Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Thüringen

"Die demokratische Kontrolle darf nicht außen vor bleiben"

Astrid Rothe-Beinlich ist neue Chefin der Grünen-Landtagsfraktion. Sie warnt: Auch in der Ausnahmesituation der Corona-Krise darf der Landtag nicht entmachtet werden.



Astrid Rothe-Beinlich.
Astrid Rothe-Beinlich.  

Erfurt - Auch wenn in dieser Krisenzeit, in der die Regierungen massiv in das Leben der Bürger eingreifen, es anders scheinen mag: Der Souverän ist nach wie vor das Volk, für das stellvertretend die gewählten Repräsentanten in den Parlamenten die Entscheidungen treffen. Doch die Parlamente sind wegen der Virus-Epidemie lahmgelegt. Im Thüringer Landtag finden vorerst bis zum 19. April keine Sitzungen mehr statt.

Einstimmig gewählt

Astrid Rothe-Beinlich wurde am Mittwoch von der fünfköpfigen Grünen-Fraktion einstimmig zur Fraktionschefin gewählt. Die 46-Jährige ist Nachfolgerin von Dirk Adams, der Justizminister wurde. Schon 2009 hätte sie, die damalige Spitzenkandidatin, den Posten nach dem Wiedereinzug der Grünen in den Landtag gern gehabt. Doch sie und Adams blockierten sich, so dass Anja Siegesmund lachende Dritte war. Nach deren Wechsel 2014 an die Spitze des Umweltministeriums übernahm Adams. Zur neuen parlamentarischen Geschäftsführerin wurde jetzt die Ilmenauerin Madeleine Henfling gewählt, ebenfalls einstimmig. ek

 

Ein Zustand, der die neue Grünen-Fraktionschefin Astrid Rothe-Beinlich beunruhigt. "Wir müssen aufpassen, dass die demokratische Kontrolle nicht außen vor bleibt", sagt sie im Gespräch mit unserer Zeitung. Sie beobachte mit "großer Sorge", dass demokratische Gremien ausgesetzt würden. Weil zur Eindämmung des Virus auch die Abgeordneten nicht mehr zusammenkommen sollen, hätten Fachausschüsse zumindest per Telefon- oder Videokonferenz getagt, begrüßt die Grünen-Politikerin. Die nächste Landtagssitzung Anfang April wurde im Einvernehmen der Fraktionen jedoch abgesagt.

 

Aber sind - bei allen jetzt schnell zu treffenden Entscheidungen - nicht weiterhin auch politischer Wettbewerb und Meinungsstreit nötig? Schließlich schränken die Regierungen das Leben der Bürger erheblich ein. Zudem sind Nothilfspakete und Nachtragshaushalte zu beschließen, was nur die Parlamente dürfen. "Die notwendigen Debatten müssen geführt werden", betont Rothe-Beinlich.

Man dürfe sich in dieser Ausnahmesituation nicht nur auf einen starken Ministerpräsidenten verlassen, sagt sie. Lobenswert sei, dass das Bildungsministerium die fachlich zuständigen Abgeordneten an den Entscheidungen beteilige. Beim Agrarministerium klappe das nicht so gut. So hätten die Bauern zu Recht darauf hingewiesen, dass sie als Lebensmittel-Erzeuger für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung ebenso wichtig seien wie Ärzte oder Polizisten und sie daher auch einen Anspruch auf Notbetreuung ihrer Kinder haben müssten.

Die Sitzungspause im Thüringer Landtag wird vermutlich nicht schon am 19. April zu Ende sein - jedenfalls nicht nach den Erfahrungen in China bei der Eindämmung der Epidemie. Vor diesem Hintergrund dringt Rothe-Beinlich darauf, dass die für Mitte Mai angesetzte Plenarsitzung stattfindet. In welcher Form das geschieht, müsse jetzt vorbereitet werden.

Denkbar ist ein großer Saal mit ausreichend Abstand zwischen den 90 Abgeordneten, damit sie sich nicht anstecken. Denkbar ist eine Videokonferenz. Auch über ein "Notparlament" werde nachgedacht, sagt Rothe-Beinlich. In dieses würden die Fraktionen einige Vertreter entsenden. Ob das verfassungsrechtlich zulässig ist, ist eine der vielen unbeantworteten Fragen.

Der Corona-Ausbruch fällt in eine ohnehin schwierige Phase der Landespolitik, die gerade eine Regierungskrise hinter sich hat. Nun wollen die rot-rot-grüne Minderheitskoalition und die oppositionelle CDU zusammenarbeiten - bis zur Verabschiedung des Haushalts für 2021. Ob der Zeitplan und damit auch die für April 2021 geplante vorgezogene Neuwahl zu halten sind, wird mit jedem Tag Corona-Krise ungewisser.

Die neue Grünen-Fraktionschefin ist dennoch optimistisch, dass die vier Parteien neben dem Haushalt weitere Vorhaben auf den Weg bringen werden. "Nur verwalten wäre uns nicht genug", sagt sie. So wolle man in praktische Politik umsetzen, was mit dem "Schulfrieden" als Ziel vereinbart wurde. Dazu gehöre, dass niemand mehr ohne Abschluss die Schule verlässt. Dass statt drei nun sogar vier Parteien beteiligt sind, "macht es komplizierter", sagt Rothe-Beinlich. Um zu Kompromissen zu kommen, müssten sich nun alle aufeinander zubewegen.

Autor

Eike Kellermann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 03. 2020
00:00 Uhr

Aktualisiert am:
19. 03. 2020
07:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anja Siegesmund Bildungsministerien CDU Coronavirus 19 Demokratie Demokratische Kontrolle Dirk Adams Fraktionschefs Grünen-Fraktion Grünen-Fraktionschefin Justizminister Parlamente und Volksvertretungen Politikerinnen von Bündnis 90/ Die Grünen Polizistinnen und Polizisten Regierungen und Regierungseinrichtungen Regierungskrisen Thüringer Landtag
Erfurt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos sind überfüllt, die hygienischen Zustände katastrophal. Nun beschloss das Kabinett der Thüringer Landesregierung, dass bis Ende 2022 bis zu 500 besonders schutzbedürftige Menschen hierher kommen dürfen. Foto: Alea Horst/SOS-Kinderdörfer weltweit/obs

03.06.2020

Rot-Rot-Grün will bis zu 500 Flüchtlinge nach Thüringen holen

Nun gibt es tatsächlich eine Einigung im Regierungskabinett: Das Land will bis zu 500 Flüchtlinge aus Griechenland nach Thüringen holen. Dass der zuständige Minister nicht euphorisch wirkt, hat mehrere Gründe. » mehr

Gabi Ohler.

01.07.2020

Berufung der neuen Beauftragten sorgt bei Opposition für Kritik

Ex-Staatssekretärin Gabi Ohler (Linke) nimmt vier Monate Auszeit, ehe sie die neue Beauftragte für Gleichstellung wird. Die Opposition argwöhnt: Das war Urlaub auf Staatskosten. » mehr

In der Runde ging es am Wahlabend vor die Kameras (von links): Grünen-Spitzenkandidatin Anja Siegesmund, Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke), SPD-Landeschef und Spitzenkandidat Wolfgang Tiefensee, Herausforderer und CDU-Chef Mike Mohring und der Vorsitzende und Spitzenkandidat der FDP, Thomas Kemmerich. Foto: Martin Schutt/dpa

13.01.2020

Wie wär’s denn mal zu fünft?

Dilemma in Thüringen: Eine stabile Mehrheit jenseits der AfD hätte nur eine Koalition der Linken mit der CDU. Doch dafür müssten politische Mauern fallen. Rot-Rot-Grün baut an einer Minderheitsregierung - und CDU und FDP... » mehr

Chaostage von Erfurt Erfurt

20.02.2020

Thüringer Parteien basteln an einer Mini-Legislatur

Der Zeitpunkt für eine mögliche Neuwahl bleibt Hauptstreitpunkt im Ringen um eine Lösung für die Thüringer Regierungskrise. Die Grünen wollen ein Termin noch in diesem Jahr - wenn der Haushalt für 2021 steht. Die CDU plä... » mehr

Bodo Ramelow nimmt Mund-Nasen-Schutz ab

03.06.2020

1,2 Milliarden Euro - Hilfspaket soll Corona-Krise abmildern

Bis in die Nacht verhandelten Vertreter von Linke, SPD, Grünen und CDU über Hilfen zur Bewältigung der Corona-Krise. Familien, Unternehmen und Kommunen sollen Zuschüsse erhalten. In dem Ergebnis sehen die Politiker auch ... » mehr

Finanzministerin Heike Taubert.	Foto: Michael Reichel/dpa

01.04.2020

Vorerst 850 Millionen Euro für Corona-Hilfen

Dank einer gut gefüllten Rücklage hofft Finanzministerin Heike Taubert die Mehrausgaben zu stemmen, die in der Corona-Krise nötig sind - jedenfalls vorerst. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Autokino Konzert mit der Band Die Letze Rettung Meiningen

Autokino Konzert | 27.06.2020 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

AfD Treffen in Suhl Suhl

AfD Treffen in Suhl | 26.06.2020 Suhl
» 27 Bilder ansehen

Brand in Schmalkalden Schmalkalden

Brand Carport Schmalkalden | 24.06.2020 Schmalkalden
» 5 Bilder ansehen

Autor

Eike Kellermann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 03. 2020
00:00 Uhr

Aktualisiert am:
19. 03. 2020
07:40 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.