Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Thüringen

Das "geteilte" Auto ist in Thüringen ein Exot

Carsharing etabliert sich nur langsam in Thüringen. Obwohl auf Bundesebene der Weg für eine leichtere Ausweisung von Carsharing-Parkplätzen frei gemacht wurde, gibt es nach Ansicht von Interessierten zu wenige Möglichkeiten im öffentlichen Raum.



carsharing
Ein Auto eines Carsharing-Anbieters steht für Kunden auf einem Parkplatz bereit.   Foto: Jan Woitas, dpa » zu den Bildern

«In vielen Kommunen fehlen der Mut und der Wille, es ist immer wieder viel Überzeugungsarbeit nötig», erklärt Torsten Bähr vom Verein Verkehrswende in Kleinen Städten. Statistisch könne ein «geteiltes» Auto bis zu zwölf Autos im Stadtverkehr ersetzen, sagt Bähr. Das wirke sich positiv auf Verkehr und Parkplatzsituation aus.

«Carsharing ist ein guter Beitrag, um den Verkehr stadtverträglicher zu machen», meint etwa Michael Margull vom Dezernat Stadtentwicklung in Jena. «In Gebieten mit hohem Parkdruck sehen wir Carsharing als Chance, den Pkw-Bestand zu senken», heißt es auch aus dem Erfurter Rathaus.

Es fehlt an Flächen

Dass öffentliche Flächen dafür zur Verfügung gestellt werden, ist aber die Ausnahme. In Erfurt befinden sich nur 12 der insgesamt 50 Stellplätze für Carsharing auf öffentlichen Flächen. In Jena sind keine der 36 Plätze auf öffentlichem Grund, auch die beiden Stellplätze in Gotha werden durch den Anbieter Teilauto von Privatleuten angemietet. Die meisten der befragten Kommunen begründen die zögerliche Ausweisung von den Parkplätzen mit fehlendem Landesrecht.

Nach Angaben des Verkehrsministeriums wird eine solche auch im Koalitionsvertrag vorgesehene Regelung derzeit vorbereitet.

Größter Anbieter von stationären Carsharing-Angeboten im Land ist demnach die Firma Teilauto, die vielerorts auch mit den Kommunen kooperiert. Dabei sei aber noch einige Luft nach oben: «Dass eine 65.000-Einwohner-Stadt wie Weimar 22 Carsharing-Stationen besitzt, die alle gut genutzt werden, ist durchaus bemerkenswert», sagt Sprecherin Franziska Wilhelm.

Es geht nur gemeinsam

Gerade in den kleineren Städten hält sich jedoch die Nachfrage bisher in Grenzen. Weil die großen Anbieter dort weniger Einnahmen erwarten, sei ein Angebot nur durch die Zusammenarbeit zwischen Institutionen wie Kommunen, kommerziellen Anbietern und gegebenenfalls dem Engagement von Privatleuten möglich. Wie so etwas aussehen kann, zeigt das E-Mobilitätskonzept des Wohnprojekts «Immergrün» in Jena: Das Fahrzeug gehört dem Nahverkehr, die Ladeinfrastuktur ist Sache der Stadtwerke, die Fläche wird von Jenawohnen bereit gestellt, die Abwicklung erfolgt durch Teilauto. dpa
 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 08. 2018
12:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Carsharing Deutsche Presseagentur Dezernate Stadtverkehr Verkehrsministerien Wilhelm Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
kinderpornografie

26.06.2018

Kinderpornografie: Experten werteten 16 Millionen Bilder aus

Mehr als 16 Millionen Bilder und 340.000 Videos aus dem Bereich der Kinderpornografie haben Spezialisten des Thüringer Landeskriminalamts (LKA) im vergangenen Jahr ausgewertet. » mehr

smiley anzeige

27.08.2018

Fürs Lächeln am Straßenrand gibt's Geld vom Land

Erfurt - Das Thüringer Verkehrsministerium unterstützt die Kommunen in diesem und im kommenden Jahr bei der Anschaffung von Geschwindigkeitsanzeigen mit jeweils 30.000 Euro. Die Kommunen können sich den Kauf der Anzeigen... » mehr

gagarin ring erfurt

11.02.2018

Von Thälmann bis Gagarin - DDR-Straßennamen existieren weiter

DDR-Geschichte widerspiegelt sich auch in den Straßennamen. Zwar gab es nach der Wende in Thüringen viele Umbenennungen. Viele DDR-typische Namen blieben aber erhalten. Erfurter Historikern und Bildungspolitikern stößt d... » mehr

24.07.2018

A38 nach Klebstoff-Unfall ab Mittwoch wieder frei

Nach rund einer Woche Sperrung wegen eines schweren Lkw-Unfalls sollen Autofahrer auf der Autobahn 38 ab Mittwoch wieder freie Fahrt haben. » mehr

23.07.2018

Reparatur der A38 nach Klebstoff-Unfall: Eine Million Schaden

Nach dem schweren Lastwagenunfall auf der Autobahn 38 an der Landesgrenze zwischen Thüringen und Sachsen-Anhalt kommen die Reparaturarbeiten voran. Auf dem beschädigten 232 Meter langen Abschnitt bei Berga ist neuer Asph... » mehr

Bernhard Vogel. Fotos: Stefan Sachs

13.12.2017

Der einzige West-Ost-Regierungschef - Bernhard Vogel wird 85

Erst Rheinland-Pfalz, dann Thüringen: Bernhard Vogel hat gleich in zwei Ländern regiert. Der CDU-Politiker feiert am 19. Dezember 85. Geburtstag - aber nicht in Deutschland. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Waldbrand bei Schalkau Schalkau

Waldbrand bei Schalkau | 19.09.2018 Schalkau
» 9 Bilder ansehen

Brand Henfstädt Henfstädt

Brand Henfstädt | 18.09.2018 Henfstädt
» 12 Bilder ansehen

Motorradunfall Hildburghausen

Motorradunfall Hildburghausen | 17.09.2018 Hildbvurghausen
» 9 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 08. 2018
12:09 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".