Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Suhl/ Zella-Mehlis

Wo Wildblumen um die Wette wachsen

Gartenliebhaber haben noch bis zum Freitag Gelegenheit, sich am Wettbewerb "Naturnaher Garten" zu beteiligen. Das Projekt Aufwind ermuntert zum Einsenden von wunderschönen Bildern.



Naturnahe Gärten sind gefragt beim Wettbewerb, zu dem das Projekt Aufwind aufgerufen hat. Noch bis zum Freitag können sich Gartenliebhaber mit Fotos im Bürgerhaus bewerben. Foto: privat
Naturnahe Gärten sind gefragt beim Wettbewerb, zu dem das Projekt Aufwind aufgerufen hat. Noch bis zum Freitag können sich Gartenliebhaber mit Fotos im Bürgerhaus bewerben. Foto: privat  

Zella-Mehlis - Im vergangenen Jahr wurden zum ersten Mal Bürger für ihren Beitrag zum naturnahen Garten beim Stadtfest geehrt. Die Ausgezeichneten hatten Fotos oder Beschreibungen ihrer Gärten eingereicht und eine Jury traf die Entscheidung. In diesem Jahr gibt es eine zweite Auflage des Wettbewerbs.

"Viele Menschen haben in diesem Frühjahr mehr Zeit als sonst in ihren Gärten oder auf Balkonen verbracht, sich informiert, gepflanzt und gestaltet. Zeit, auch anderen Einblick zu geben und vielleicht noch Neues zu erfahren. Denn Gärten sind mehr als nur hübsch gestaltete Erholungsräume", so Mark Mence vom Projekt Aufwind in einer Pressemitteilung. Alle Menschen, Organisationen und Firmen könnten die Artenvielfalt innerhalb der Stadt fördern. Die Größe eines Gartens sei dabei nicht entscheidend, sondern die Auswahl der Bepflanzung, das Anlegen von Benjeshecken, Blühstreifen, Baumscheiben, Komposthaufen, der Verzicht auf Pestizide, eine geschickte Anordnung und sparsames Eingreifen, wenn sich förderliche Pflanzengemeinschaften bilden. "Wenn Sie die biologische Vielfalt bereits unterstützen, senden Sie uns Fotos von Ihren Wildblumenwiesen, natürlichen Steinmauern, insektenfreundlichen Balkonen, heimischen Pflanzen oder weiteren naturnah gestalteten Elementen aus dem eigenen Garten", ermuntert der Aufwind-Mitarbeiter die Zella-Mehliser zu Einsendungen.

Parallel zur Auszeichnung des schönsten Blumenschmucks durch den Förderverein sollen bei diesem Wettbewerb die hinter dem Haus verborgenen Gärten und versteckten Naturparadiese gewürdigt werden. Sie tragen bei, den Artenreichtum der Region zu erhalten und bieten Insekten und anderen Lebewesen Nahrung und Heimat. Beim Wettbewerb ist die Förderung der biologischen Vielfalt daher das wichtigste Kriterium. Teilnehmen können alle Bürger, Vereine und Firmen aus Zella-Mehlis.

Bis zum Freitag, 31. Juli, können Anmeldungen für den Wettbewerb eingereicht werden. Sie sollten Bilder vom Garten enthalten, Vor- und Zuname, Straße, Hausnummer und eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer. Eingereicht werden kann die Bewerbung auch per E-Mail an post@aufwind-zm.de oder auch in Papierform im Bürgerhaus, Louis-Anschütz-Straße 12.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 07. 2020
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Artenvielfalt Balkon Biodiversität Biologie Fördervereine Gartenfreunde Gärten Leben und Lebewesen Pflanzen und Pflanzenwelt Pflanzenschutzmittel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Lavendel kleidet jeden Garten. Und steht derzeit in voller Blüte. Die Mitglieder des Projektes Aufwind suchen erneut nach naturnahen Gärten. Foto: privat

03.07.2020

Ausgezeichnet: Naturnahe Gärten

Der Wettbewerb "Naturnahe Gärten" des Projektes Aufwind fand im vergangenen Jahr viel Anklang. Nun soll er wiederholt werden. » mehr

Draußen im Garten zu sein, ist für viele eine gute Alternative zur Wohnung - gerade in diesen Corona-Zeiten, die etliche Einschränkungen des sonst gewohnten Lebens mit sich bringt. Archivfoto: H. Hüchtemann

16.04.2020

Gut bestellte Gärten, aber das Vereinsleben liegt brach

Glücklich schätzt sich, wer in diesen Zeiten einen Garten sein Eigen nennt. Und das nicht nur, weil Frühling ist. Hier lassen sich Corona-Einschränkungen gut ertragen. Ungetrübt allerdings ist das Gärtner-Glück gerade ni... » mehr

Auf dem Hochbeet im naturnahen Garten wachsen meist heimische Sorten. Wer selbst sät und erntet, arbeitet ressourcenschonend, weiß Anika Michalowski vom Projekt Aufwind. Foto: M. Bauroth

25.07.2019

Auszeichnungen für Naturnähe und Blumenschmuck

Jedes Jahr ruft der Förderverein Zella-Mehlis zum Blumenschmuckwettbewerb auf. Erstmals wurde nun der Aufruf erweitert. Das Projekt Aufwind möchte zusätzlich naturnahe Gärten auszeichnen. » mehr

Eine große Auswahl verschiedenster Hotels finden Insekten im Garten von Helga Schmidt. Sie achtet darauf, dass das angepflanzte Grün in ihrem Garten gleichzeitig auch Nahrung für die Tiere ist. Foto: Michael Bauroth

16.07.2020

Im naturnahen Garten ist jedes Tier willkommen

Wie ein naturnaher Garten aussehen kann, weiß Helga Schmidt genau. Sie legt Jahr für Jahr Bienenweiden an und kümmert sich auch um die gefiederten und vierbeinigen Gartengäste, die bei ihr vorbeischauen, um zu naschen. » mehr

Thomas Linde (links) und sein Mitarbeiter Christian Körmer entbuschen in Suhl Dietzhausen die Streuobstwiese. Foto: ari

18.10.2019

Hochsaison auf der Streuobstwiese

Die Streuobstwiese Herrengarten in Dietzhausen ist eines von drei Pilotprojekten für regionale Produkte und regionales Engagement. » mehr

Mit dem Ruppberg im Rücken gräbt Sebastian Franz um. Die frische Komposterde will eingearbeitet werden. Ein perfekter Ausgleich zur Arbeit als Lokführer.

13.04.2020

Ostern zwischen Laube und Kompost

Es ist ein Frühlingstag wie aus dem Bilderbuch. Blauer Himmel, Sonnenschein, 20 Grad. In den Gartenanlagen herrscht Hochbetrieb. Trotz oder gerade wegen Corona entdecken viele Menschen das Leben in der Natur wieder. » mehr

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 07. 2020
00:00 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.