Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Thüringen

Durchsuchungen in vier Ländern wegen rechtsextremer Drohschreiben

Sie drohten per E-Mail mit Sprengstoffanschlägen. Gegen Moscheen, Flüchtlingsunterkünfte und andere Einrichtungen. Jetzt schlugen die Ermittler im Morgengrauen gegen sieben rechtsextreme Beschuldigte zu.



Nach islamfeindlichen Drohschreiben gegen Moscheen, Ankerzentren, Parteizentralen und Medien haben Ermittler bei einer konzertierten Aktion in vier Bundesländern mehrere Gebäude durchsucht. Der Einsatz richtete sich gegen sieben Beschuldigte aus dem rechtsextremen Milieu in Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Sie sollen auch Sprengstoffanschläge angedroht haben.

Sechs der Personen seien vorläufig festgenommen worden, gab Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch in München bekannt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seien sie wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Der siebte Verdächtige sei zunächst nicht angetroffen worden.

Die insgesamt 23 Schreiben waren den Ermittlern zufolge vom 8. bis 23. Juli bundesweit per E-Mail versandt worden. Unterzeichnet waren sie mit «Volksfront», «Combat 18» oder «Blood and Honour (trotz Verbot sind wir nicht tot» - alles rechtsextreme Organisationen.

Am Einsatz beteiligt waren insgesamt rund 120 Beamte, wie die für die Aktion federführenden Behörden in Bayern mitteilten. Die Ermittler wurden von Spezialeinsatzkräften (SEK) und örtlicher Polizei unterstützt.

Sichergestellt wurden Datenträger wie Computer, Smartphones und Festplatten - «alles was mit dem Versand von E-Mails zu tun hat», sagte ein Sprecher des Bayerischen Landeskriminalamtes. «Sämtliche Beschuldigte stehen schon länger im Fokus polizeilicher Ermittlungen.»

Die Drohschreiben gingen an Ankerzentren für Flüchtlinge, islamische Zentren, Moscheen, Parteizentralen und Presse- und Medienagenturen. «Derartige Drohmails wollen Menschen in Angst und Schrecken versetzen und den gesellschaftlichen Frieden stören», sagte Herrmann. «Dagegen gehen wir mit aller Macht des Rechtsstaats vor.»

In Bayern gab es drei Durchsuchungen: jeweils eine in Oberbayern (Landkreis Rosenheim), Niederbayern (Straubing-Bogen) und Oberfranken (Landkreis Bamberg). In Baden-Württemberg fanden die Aktionen in zwei Objekten statt (Region Stuttgart und Landkreis Sigmaringen), in Sachsen-Anhalt (Landkreis Mansfeld-Südharz) und Thüringen (Stadt Suhl) gab es jeweils eine Durchsuchung.

Nähere Angaben zu den durchsuchten Objekten machten die Behörden nicht. Im Laufe des Vormittages waren die Aktionen beendet.

Das Neonazi-Netzwerk «Blood & Honour» (Blut und Ehre) ist verboten. Die gewaltbereite rechtsextreme Organisation «Combat 18» gilt als bewaffneter Arm von «Blood and Honour» und ist in mehreren europäischen Ländern aktiv.

«Combat» steht im Englischen für Kampf. «18» gilt als Szenecode für den ersten und den achten Buchstaben im Alphabet, also A und H - die Initialen von Adolf Hitler. Die «Volksfront» ist eine ursprünglich aus den USA stammende rechtsextreme Organisation. Offiziell hatte sie sich 2012 aufgelöst.

Geleitet wurde die bundesweite Aktion von der Münchner Generalstaatsanwaltschaft, dem Landeskriminalamt in Bayern und der Bayerischen Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus (ZET).

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 10. 2019
08:04 Uhr

Aktualisiert am:
09. 10. 2019
11:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Islam Landeskriminalämter Medien und Internet Moscheen Presse
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Landgericht Erfurt

10.10.2019

Nach mehr als 20 Jahren: Mordfall in Erfurt wieder vor Gericht

Ein 25 Jahre alter spektakulärer Mordfall hat das Landgericht Erfurt am Donnerstag erneut beschäftigt. In der Revisionsverhandlung ging es um das Strafmaß für einen bereits 2016 verurteilten Mann. » mehr

Zu zeigen, wie Betroffene sich fühlen, ist ein Teil der Aufklärungskampagne gegen Mobbing. Ein weiteres Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen verständlich und in ihrer Sprache aufzuzeigen, dass das Leben und Bildung etwas Kostbares sind und sie es wertschätzen müssen. Fotoarchiv: dpa

10.10.2019

Schulsozialarbeiter besorgt über psychische Probleme und Mobbing

Heimliche Aufnahmen mit dem Handy, Lästern über Mitschüler im Klassenchat - bei ihrer Arbeit an Schulen stoßen Sozialarbeiter immer wieder auf Probleme im Umgang mit digitalen Medien. » mehr

Ost-Beauftragter Christian Hirte (CDU) Archiv

19.08.2019

Ost-Beauftragter versteht Unzufriedenheit der Ostdeutschen teilweise

Der Ost-Beauftragte der Bundesregierung Christian Hirte sagt, Stimmungslagen in Ostdeutschland könnten in den alten Bundesländern häufig nicht ganz nachvollzogen werden. » mehr

Eine Gruppe von Polizisten

04.09.2019

Aus Sangerhausen zum IS? - Durchsuchungen sollen Beweise bringen

Mehr als vier Jahre nachdem eine Jugendliche aus Sachsen-Anhalt zu islamistischen Terroristen nach Syrien ausgereist ist, sind mehrere Objekte aus ihrem privaten Umfeld durchsucht worden. » mehr

Tastatur

20.08.2019

Durchsuchungen in Thüringen im Zusammenhang mit Internetkriminalität

Im Zuge von Ermittlungen gegen Internetkriminalität hat es auch Durchsuchungen in Thüringen gegeben. Nach Angaben eines Sprechers des Thüringer Landeskriminalamtes gab es Durchsuchungen in Schmölln (Altenburger Land). » mehr

Gegen Kinderpornografie

15.08.2019

LKA-Beamte werteten 32 Terabyte Kinderpornos aus

Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) sieht in der Digitalisierung eine der größten Herausforderungen für die Polizei. «Wir treten in ein ganz neues Zeitalter was die Bekämpfung von Kriminalität anbelangt». » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Country Westerntanz

Meisterschaften Country Westerntanz Meiningen | 13.10.2019 Meiningen
» 52 Bilder ansehen

Unfall Siegritz

Unfall Siegritz | 12.10.2019 Siegritz
» 11 Bilder ansehen

Unfall Dreieck Suhl

Unfall Dreieck Suhl | 10.10.2019
» 15 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 10. 2019
08:04 Uhr

Aktualisiert am:
09. 10. 2019
11:34 Uhr



^