden Trend hin. Foto: RioPatuca Images/Adobe Stock

06.07.2019

Gaffer bereiten Rettungskräften immer mehr Schwierigkeiten

Rettungskräfte hoffen im Kampf gegen Schaulustige auf schärfere Gesetze - und mehr Einsicht. Notfallsanitäter, Feuerwehrleute und andere Rettungskräfte haben in Thüringen immer stärker mit Behinderungen durch Gaffer zu k... » mehr

Feuerwehr Blaulicht

Aktualisiert am 22.08.2019

Haus in Tegau abgebrannt - Feuerwehr mehr als fünf Stunden im Einsatz

Bei einem Feuer in Tegau (Saale-Orla-Kreis) ist in der Nacht zu Donnerstag ein derzeit leerstehendes Wohnhaus vollständig niedergebrannt. » mehr

Löschfahrzeug der Feuerwehr

19.08.2019

Polizei schließt Brandstiftung nach Waldbränden nicht aus

Nach zwei Waldbränden bei Saalfeld (Saalfeld-Rudolstadt) sucht die Polizei nach Zeugen. » mehr

Waldbrandgefahr

06.08.2019

Lagerfeuer im Wald trotz Brandgefahr - Feuerwehreinsatz

Zwei Männer haben trotz Waldbrandgefahr am Bleilochstausee ein Lagerfeuer gezündet und damit für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall A71 bei Meiningen A 71

Unfall A71 bei Meiningen | 16.09.2019 A 71
» 5 Bilder ansehen

Erntedankfest Bücheloh Bücheloh

Erntedankfest Bücheloh | 16.09.2019 Bücheloh
» 41 Bilder ansehen

Heinrichser Umzug und Hahnenschlag

Heinrichser Umzug und Hahnenschlag | 15.09.2019 Heinrichs
» 107 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 07. 2019
07:23 Uhr



^