Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Thüringer helfen

Weitere Spenden für die krebskranke, zweijährige Loraine

Wenn Petra Kibbel zur Weihnachts-Gala einlädt, bleibt in der Festhalle kein leerer Platz. In der Nacht zum Sonntag half das auch der jüngsten Spendenaktion des Hilfswerks der Heimatzeitung für die krebskranke zweijährige Loraine.



Schön schräg, schick und segensreich dazu
Schön schräg, schick und segensreich dazu  

Ilmenau - Uff! - Erst irgendwann am frühen

08.12.2019 - Weihnachtsgala In Takt - Foto: Klaus-Ulrich Hubert

Weihnachtsgala Ilmenau
Weihnachtsgala Ilmenau
Weihnachtsgala Ilmenau
Weihnachtsgala Ilmenau
Weihnachtsgala Ilmenau
Weihnachtsgala Ilmenau
Weihnachtsgala Ilmenau
Weihnachtsgala Ilmenau
Weihnachtsgala Ilmenau

Sonntagmorgen konnten sich Dutzende junger Tanzkursteilnehmer des Tanzstudios "InTakt" ihrer schicken aber oft erst noch einzutragenen, mithin drückenden, Tanzschuhe und des feinen Zwirns entledigen. - Geschafft!

"Für viele von Euch der erste Ball im Leben überhaupt", begrüßte Samstagabend in der Festhalle in überschwänglicher, fast mütterlicher und kumpelhafter Art "InTakt"-Chefin Petra Kibbel die jungen Leute unterschiedlichster Tanzkurse. Samt Hunderter "mitgebrachter" Eltern, Freunde und anderer Gäste.

Kein freier Platz auf den mit champagnerfarbigen Hussen festlich hergerichteten Festhallen-Bestuhlungen; ausverkauftes Haus. So wie es die seit Jahrzehnten traditionsreiche Weihnachtsgala der Freunde gepflegten Gesellschaftstanzes und Ausgehens auch in diesem Jahr versprach. Und dieses Versprechen abermals hielt.

Ja, wo laufen sie denn... Ach ist das aufregend, wenn Töchter und Söhne mit ihren Tanzschul-Partnern an der Hand vor so vielen gespannten Blicken Hunderter Zuschauer schick und charmant die Show(bühnen)Treppe der guten alten Festhalle hinunter zum Eröffnungstanz schreiten.

Doch selbst die routinierten Ensembles der "Kibbeline" - vom Jugendballett bis zur Dance-Company - kennen noch Lampenfieber, als sie mit dem "Phantom der Oper", zu Klassik-Adaptionen Beethovens oder der des guten alten Leonhard-Cohen-Allzeitklassikers über die Bühnenbretter schweben.

Einmal sogar gemeinsam mit dem Überraschungsgast Katharina Herz. Jener temperamentvoll-be-herzten Ilmenauerin, die auch jenseits des Schlager-Genres flott auf der Bühne unterwegs ist. Heute sogar mit einer eigens für die Gala einstudierten Gesangs- und Ballett-Choreografie. Passend zum Thema: "Komm lass uns tanzen geh’n!" So schön schräg, wie beim zipfelmützigen Christmas-Ballett. Oder so schick wie bei der Premiere von Cohens "Halleluja"-Eigenchoreografie aus dem Hause "InTakt".

Dass die Tonmeisterei um DJ Oli dann den alten Lindenberg-Hit "Club der Millionäre" - ohne tänzerisch-künstlerische Ambitionen des nächsten Bühnengastes - auflegt, hat seinen Grund: "Uli Hubert vom Hilfswerk von Freies Wort wird uns helfen in der Weihnachtszeit gemeinsam Gutes zu tun; nicht nur an uns selbst und volle Gabentische zu denken", sagt Petra Kibbel.

Der "Club" von nur gut hundert Mitgliedern des Vereins "Freies Wort hilft" hat seit Gründung vor zwei Jahrzehnten Menschen in Not sehr geholfen. Von Ilmenau und ganz Südthüringen bis Sachsen, von Haiti bis Hildburghausen. Mit über 1,7 Millionen Euro an Spenden; Eins zu Eins durchgereicht und stets kräftig aufgerundet.

Wie es sich für eine junge Familie aus eben diesem Hildburghausen anfühlt, wenn ihr Töchterchen Loraine plötzlich lebensgefährlich an Blutkrebs erkrankt: Loraine, zwei Jahre jung - der Autor musste und wollte angesichts der fröhlichen Gala-Nacht nicht ins Detail gehen, nachdem er kurz an vorangegangene Hilfsaktionen der Heimatzeitung und ihrer Leser erinnerte.

In diesem Jahr beispielsweise die für den dreifachen Familienvater Christoph Rehberg aus dem nahen Waffenrod. Die bislang größte Einzelhilfe-Aktion brachte für die totale Umstrukturierung des Lebens einer Familie, deren junge Mama und Ehefrau auf der A 73 durch einen "Geisterfahrer" getötet wurde, bislang über 90 000 Euro zusammen.

Bisher waren 17 000 Euro im Rahmen der Hilfeaktion "Loraine" durch Spenden zusammengekommen. Die Auszählung des gläsernen Spendentopfes der segensreichen Ballnacht brachte weitere 320,20 Euro.

 

 

 

Autor

Klaus-Ulrich Hubert
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 12. 2019
16:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Familien Festhallen Gesang Hilfsmaßnahmen Karzinomkranke Ludwig van Beethoven Mütter Oper Spendenaktionen Söhne
Ilmenau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Familie Hoffmann, vereint um den kleinen Bruno: Mutter Janine, Vater André und Bruder Tom. Alle sind gerührt von der großen Hilfsbereitschaft.	Foto: K. Schlütter

02.08.2020

"Diese Hilfsbereitschaft gibt uns Kraft"

Die Hilfsaktion für den schwer kranken Bruno und seine Familie im Schleusinger Ortsteil Erlau hat ein überwältigendes Echo gefunden. Das gibt der Familie Mut und Kraft. » mehr

Sie wünschen sich nichts sehnlicher als ihre Mutter und Ehefrau zurück: Sven Köhler mit Tiara, Emily, Luna und dem drei Wochen alten Edward-Rolf. Fotos: Benkert

11.08.2020

"Mama muss wieder nach Hause, egal wie"

Sven Köhler ist Papa. Neunfacher Papa. Der kleinste Sohn Edward ist gerade mal zwei Wochen alt. Seine Mutter Tessa hat das Baby nur ganz kurz kennenlernen dürfen. Ob sie ihn überhaupt jemals in die Arme schließen kann? K... » mehr

Ein hübscher kleiner Kerl ist der kleine Bruno. Er ist gerade vier Jahre alt geworden, aber sein Entwicklungsstand ist der eines acht Monate alten Kindes. Ohne seinen Therapiestuhl wie hier könnte er nicht sitzen.

15.07.2020

Hilfe für den schwerkranken Bruno aus Erlau und seine Familie

Ein kleiner tapferer Junge hat das Leben seiner Familie im Schleusinger Ortsteil Erlau dramatisch verändert. Bruno ist schwer krank. Sein Schicksal bewegt inzwischen viele Menschen. » mehr

Mit diesem Bild von Mala wurde in den letzten Wochen auf Facebook für die Beteiligung an einem Fotowettbewerb zum 15. Jubiläum des slowakischen "ADELI Medical Centers" geworben, in dem der kleinen Meiningerin schon viel geholfen wurde. Fotos: privat

29.02.2020

Mala möchte laufen lernen

Die kleine Mala aus Meiningen möchte laufen lernen. Viel Geld hat die Familie schon in dieses Ziel investiert. Doch nun sind die Reserven aufgebraucht. Eine Spendenaktion ist angelaufen. Auch Freies Wort hilft e.V. unter... » mehr

Renate Lüttschwager und Sohn Riccardo bei der Auswahl des Grabsteins für den in der Türkei am Herztod gestorbenen ältesten Sohn André. Foto: uhu

15.11.2019

Der traurige, weite, teure Weg zur Totenruhe

Vor mehr als einem Monat starb Renate Lüttschwagers ältester Sohn im Ausland und darf noch immer nicht bestattet werden. Leser fühlen mit. » mehr

Mit diesem Bild haben sich Loraine und ihre Familie bei den zahlreichen Spendern der Hilfs-Aktion unserer Zeitung bedankt. Kersten Mey, der Vorsitzende des Vereins "Freies Wort hilft/Miteinander Füreinander" hatte der Familie des krebskranken Mädchens aus Hildburghausen einen Spendenscheck über 25 000 Euro überreicht.

25.12.2019

Loraines größte Geschenke: Hilfe der Leser und der Weg zur Heilung

"Freies Wort hilft" macht mit einer überwältigenden Spende einer jungen Familie in Hildburghausen eine Riesenweihnachtsfreude und schenkt damit ein gutes Stück Sicherheit für eine noch ungewisse Zukunft. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

201026 Wohnungsbrand Oberhof 2

Brand Oberhof Schloßbergstraße |
» 13 Bilder ansehen

Brand Halle Lengfeld

Brand Halle Lengfeld | 25.10.2020
» 6 Bilder ansehen

Keramikmarkt Römhild

Keramikmarkt Römhild |
» 45 Bilder ansehen

Autor

Klaus-Ulrich Hubert

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 12. 2019
16:04 Uhr



^