Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringen

Alle Schüler und Lehrer müssen wieder zur Schule

Das neue Schuljahr beginnt: An allen Schulen im Freistaat gilt zunächst die Corona- Warnstufe Grün. Das heißt, das Ministerium sieht dort keine erhöhte Infektionsgefahr. Das hat Folgen für Schüler und Lehrer.



Erfurt - Mit Beginn des neuen Schuljahres am Montag dürfen nicht nur alle Schüler und Lehrer wieder in die Schulen - sie müssen auch. Alle Bildungseinrichtungen in Thüringen würden ins Schuljahr 2020/2021 zunächst in der Stufe Grün des angekündigten Corona-Ampelkonzepts starten, sagte Bildungsminister Helmut Holter (Linke) am Freitag in Erfurt. "Wir gehen in der Phase Grüne davon aus, dass es keinen Grund - für niemanden - gibt, nicht in die Schulen zu gehen." Damit müssten neben allen Schülern auch alle Lehrer wieder in die Schulen kommen; auch dann, wenn sie zu einer Corona-Risikogruppe gehören. Lehrer, die zu einer der Risikogruppen gehören - zum Beispiel entweder aufgrund ihres Alter oder weil sie Vorerkrankungen hätten - sollten trotzdem zeitnah das Gespräch mit der für sie zuständigen Schulleitung suchen, sagte Holter.

Nach Angaben des Bildungsministeriums werden in Thüringen mit Beginn des Schuljahres etwa 247 500 Schülerinnen und Schüler an staatlichen oder freien Schulen lernen - das sind noch einmal mehr Kinder und Jugendliche als im voran gegangenen Schuljahr. Damals waren es etwa 245 200. Etwa 18 800 Jungen und Mädchen werden eingeschult. Ihre Einschulungsfeiern könnten zwar unter Corona-Bedingungen, aber im Wesentlichen wie geplant stattfinden, sagte Holter. Jede Schule habe in den vergangenen Tagen und Wochen individuell festgelegt, wie viele Familienangehörige zu den Feierlichkeiten in die Schulen kommen dürften.

Holter sagte, Lehrer, die wegen der Corona-Krise Angst um ihre Gesundheit im Dienst hätten, könnten auch schon in der Stufe Grün Schutzbekleidung tragen, die vom Freistaat beschafft worden sei. Etwaige ärztliche Atteste, mit denen sie sich von der Arbeit oder bestimmten Tätigkeiten befreien lassen könnten, könne es aber erst ab der Stufe Gelb geben. Nach Angaben des Bildungsministeriums gibt es an den Schulen im Land insgesamt etwa 20 000 Lehrer.

Das Bildungsministerium hatte vor gut einem Monat ein Ampelkonzept vorgelegt, nach dem in der Corona-Krise an den Schulen unterrichtet werden soll. Es sieht eine grüne, gelbe und rote Stufe vor. In der grünen Stufe wird an den Schulen fast wie vor der Beginn der Corona-Pandemie unterrichtet: Vor Ort. Wobei trotzdem Hygieneregeln einzuhalten sind, wie etwa das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Klassenzimmers. In der Stufe Gelb wird es einen eingeschränkten Betrieb vor Ort geben, bei dem erhöhte Infektionsschutzmaßnahmen greifen. Wie diese genau aussehen, wird von Fall zu Fall in Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsämtern entschieden. In der Stufe Rot - die ausgerufen werden soll, wenn in einer bestimmten Region besonders viele Corona-Fälle auftreten - werden die Schulen in der betroffenen Region geschlossen.

Holter sprach sich dafür aus, den Start aller Schulen in der Stufe Grün am Beginn des neuen Schuljahres nicht zu zerreden. Immerhin sei das die Forderung vieler Eltern und Schüler aus der Vergangenheit gewesen. 

 

>>> Im neuen Schuljahr gilt das Prinzip Hoffnung

>>> Mehr zum Thema

 

 

Autor
Sebastian Haak

Sebastian Haak

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 08. 2020
13:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bildungsministerien Coronavirus 19 Helmut Holter Kultus- und Bildungsminister Lehrerinnen und Lehrer Ministerien Risikogruppen und Risikoklassen Schulen Schuljahre Schulleitungen Schülerinnen und Schüler Ärzte Ärztliche Atteste
Erfurt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit schlechten Noten auf dem Zeugnis ("mangelhaft" enspricht der 5) wird die Versetzung schwer.	Foto: Ina Fassbender/dpa

12.09.2020

Streit um das Sitzenbleiben an Thüringer Schulen

In Klasse 5 und 7 gibt es kein Sitzenbleiben. Allerdings sind die Zahlen in den folgenden Klassenstufen hochgeschnellt. Nun fordern CDU und Verbände eine Abkehr von der früheren Reform. » mehr

Im Schulhaus müssen zwar Masken getragen werden, im Unterricht sitzen die Schüler aber weit genug auseinander, sodass Abiturienten und Lehrer demaskiert sein dürfen - so auch im Englischunterricht der Goetheschullehrerin Diana Kahle. jcm

17.08.2020

Corona-Tests für Lehrer gestartet, Lockerung bei Hallensport

Zwei Wochen vor dem Start ins neue Schuljahr können sich Thüringens Lehrer und Erzieher seit Montag freiwillig auf eine Corona-Infektion testen lassen. Die Kosten dafür trägt das Land. » mehr

Auch für die Klasse 6b der Schule Am Pulverrasen in Meiningen hat die Schulen am Montag erstmals seit der Corona-Pandemie wieder im Regelbetrieb begonnen. In der ersten Stunde weisen ihre Klassenleiterin Beate Walther und ihr Stellvertreter Mike Fröhlich (hinten) sie auf die Corona-Regeln hin. Foto: Markus Kilian

17.09.2020

Erhöhter Infektionsschutz für Schulen im Weimarer Land

Nach dem sprunghaften Anstieg der Corona-Neuinfektionen hat das Bildungsministerium für Schulen im Weimarer Land besondere Infektionsschutzregeln angeordnet. Dabei gehe es um den Schutz von Lehrern und Schülern mit einem... » mehr

Ferienbeginn in Bayern

17.07.2020

Corona-Schuljahr endet mit Zeugnisübergabe - Sommerferien starten

An das jetzt zu Ende gehende Schuljahr 2019/20 dürften sich Schüler und Lehrer wegen Corona noch lange erinnern. Jetzt aber beginnen die lang ersehnten Sommerferien. » mehr

Interview: Bildungsminister Helmut Holter (Linke)

18.07.2020

"Wir hätten mehr kranke Lehrer"

Am letzten Schultag des Schuljahres 2019/2020 hat Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) mit unserer Zeitung über die Kritik des Rechnungshofs an der Arbeitsleistung älterer Lehrer gesprochen und über einen St... » mehr

Grundschüler nutzen ein Tablet. Viele Schulen stehen bei der Digitalisierung des Lernens erst am Anfang. Doch Corona erzwingt neue Wege. Foto: Armin Weigel/dpa

29.08.2020

Im neuen Schuljahr gilt das Prinzip Hoffnung

Dass an den Schulen ab Montag wieder fast alles wie vor Corona laufen soll, ist umstritten. Nicht nur Elternvertreter betonen, dass es in den kommenden Monaten vor allem eines braucht: Gegenseitige Rücksichtnahme. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor
Sebastian Haak

Sebastian Haak

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 08. 2020
13:44 Uhr



^