Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Thüringer helfen

Welle tatkräftiger Hilfe für Gehrener Brandopfer

Gehren - Nach der schlimmen Nacht zum Donnerstag, in der drei Gehrener bei einem Brand ihr Zuhause und ihr Hab und Gut verloren, haben Ulrike und Bruno Schneider samt Mutter Irmgard den ersten Schrecken gut überstanden, war am Freitag aus dem Gehrener Rathaus zu hören.



Schnelle Hilfe für Gehrener Brandopfer
Schnelle Hilfe für Gehrener Brandopfer  


Dort bemühte man sich laut Bürgermeister Ronny Bössel und Sabine Krannich von der sozialen Beratungsstelle der Stadt den ganzen Donnerstag über, eine neue Wohnung für die drei zu finden. Nachdem sie durch das Feuer obdachlos geworden waren, hatte das Gasthaus "Zum Steinbruch" in der Brandnacht spontan Unterkunft zur Verfügung gestellt. Nach Erwägung mehrerer Wohnmöglichkeiten in Gehren habe Familie Schneider auf eigenen Wunsch über Bekannte selbst eine neue Bleibe in Ilmenau gefunden.

Die Spendenbereitschaft und Anteilnahme der Gehrener, unter anderem über die Aktion des Feuerwehrvereins der Stadt, ist ungebrochen, wofür die geschädigte Familie überwältigt und ungeheuer dankbar ist, weiß Sabine Krannich. Ihren Worten nach ist vor allem eine große Menge an Sachspenden im Rathaus eingegangen, so dass der dringendste Bedarf an Kleidung und Haushaltswäsche inzwischen abgedeckt ist. Wenn jemand helfen möchte, könne er das sehr gern mit einer Spende in eine der Spendenbüchsen, die in Geschäften aufgestellt sind, tun.

Das Wohnhaus der Familie Schneider war am frühen Donnerstagmorgen in Brand geraten. Von einem Carport soll der Brand ausgegangen sein. Zur Brandursache machte die Kriminalpolizei bislang keine Angaben. Die Familie konnte sich samt Hund in letzter Minute selber retten. Sie konnten nur das mitnehmen, was sie auf dem Leib trugen. Das Haus ist völlig ausgebrannt, der Schaden wird auf eine knappe halbe Million Euro geschätzt.

Freies Wort hilft , der Hilfsverein für unschuldig in Not geratene Menschen unserer Zeitung, hat spontan am Freitag beschlossen, der Familie zu helfen. Unter dem Stichwort "Gehren" kann auf das im Logo angegebene Konto eingezahlt werden. Spendenquittungen werden erteilt.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 06. 2017
08:26 Uhr

Aktualisiert am:
25. 06. 2017
20:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brandursache Feuerwehrvereine Hilfsvereine Mütter Obdachlosigkeit Rathäuser Ronny Bössel Spendenbereitschaft
Gehren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ruinen, Müll, Verzweiflung. Haiti im Januar 2011.

vor 16 Stunden

Katastrophale Verhältnisse

Obdachlosigkeit und Zerstörung der dürftigen Infrastruktur zementieren auch ein Jahr nach dem Beben zu katastrophalen hygienischen Verhältnissen. » mehr

Für den Verein Freies Wort -hilft übergab Redaktionsleiter Volker Pöhl einen Scheck über 2000 Euro an das Ehepaar Schneider. Fotos: Dolge

15.08.2017

Familie Schneider gibt nicht auf - mit Hilfe unserer Leser

Ulrike und Bruno Schneider in Gehren verloren in der Nacht zum 22. Juni mit ihrem Haus alles persönliche Hab und Gut. Für ihren Neubeginn erhalten sie Hilfe, auch von Freies-Wort-Lesern. » mehr

Lange hat Familie Barthelmäs für den Bau des Fahrstuhls gekämpft. Nun haben die Arbeiten begonnen. Foto: Heiko Matz

06.03.2020

Jetzt wird der Fahrstuhl für die Immelborner Zwillinge gebaut

Der Bau des Fahrstuhls für die Immelborner Zwillinge Nicklas und Luca hat begonnen. Die Finanzierung ist gesichert - daran haben großzügige Zeitungsleser einen gewaltigen Anteil. » mehr

Nachdem ihnen der Brand alles genommen hat, haben Ulrike und Bruno Schneider nur noch sich - und die enorme Hilfsbereitschaft der Bürger von Gehren, Ilmenau und Umgebung. Foto: Dolge

29.06.2017

Hilfe macht Mut: Die Schneiders wollen nicht aufgeben

Nachdem ihr Haus den Flammen zum Opfer gefallen ist, erleben Ulrike und Bruno Schneider aus Gehren eine unglaubliche Solidarität. Das macht ihnen Mut für einen Wiederaufbau. » mehr

Mobil und daheim dank den Zeitungslesern: Stefanie und Alexander Barthelmäs mit ihren Zwillingen Nicklas und Luca. Foto: Heiko Matz

27.12.2019

"Jetzt können wir endlich loslegen"

Mit knapp 20 000 Euro Spendenerlös ist die Weihnachtsaktion des vergangenen Jahres das zweit-erfolgreichste Hilfsprojekt für eine Familie oder Einzelperson in der Geschichte von "Freies Wort hilft - Miteinander-Füreinand... » mehr

Sie schultern ein schweres Schicksal und warten auf die Rückkehr der schwer verletzten ältesten Tochter Anne-Sophie nach Wasungen: Mutter Mandy Ewald mit der jüngsten Tochter Lindsay (links) und dem Sohn Tonny vor ihrem Wohnhaus.

03.04.2020

Von einer Sekunde auf die andere

Ein unverschuldeter Autounfall hat das bescheidene Glück einer Alleinerziehenden und ihrer drei Kinder von einer Sekunde auf die andere zerstört. Die Familie aus Wasungen steht am Rand der Verzweiflung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis | 27.05.2020 Zella-Mehlis
» 12 Bilder ansehen

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Unfall Schleusingen Schleusingen

Unfall Schleusingen | 25.05.2020 Schleusingen
» 7 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 06. 2017
08:26 Uhr

Aktualisiert am:
25. 06. 2017
20:11 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.