Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Thüringen

Bezahlen mit dem Handy: In Thüringen gibt es noch Nachholbedarf

Ein Klick und schon ist das Ticket gekauft: Das Smartphone erspart inzwischen den Griff zur Geldbörse. Im kommunalen Bereich ist das bargeldlose Bezahlen per Handy in Thüringen vor allem in bestimmten Bereichen möglich.



Immer häufiger kann man mit dem Handy bezahlen - auch Thüringer Kommunen richten sich darauf ein. Während Parktickets fast überall aktuell oder in naher Zukunft digital gelöst werden können, gibt es bei Fahrscheinen stellenweise noch Nachholbedarf.

Öffentlicher Nahverkehr:

Beim Mitteldeutschen Verkehrsverbund wurde 2010 in den 13 teilnehmenden Verkehrsbetrieben die erste Generation des Handytickets eingeführt, wie Geschäftsführer Christoph Heuing erklärt. Seit November 2018 ist der Ticket-Kauf via Auskunfts-App möglich.

Ein nächster Schritt steht an: «Aktuell werden die Möglichkeiten, die es gibt, noch nicht optimal ausgenutzt. Wir wollen deshalb zusätzlich zu der herkömmlichen Tariflogik mit Papier-Fahrkarten und Tarifzonen ein digitales System aufbauen.» Das Grundkonzept: Der Passagier checkt beim Betreten von Bus, Bahn oder Tram ein und beim Verlassen aus. Die Kosten werden automatisch im günstigsten Tarif berechnet. Details sollen noch bekanntgegeben werden.

Für Heuing ist das ein notwendiger Schritt in der Konkurrenz zum Auto: «Wir sehen eine klare Notwendigkeit darin, attraktivere Angebote zu schaffen.» Denn obwohl die 220 000 verkauften Handytickets vom vergangenen Jahr nur etwa 1,5 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachten, sei die Nachfrage im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent gestiegen. Hohe Investitionskosten für eine maßgeschneiderte Software-Lösung seien daher gerechtfertigt, sagt Heuing.

Eine Absage an das Papierticket sei das nicht. Kunden hätten weiter die Wahl zwischen beiden Systemen. In Erfurt beginnt im Februar die Probephase für das Projekt «Check in check out». Dafür werden noch Tester gesucht.

In Nordhausen und dem Verkehrsunternehmen Wartburgmobil sind bargeldlose bzw. Onlinetickets in der Planung.

Parken:

Parkgebühren ohne Kleingeld zu zahlen, ist in Thüringen in mehreren Kommunen möglich. In der Regel ist das aber mit Zusatzkosten verbunden. Zwei Modelle sind am weitesten verbreitet: In Erfurt und Jena können die Parkkosten per minutengenauer App beglichen werden. Dabei fallen für die Kommunen keine Kosten an: Die Nutzer der App bezahlen den Service mit einer Gebühr an den Anbieter. Ein «Überzahlen» gibt es dann nicht mehr - solange der Nutzer daran denkt, sich bei der Ankunft am Auto abzumelden. In Erfurter Parkhäusern kann allerdings nicht per App bezahlt werden. In Jena nutzen der Stadtverwaltung zufolge etwa fünf Prozent der Autofahrer diesen Service, in Erfurt zwei Prozent.

Weiter verbreitet ist das Parkticket per SMS. Es wird etwa in Ilmenau, Eisenach und Sonneberg angeboten. Sonneberg war nach Auskunft des Leiters des dortigen Ordnungsamts, Gerd Wollheim, die erste Stadt Thüringens, die das bargeldlose Parken 2007 eingeführt hat. Die Vorteile: Auch ortsfremde Besucher konnten das System nutzen, ohne sich extra einloggen zu müssen, zudem kann problemlos nachgebucht werden.

Eine von der Stadt finanzierte Zusatzfunktion erinnert zudem an den baldigen Ablauf des Tickets. «Die Zahl der Strafzettel hat sich daraufhin natürlich deutlich verringert, aber unser erstes Ziel war es, bürgerfreundlicher zu werden», so Wollheim. Andere Städte hinken etwas hinterher: In Weimar ist die Einführung in diesem Jahr geplant, in Nordhausen wurden einem Sprecher zufolge die Grundlagen geschaffen, konkrete Pläne gebe es noch keine. In Gera ist Handyzahlung nicht geplant.

Andere kommunale Angebote können derzeit in keiner größeren Stadt per Handy bezahlt werden.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 02. 2019
12:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
App Bargeldloser Geldverkehr Parktickets Smartphones Tarifzonen Ticketkauf Öffentlicher Nahverkehr
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

23.11.2018

88-Jähriger fährt Autofahrerin beim Aussteigen die Tür ab

Eine 61-Jährige hat in Gotha sicher den Schreck ihres Lebens erfahren. Als sie auf einem Parkplatz aus dem Wagen steigen will, knallt es. Die Fahrertür ist weg. » mehr

Antrag auf Kindergeld

12.12.2018

Testlauf: Thüringen will Bürgern Behördengänge und Papiervordrucke ersparen

Kommunikation per App oder Mail. Die Verwaltungen sollen digital werden, Bürgern Papiervordrucke und Behördengänge ersparen. Doch dafür müssen erst die Voraussetzungen geschaffen werden. Thüringen erprobt gerade eine dav... » mehr

Immerhin 18 Busse täglich, Linienbusse der MBB und Sonderfahrten, bringen Rodelfans zum Rondell. 	Bauroth

23.02.2019

Busse in Thüringen fallen aus, weil Fahrer fehlen

Dass Busse und Bahnen häufig und zuverlässig auch im ländlichen Thüringen unterwegs sind, gilt als unverzichtbar. Doch immer wieder fallen inzwischen Fahrten aus - weil es nicht genügend Fahrer gibt. » mehr

Waldorfschule

28.01.2019

100 Jahre Waldorf: «Mehr als nur seinen Namen tanzen»

Öko und esoterisch - Klischees über Waldorfschulen gibt es viele. Dennoch verbuchen sie 100 Jahre nach Gründung der ersten Einrichtung großen Zulauf. Vor allem im Osten. » mehr

Kein Bus in Sicht: Mit dem Nahverkehr sind viele nicht zufrieden.

05.01.2019

Ohne Auto ist das Land-Ei fast aufgeschmissen

Das Auto dominiert laut einer ADAC-Studie die Mobilität auf dem Land. Der öffentliche Verkehr krankt demnach vor allem daran, dass die Busse nicht häufig genug fahren. » mehr

Geschäftsführer Peter Möckel setzt auf Innovationen beim Kundenservice.

13.09.2018

Hörgeräte Möckel setzt auf Innovation beim Kundenservice

Zwölf Filialen, treue Kunden und mit einer Smartphone-App ganze vorne beim Service: Hörgeräte Möckel aus Meiningen siegt in der MuT-Kategorie "Zukunft durch Innovation". » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Klima-Demonstration in Hildburghausen Hildburghausen

Klima-Demo in Hildburghausen | 22.03.2019 Hildburghausen
» 29 Bilder ansehen

Klima-Demo in Ilmenau

Klima-Demo in Ilmenau | 22.03.2019 Ilmenau
» 20 Bilder ansehen

Das große Schlagerfest

Das große Schlagerfest | 22.03.2019 Erfurt
» 91 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 02. 2019
12:22 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".