Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Suhl

Verwirrung um Regionalbus-Stopps in Suhl

Meininger. Hildburghäuser und Ilmenauer Regionalbusse bedienen auch Suhler Haltstellen - was nicht ganz ohne Probleme abläuft. Echten Streit gibt es aber nur mit den Meininger Busbetrieben (MBB).



Haltestelle Friedrich-König-Straße: Hier - und nicht in Suhl-Zentrum - halten die Busse der MBB-Linie 400 von und nach Meiningen und Zella-Mehlis. Foto: Vater
Haltestelle Friedrich-König-Straße: Hier - und nicht in Suhl-Zentrum - halten die Busse der MBB-Linie 400 von und nach Meiningen und Zella-Mehlis. Foto: Vater  

Suhl - Die aktuelle Debatte um die Busse zwischen Suhl und Zella-Mehlis hat auch die regulären Stopps der Regionallinien aus Meiningen und Hildburghausen wieder in den Fokus von Fahrgästen gerückt.

Regionalbuslinien innerhalb von Suhl/Zella-Mehlis

Werrabus
Linien 200, 203, 226, 809

(Hibu/Schleusingen-Suhl)

Stopps: Friedberg, Schleusinger Straße/Döllberg, Suhl Bahnhof.

 

Meininger Busbetriebe (MBB)

Linie 400 (Meiningen-Schwarza- ZM-Suhl-Rohr-Meiningen)

Stopps: Benshausen (3 Mal), Meininger Str., Talstr./Mühlstr., Rathausplatz, Zella Kirchstr., Zella Bahnhof, Struth, Henneberger Haus, Neues Rathaus, Friedrich-König-Str., Suhl Bahnhof, Würzburger Str., Simsonpark sowie je zwei Mal in Mäbendorf, Dietzhausen, Wichtshausen.

Linie 422 (Zella-Mehlis-Oberhof)

Stopps: Zella Bahnhof, Zella Kirche, Alte Str./Schule, Heinr.-Ehrhardt-Str

.

IOV Linie 300 (Ilmenau-Suhl)

Stopps: Schmiedefeld (vier bis sechs Mal), Vesser, Wegscheide, Ringberg, Martin-A.-Nexö-Str., Döllberg/Klinikum, Windeweg, Suhl Bahnhof.

 

Abfahrtszeiten vom Klinikum zum Bahnhof Suhl

Werrabus (ab Schleusinger Str./Döllberg , kein Fahrplan-Aushang vor Ort)

Mo-Fr 8.17 bis 21.17 Uhr stündlich, plus 5.37, 6.17, 6.27, 6.52, 7.42, 8.15, 9.37, 10.47, 11.50, 13.37, 14.47, 15.37, 16.47, 18.15 Uhr, Fr auch 23.17 Uhr. Sa/So 9.17 bis 19.17 Uhr alle 2 Stunden, Sa auch 8.17, 21.17 Uhr.

IOV (ab Döllberg/Klinikum [Rewe]):

Mo-Fr 7.35 bis 19.35 Uhr stündlich, außerdem 5.55, 14.35, 16.35 Uhr. Sa/So: 9.35 bis 19.35 Uhr alle 2 Stunden

 

Ticketpreise: Werrabus (bis 6 km): Einzel 1,30, 6er 6,50; MBB (bis 8 km): Einzel 1,30 (Senior 0,70), Tages 2,50; IOV Zonentarif, z.B. Döllberg-Bhf. Einzel 1,40, 4er 5,10), ab Ringberg Einzel 2,40, 4er 8,70 Euro.

 

Bereits seit Ende vorigen Jahres fahren die Busse der MBB-Linie 400 von und nach Meiningen bei ihrer Durchfahrt durch Suhl nicht mehr die Haltestelle Zentrum an. Bedient werden in der Stadtmitte nur noch die Haltestellen Würzburger Straße, Bahnhof, Friedrich-König-Straße (Höhe Freies Wort ), Neues Rathaus und Henneberger Haus. An der Knotenpunkt-Haltestelle zwischen den Einkaufs-Centern fahren die Meininger Busse ohne Halt vorbei.

 

Auf Facebook argwöhnten nun Nutzer, die Suhl/Zella-Mehliser SNG habe den Schmalkalden-Meininger MBB den zentralen Halt verboten - quasi als Rache im Streit um die Landkreis-Zuschüsse für die SNG-Linie nach Zella-Mehlis. An diesem Gerücht ist allerdings nichts dran. "Die Veränderung war unser eigener Wunsch", stellte MBB-Chef Winfried Bergner auf Nachfrage klar. Man verzichte aus betrieblichen Gründen auf den Stopp Suhl-Zentrum, vor allem, um Staus und Verzögerungen an dem belebten Bus-Terminal zu vermeiden. Als fahrgastunfreundlich sieht Bergner den ausgelassenen Halt nicht. Er verweist darauf, dass die Haltestelle vor Freies Wort nur wenige hundert Meter entfernt liege.

Die 400er Busse fahren als Ringlinie Meiningen-Kühndorf-Benshausen-Zella-Mehlis-Suhl-Dillstädt- Rohr-Meiningen; unter der Woche tagsüber stündlich, am Wochenende zweimal täglich, abends nie. Nach Ansicht der Schmalkalden-Meininger Landrätin Peggy Greiser reicht diese Linie für die Anbindung Zella-Mehlis‘ von und nach Suhl aus.

Zustieg am Klinikum

Auch die Werrabus-Linien aus Hildburghausen und Schleusingen stoppen nicht an allen Haltestellen auf ihrem Weg zwischen Friedberg und Bahnhof: Seit jeher werden die Haltestellen Schleusinger Straße (Polizeidirektion) und Windeweg ausgelassen. Sehr wohl halten die Wagen der Linie 200 aber an der Friedberg-Kuppe sowie an der Kreuzung zum Zentralklinikum (Schleusinger Straße/Döllberg). Hier hatten Fahrgäste zuletzt berichtet, dass Busfahrer wartende Fahrgäste nicht Richtung Bahnhof mitgenommen hatten mit der Begründung, der Halt am Klinikum sei "nur zum Aussteigen". Damit lagen die Fahrer jedoch falsch.

"Wir haben mit der SNG vereinbart, diese Haltestelle uneingeschränkt zu bedienen", stellt Werrabus-Betriebsleiter Rainer Dietze klar. Dies sei aber wohl dem Personal "unzureichend" kommuniziert worden, räumte er ein. Dietze verspricht: Alle Busfahrer erhalten eine Information, so dass künftig keine Zusteiger mehr abgewiesen werden.

Die Werrabusse sowie die Linie 300 der Ilmenauer IOV sind vor allem für Besucher und Mitarbeiter des Klinikums der schnellste Weg zum Suhler Bahnhof, den die Regionalbusse - anders als die SNG - ohne den zeitraubenden Schlenker übers Zentrum ansteuern. Für Verwirrung sorgt indes, dass an den Döllberg-Haltestellen stadteinwärts zwar der Fahrplan der SNG- und IOV-Linien aushängt, aber keiner von Werrabus.

Besonders gern sieht die SNG den innerstädtischen Regionalverkehr nicht - schließlich locken die zumeist niedrigeren Einzelticketpreise so manchen Fahrgast von der Stadtlinie in den Regionalbus. Während dies das Verhältnis zu den Busbetrieben in Hildburghausen und Ilmenau nicht trübt, gab es mit Meiningen bereits lange vor der aktuellen Zella-Mehlis-Debatte Zwist.

Besonders das besonders billige MBB-Seniorenticket mache der SNG unfaire Konkurrenz, sagt SNG-Geschäftsführer Eberhard Smolka. Aus Furcht vor Umsatzeinbußen hatte die SNG verhindert, dass die voriges Jahr neu gestaltete MBB-Linie Zella-Mehlis-Oberhof bereits in Suhl startet, weshalb es erstmals seit Jahrzehnten keine durchgehenden Busse zwischen Suhl und Oberhof mehr gibt. Auch für Stopps der Linie 400 (die Suhl aus geografischen Gründen durchfahren muss) hatte die Stadt ursprünglich ihr Veto eingelegt. Nach Darstellung Smolkas war man davon auf ausdrückliche Bitte der Landrätin Greiser wieder abgerückt.

Neue MBB-Tarife?

Gerade deshalb stößt Smolka besonders sauer auf, dass nun dieselbe Landrätin wiederum dem SNG-Verkehr nach Zella-Mehlis ihre Unterstützung entzogen hat. Unabhängig davon, wie dieser Streit ausgeht, hat der SNG-Chef noch eine Rechnung mit Meiningen offen: Eigentlich, so sagt er, sei zwischen Suhl und dem Landkreis vereinbart worden, dass die MBB-Tarife so verändert werden, dass es keine Billigkonkurrenz in Suhl mehr gibt. Smolka: "Auf diese neuen Tarife waten wir bis heute." er

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 09. 2019
10:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bahnhöfe Facebook Freies Wort Omnibusse Passagiere und Fahrgäste Probleme und Krisen Rathäuser Regionalverkehr Rewe Gruppe Senioren Streitereien Ticketpreise
Suhl
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Haltestelle Friedrich-König-Straße: Hier - und nicht in Suhl-Zentrum - halten die Busse der MBB-Linie 400 von und nach Meiningen und Zella-Mehlis.

27.09.2019

Verwirrung um Regionalbus-Stopps in Suhl

Meininger, Hildburghäuser und Ilmenauer Regionalbusse bedienen auch Suhler Haltstellen - was nicht ganz ohne Probleme abläuft. Echten Streit gibt es aber nur mit den Meininger Busbetrieben (MBB). » mehr

Statt in gelben Containern müssen die Mieter in der Maxim-Gorki-Straße Leichtverpackungen jetzt in gelben Säcken entsorgen.

04.10.2019

Gelbe-Säcke-Lösung wegen stinkender Container

Der Ärger mit den gelben Tonnen und den gelben Säcken reißt nicht ab. Jetzt sollen Mieter in der Maxim-Gorki-Straße Wertstoffe in Säcken sammeln. Die geben Tonnen sind jedenfalls schon weg. » mehr

Seit Jahrzehnten fahren Busse der SNG in engem Takt von Suhl, wie hier am Lauterbogen, nach Zella-Mehlis und zurück. Nun zieht sich der Landkreis aus der Finanzierungsvereinbarung für diese Leistung zurück. Die kreiseigene Meininger Busbetriebs GmbH soll den Verkehr übernehmen. Foto: frankphoto.de

12.09.2019

Greiser: Kein Geld mehr für Suhler Busse nach Zella-Mehlis

Ohne Beteiligung des Kreistages hat Schmalkaldens-Meiningens Landrätin Peggy Greiser die Finanzierungsvereinbarung mit der SNG gekündigt. Damit steht der kreisübergreifende Linienverkehr zwischen Suhl und Zella-Mehlis vo... » mehr

Für Regina Menz wäre es eine Freude, wenn jemand ihre kleine Münzsammlung übernehmen würde. Foto: frankphoto.de

Aktualisiert am 25.08.2019

Ein kleiner Schatz in gute Hände abzugeben

Regina Menz hält einen Bilderrahmen in den Händen. Er enthält Münzen aus den USA. Für diesen kleinen Schatz sucht sie nun einen Liebhaber. » mehr

Die Viertklässler der Grundschule Martin Luther nutzen regelmäßig den Bus der Linie B, um nach Suhl zur Fahrradausbildung zu fahren. Auch die Mitschüler anderer Klassen sowie die Schüler der Regelschule sind auf den angewiesen, wenn sie nach Suhl wollen. Fotos (2): frankphoto.de

Aktualisiert am 21.09.2019

"Diese Linie braucht man einfach"

Die Diskussion um die Buslinie B reißt nicht ab. Doch nicht nur Kommunalpolitiker machen sie zum Thema. Vor allem für die, die Busse täglich nutzen, gibt es noch unbeantwortete Fragen. » mehr

Ranghohe Persönlichkeiten aus Stadt und Bezirksverwaltung stellten sich den Fragen Tausender Bürger, die sich in der Stadthalle zusammengefunden hatten.

29.10.2019

Pfiffe für das Präsidium beim Stadthallengespräch

Am 30. Oktober vor 30 Jahren haben sich 6500 Bürger aus Suhl und dem gesamten Bezirk auf den Weg zum zweiten Bürgerforum in und vor die Suhler Stadthalle gemacht. Ihr Ziel: An der Wende mitarbeiten. » mehr

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 09. 2019
10:03 Uhr



^