Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Thüringen

Bundesverfassungsgericht weist AfD-Eilantrag gegen Brandner-Abwahl ab

Karlsruhe - Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag der AfD-Bundestagsfraktion gegen die Abwahl ihres Abgeordneten Stephan Brandner vom Vorsitz des Rechtsausschusses abgelehnt.



AfD-Politiker Stephan Brandner
Der damalige Ausschussvorsitzende Stephan Brandner (AfD) kommt zu einer Sitzung des Ausschusses fur Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag.   Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild

Damit wollte die Fraktion erreichen, dass er seine Aufgaben mit sofortiger Wirkung wieder wahrnehmen darf. Der Vorgang werfe aber neue Fragen auf, die die Richter im eigentlichen Verfahren prüfen wollten, teilte das Gericht in Karlsruhe am Freitag mit. (Az. 2 BvE 1/20)

Die Abgeordneten anderer Parteien im Ausschuss hatten Brandner am 13. November mit ihrer Mehrheit abgesetzt, weil sie ihn für untragbar halten - ein einmaliger Vorgang in der Geschichte des Bundestags.

Grund waren mehrere Eklats, die der Jurist aus Thüringen ausgelöst hatte. Zuletzt hatte er die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an den AfD-kritischen Rocksänger Udo Lindenberg auf Twitter mit der Bemerkung «Judaslohn» kommentiert. Auch mit seinen Reaktionen auf den antisemitisch motivierten Terroranschlag von Halle mit zwei Toten und mehreren Verletzten hatte er Empörung ausgelöst.

Brandner selbst hatte einen Rücktritt ausgeschlossen. Seit seiner Absetzung wird der Ausschuss von seinem stellvertretenden Vorsitzenden Heribert Hirte (CDU) geleitet. Die AfD hat bisher keinen neuen Kandidaten aus ihren Reihen bestimmt.

Sachverhalt noch nicht vertieft geprüft

Das war für die Verfassungsrichter mit ein Grund für die Ablehnung des Eilantrags. Die AfD habe es selbst in der Hand, ihre Beeinträchtigung durch die Benennung eines anderen Kandidaten zu verringern, teilte das Gericht mit. Damit sei sie an der Erfüllung ihrer Oppositionsaufgaben nicht vollständig gehindert.

Im Eilverfahren prüfen die Richter den Sachverhalt noch nicht vertieft. Vereinfacht gesagt geht es darum, ob dem Kläger bis zur eigentlichen Entscheidung nicht wiedergutzumachende Nachteile entstehen. Für diese Folgenabwägung gelten besonders strenge Maßstäbe, wenn sich der Eilantrag gegen andere Verfassungsorgane richtet, in diesem Fall den Bundestag und den Rechtsausschuss.

In der Geschäftsordnung des Bundestags ist nur die Benennung des Vorsitzenden ausdrücklich vorgesehen, nicht seine Abwahl. In Paragraf 58 heißt es lediglich: «Die Ausschüsse bestimmen ihre Vorsitzenden und deren Stellvertreter nach den Vereinbarungen im Ältestenrat.» Mit Blick auf Brandners Abwahl war eine Änderung der Geschäftsordnung diskutiert, aber dann nicht für nötig gehalten worden. dpa

Internet:

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 05. 2020
09:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnete Alternative für Deutschland Ausschüsse Bundesverfassungsgericht CDU Deutsche Presseagentur Deutscher Bundestag Internet Juristinnen und Juristen Kläger Organklagen Rechtsausschüsse Rocksänger Twitter Udo Lindenberg Verfassungsrichter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Stephan Brandner (AfD)

13.11.2019

AfD-Politiker Brandner als Rechtsausschuss-Vorsitzender abgewählt

Mehrfach hat der AfD-Abgeordnete Stephan Brandner mit Bemerkungen über andere Parteien für Ärger gesorgt. Die Empörung war umso größer, da er Vorsitzender des Bundestags-Rechtsausschusses war. Der zieht jetzt Konsequenze... » mehr

Thüringer Verfassungsgerichtshof

Aktualisiert vor 11 Stunden

Bundesfrauenministerium bedauert Urteil gegen Quotenregel

Was sich schon während der Verhandlung über das Thüringer Paritätsgesetz vor dem Verfassungsgerichtshof abgezeichnet hat, hat sich nun bestätigt: Das von Rot-Rot-Grün verabschiedete Paritätsgesetz ist verfassungswidrig -... » mehr

Stephan Brandner

04.11.2019

AfD-Abgeordneter Brandner sieht keinen Anlass für Konsequenzen

Der Thüringer AfDler Stephan Brandner hat ungeachtet der scharfen Kritik wegen seiner "Judaslohn"-Äußerung nach der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Sänger Udo Lindenberg persönliche Konsequenzen ausgeschlossen. » mehr

Beate Meißner, designierte neue Generalsekretärin der Thüringer CDU. Foto: Archiv

29.06.2020

"Ich habe Ja gesagt"

Südthüringens Stimme in der Landes-CDU wird lauter. Der designierte Landesvorsitzende Christian Hirte aus Bad Salzungen will Beate Meißner aus Sonneberg als Generalsekretärin. » mehr

Polizeistreife

22.02.2020

Seit der Wahl: Vermehrt Angriffe auf Abgeordnetenbüros

Thüringens Ministerpräsidentenwahl mit AfD-Stimmen Anfang Februar sorgte für ein politisches Beben. Aber auch Angriffe auf Abgeordnetenbüros und Anfeindungen auf Politiker nahmen zu. » mehr

Karlsruhe stärkt Rechte eines Mörders bei Namenssuche im Internet

Aktualisiert am 26.02.2020

Landesbischof befürchtet Druck auf Kranke nach Sterbehilfe-Urteil

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe hat der Landesbischof der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland (EKM) vor möglichen Folgen gewarnt. «Das Urteil öffnet die Tür dafür, dass die Selbsttötung a... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfälle Starkregen A73 Autobahn 73

Unfälle A73 Starkregen | 15.07.2020 Autobahn 73
» 23 Bilder ansehen

Unfall Motorrad Waffenrod Waffenrod

Motorradunfall Waffenrod | 13.07.2020 Waffenrod
» 6 Bilder ansehen

Bad Salzungen

Gesuchte Männer | 13.07.2020 Bad Salzungen
» 5 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 05. 2020
09:42 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.