Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Thüringen

Berater: Firmen unterschiedlich offen für ausländische Beschäftigte

Seit etwa einem halben Jahr hilft in Thüringen ein spezielles Zentrum bei der Integration von ausländischen Mitarbeitern in Unternehmen.



Bei der Integration von ausländischen Fachkräften in Thüringer Unternehmen treten nach der Einschätzung von Helfern größere Probleme oft erst nach Wochen auf. Unmittelbar nachdem die neuen Mitarbeiter in einem Betrieb angefangen hätten, sei die Stimmung meist von viel Euphorie geprägt, sagte die Sprecherin des Zentrums für interkulturelle Öffnung, Nadine Keitel, der Deutschen Presse-Agentur. Diese Zeitspanne werde in Fachkreisen auch als «Flitterwochen-Phase» bezeichnet. «Sobald aber "Alltagsprobleme" auftauchen und es auch zu Missverständnissen kommt, kann die Stimmung nach unten kippen», sagte sie.

Sowohl die ausländischen Mitarbeiter als auch ihre Kollegen der Stammbelegschaft klagten dann oft darüber, wie wenig Verständnis der jeweils andere angeblich habe. Grundsätzlich sei die Integrationsbereitschaft der Thüringer Wirtschaft sehr unterschiedlich ausgeprägt.

Das Zentrum für interkulturelle Öffnung wurde Ende 2018 gegründet. Es ist Teil des Integrationskonzepts des Landes und wird unter anderem vom Freistaat mit 200 000 Euro jährlich finanziert. Mit dem Geld werden vor allem drei Projektstellen bezahlt. Das Zentrum soll thüringenweit unter anderem bestehenden Angebote bekannter machen, die das Land kulturell vielfältiger machen wollen.

Wegen des zunehmenden Arbeits- und Fachkräftebedarfs soll das Zentrum aber auch ein Ansprechpartner für alle Organisationen und Einrichtungen sein, die nicht-deutsche Mitarbeiter einstellen oder besser integrieren wollen - Unternehmen und Vereine ebenso wie die öffentliche Verwaltung.

Um auftretende Missverständnisse zwischen neu eingestellten ausländischen Fachkräften und ihren schon länger im Unternehmen arbeitenden Kollegen zu beheben, sei es wichtig, diese Probleme als «normale Herausforderung» zu sehen, sagte Keitel. Gelöst werden könnten sie etwa dann, wenn beide Seiten offen und gemeinsam überlegten, «was brauchst du, was brauche ich zukünftig, um gut arbeiten zu können?»

Wie offen Thüringer Unternehmen gegenüber ausländischen Fachkräften sind, hängt nach den bisherigen Erfahrungen des Zentrums stark von den jeweiligen Führungskräften ab, wie Keitel sagte.

Sie betonte, dass Thüringen sich aus wirtschaftlichen Gründen für Menschen aus anderen Ländern und Kulturen öffnen müsse. Der Freistaat und auch die Thüringer selbst könnten es sich nicht leisten, Menschen aus dem Ausland oder aus anderen Bundesländern gegenüber ablehnend aufzutreten.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) und Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hatten in der Vergangenheit immer wieder darauf hingewiesen, dass künftig viele Jobs in Thüringen nur dann wieder mit Fachkräften besetzt werden könnten, wenn Menschen aus dem Ausland ins Land kommen. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 06. 2019
07:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Ausländer Bodo Ramelow Deutsche Presseagentur Fachkräfte Ministerpräsidenten Mitarbeiter und Personal Neueinstellungen SPD Thüringische Ministerpräsidenten Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die aus Fulda stammende Isabelle Rieß studiert in Ilmenau. Für Thüringen wirbt sie im Rennwagen. Foto: Handout Thüringer Wirtschaftsministerium

18.04.2019

Neue Gesichter für die Thüringer Werbekampagne

Eine Studentin aus Ilmenau und ein Tischler aus Erfurt gehören zu den neuen Werbeträgern der Image-Kampagne des Freistaats. Diese soll - mit weniger Geld als bisher - vor allem Fachkräfte anlocken. » mehr

Bodo Ramelow

02.07.2019

Ramelow schreibt Merkel: Benachteiligung des Ostens

Mit Blick auf den Zuschlag für ein Batterieforschungszentrum in Münster (Nordrhein-Westfalen) hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) an Kanzlerin Angela Merkel (CDU) geschrieben. In dem Brief beklagt er di... » mehr

Ideen sammeln - auch darum geht es beim sogenannten Barcamp. Diese jungen Leute beschäftigen sich mit dem Tourismus. Fotos: TMWWDG/Kamera-Art

29.05.2019

Tourismus: Jugend vor - ran an den Gast

Dass es im Thüringer Tourismus noch viel Potenzial gibt, besser zu werden, ist klar. Der Freistaat hat nun den Nachwuchs der Branche nach Vorschlägen gefragt. Die Antworten sind schonungslos ehrlich. » mehr

auszaehlung wahlhelfer

Aktualisiert am 27.05.2019

CDU bleibt stärkste Kommunalpartei - AfD auf Rang zwei

Die CDU behauptet sich als stärkste Partei, die AfD macht hinter ihr einen großen Satz. Die Linke verliert - mehr als die SPD. Die Karten für die Landtagswahl scheinen neu gemischt. » mehr

Ausbildungsleiter André Merkel mit der vietnamesischen Auszubildenden Ngoc Anh Bui. Foto: ari

03.04.2019

Auszubildende aus Vietnam: Mit 19 in ein fremdes Land

Ministerpräsident Bodo Ramelow wirbt nächste Woche in Vietnam um Fachkräfte. In Südthüringen werden bereits etliche junge Vietnamesen ausgebildet. Sie sollen auf Dauer heimisch werden. » mehr

Bodo Ramelow (Die Linke), Thüringens Ministerpräsident

28.04.2019

Ramelow: Ost-Quote für Spitzenpositionen ist keine Lösung

Ostdeutsche sind auch 30 Jahre nach dem Mauerfall in Spitzenpositionen von Wirtschaft, Politik und Verwaltung unterrepräsentiert. Könnte eine Ost-Quote helfen? Thüringens Regierungschef ist skeptisch. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

14. MTB-Bergzeitfahren Geba Herpf

MTB-Bergzeitfahren Geba | 17.08.2019 Herpf
» 60 Bilder ansehen

Pur auf Coburger Schlossplatz Coburg

Pur beim HUK Coburg Open-Air-Sommer 2019 | 16.08.2019 Coburg
» 25 Bilder ansehen

Highfield Festival 2019

Highfield Festival |
» 27 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 06. 2019
07:41 Uhr



^