Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Suhl

Suhl verlangt Landes-Garantien vor Kreisfusion

Zehn Jahre lang garantierte Haushaltsüberschüsse, Sanierung des CCS und des Ottilienbades und vieles mehr fordert die Stadt Suhl als Bedingung, um dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen beizutreten.



Suhl - Zehn Jahre lang garantierte Haushaltsüberschüsse, Sanierungen des CCS, des Ottilienbades und anderer städtischer Gebäude durch das Land sowie ein verbindlicher positiver Bürgerentscheid zum Schluss: Das sind die wichtigsten Punkte des Forderungskatalogs, mit dem die kreisfreie Stadt Suhl in konkrete Gespräche über einen Beitritt zum Landkreis Schmalkalden-Meiningen im Jahr 2024 gehen will.

Über einen entsprechenden Entwurf des Hauptausschusses soll der Suhler Stadtrat am Mittwoch abstimmen. Eine Tag zuvor steht die Entscheidung des Kreistages an. Dort ist nicht geplant, ein Ja zum Start von Fusionsgesprächen mit konkreten Ansprüchen zu verknüpfen. Da Suhl zugleich Forderungen in Richtung Meiningen - etwa die nach dem Kreissitz - laut Vorlage ausdrücklich nicht erhebt, gilt ein Konsens mit der Landtagsmehrheit als entscheidend für das Gelingen der Kreisfusion.

Signale aus Erfurt deuten indes an, dass das Beharren auf einem Bürgerentscheid ein Fusionsgesetz noch vor der Landtagswahl unmöglich machen könnte. er/sh               

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 03. 2019
15:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgerentscheide Sanierung und Renovierung Städte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Bürger brannten darauf, nach dem ausführlichen Vortrag von OB André Knapp ihre Meinung zu äußern oder Fragen loszuwerden. Fotos: frankphoto.de

19.03.2019

Schwere Kost am Abend: Zahlen, Fakten, Emotionen

Viele Suhler stehen einer möglichen Einkreisung nicht generell ablehnend gegenüber. Sie wollen aber zuvor über Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt werden. Die Infoveranstaltung am Montagabend im CCS war dazu ein Anfang... » mehr

Erst Problemfall, jetzt sind sie Flaggschiff der Gewo und des Wohngebietes - die vier Hochhäuser in der Aue. Archivfoto: frankphoto.de

27.06.2018

Sanierung, Sozialarbeit und andere gute Zeichen für die Gewo

Dass die Gewo darüber nachdenkt, sich wieder einen Mitarbeiter für aufsuchende Sozialarbeit zu leisten, ist alles andere als selbstverständlich. Vor zehn Jahre wäre das Unternehmen beinahe in die Insolvenz geschlittert. » mehr

Wunderschön lässt es sich am Haselweg wohnen - vor allem jetzt, nach dem Ende der Bauarbeiten. Allerdings müssen die Anwohner in Sachen Straßenausbaubeiträgen tief in die Tasche greifen. Fotos (3): frankphoto.de

02.08.2017

Schöner neuer Haselweg kommt Anlieger teuer zu stehen

Viel Geld wurde in die Sanierung des Haselweges investiert. Bis auf wenige Restarbeiten ist der Bau abgeschlossen. Der Dank der Stadt richtet sich vor allem an die geduldigen Anlieger. » mehr

Richard Rossel.

14.12.2018

Kohl: Auch in 100 Jahren wollen wir sagen: Ja, das hat sich gelohnt

Der Thüringer Landtag hat am Donnerstag mit Stimmenmehrheit der Regierungsfraktionen die Neugliederung von 273 Gemeinden beschlossen. Und damit auch die Vereinigung von Zella-Mehlis und Benshausen. » mehr

Suhls OB André Knapp (links) und Ilm-Kreis-Landrätin Petra Enders (rechts) stellten sich den Fragen der Gehlberger. Foto: öa

23.10.2018

Am Sonntag entscheiden die Gehlberger

Ein letztes Mal vor dem Bürgerentscheid am Sonntag konnten sich die Gehlberger in einer Einwohnerversammlung über das Für und Wider eines Zusammengehens ihres Ortes mit Suhl informieren. » mehr

Die Kinder der Bummi-Gruppe haben dank der lustigen Armaturen nun Spaß beim Händewaschen. Foto: frankphoto.de

04.11.2016

Lang gehegter Wunsch vom modernen Miniatur-Bad hat sich erfüllt

Über ihr modernes Badezimmer im Miniaturformat freuen sich die Kinder und Erzieher der Wichtshäuser Haselmäuse. Lange stand die Sanierung in Frage, für die die Stadt knapp 27 000 Euro aufbringen musste. » mehr

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 03. 2019
15:04 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".